e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   

Glossar

A-Z    A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

Farbtiefe
Die Farbtiefe gibt an, wie viele unterschiedliche Farbstufen für jeden einzelnen Bildpunkt einer Grafik zur Verfügung stehen. Da die "Feinheit" der Abstufungen davon abhängt, wie viel Speicherplatz pro Bildpunkt verwendet wird, gibt man die Farbtiefe in Bits an. Mit 8 Bit lassen sich z. B. 256 Farbnuancen für einen Farbkanal unterscheiden. Eine Farbe entsteht dabei durch Mischung mehrere Farbkanäle eines Farbraumes. Bei Computergrafiken wird dabei üblicherweise der RGB -Farbraum verwendet, in dem sich Farben durch additive Mischung der drei Grundfarben Rot, Grün und Blau zusammensetzen. Auch die meisten gängigen Computermonitore können nur 8 Bit pro Kanal unterscheiden. Für medizinische Darstellungen werden dagegen z. T. 16 Bit pro Kanal notwendig, um eine feinere Abstufung zu erzielen.

Favoriten
Favoriten, in vielen Anwendungen auch Bookmarks oder Lesezeichen genannt, sind im weitesten Sinne Verweise auf häufig verwendete Funktionen, die einen schnelleren Zugriff auf diese ermöglichen. Beispiele hierfür sind Verweise auf Websites, die im Browser in extra dafür vorgesehenen Favoritenlisten abgelegt werden können oder Inhalte innerhalb einer Website oder eines Webdienstes, die in einer internen Favoritenliste der Website oder des Webdienstes abgelegt werden können und nach jedem Login wieder zur Verfügung stehen (z. B. YouTube-Videos, Flickr-Bilder usw.).

Feed/Newsfeed
Als Feed (dt.: Einspeisung, Zufuhr) wird ein Nachrichtendienst bezeichnet, der elektronische Nachrichten in einem bestimmten Format, in der Regel über das Internet anbietet und verbreitet und in gewissen Zeitabständen aktualisiert. Ein Feed kann mithilfe eines speziellen Programms (Feedreader) abonniert werden, welches die Nachrichten einliest und darstellt. Neuere Browser und E-Mail -Programme haben meistens bereits integrierte Feedreader. Der Abonnent des Feeds hat so die Möglichkeit, Nachrichten von verschiedenen Webseiten immer aktuell und gesammelt zu erhalten, ohne die entsprechenden Seiten einzeln besuchen zu müssen. Als Beispiele für solche Nachrichten wären etwa Einträge auf Weblogs oder Foren bzw. Podcast -Episoden zu nennen. Das wohl gängigste Format für einen Newsfeed stellt das RSS -Format dar. Die Möglichkeit, Nachrichten per RSS-Feed zu abonnieren wird dem Nutzer meist über ein spezielles Zeichen auf der Webseite oder der Adresszeile des Browsers angezeigt.

Fehler 404 not found
Gibt das Fehlerprotokoll den Fehler 404 not found aus, bedeutet das, dass die gewünschte Webseite auf dem betreffenden Server nicht gefunden werden kann. Das World Wide Web wird durch das Hypertext Transfer Protocol (http) organisiert. Der Grund kann eine falsch eingegebene URL sein, oder dass die betreffende Datei gelöscht, verschoben oder umbenannt wurde.

File Transfer Protocol
siehe FTP

Filesharing
(engl.: file sharing); mit diesem Begriff wird im Allgemeinen die Verteilung (das Kopieren) von Dateien zwischen Benutzern über Datennetze wie dem Internet bezeichnet. Praktisch findet das Filesharing zumeist in sogenannten Peer-to-Peer- Netzwerken statt. Für die Teilnahme an einem solchen Netzwerk gleichberechtigter Dateitauscher wird meistens eine spezielle Software benötigt, mit deren Hilfe Dateien gefunden, bezogen oder ins Netzwerk eingespeist werden können. Die Dateiübertragung erfolgt, wie der Name schon andeutet, von Teilnehmer zu Teilnehmer, sodass keine zentrale Verwaltungsinstanz in Form eines Servers benötigt wird. Oftmals wird der Begriff fälschlicherweise synonym mit dem verbotenen Verteilen urheberrechtlich geschützter Werke (Filme, Musik, digitalisierte Bücher usw.) verwendet.
Weitere Informationen zum Thema Peer-to-Peer finden Sie in unserem Portal im Bereich Medientechnik.


Firewall
Eine Firewall besteht für gewöhnlich aus mehreren Hardware - und Software -Komponenten, und schützt das lokale Rechnernetz vor unberechtigten Zugriffen aus dem Internet. Die Firewall stellt den einzigen Zugang zum externen Netz dar und beschränkt damit das Sicherheitsrisiko auf ein einziges System. Eine Firewall kontrolliert den Datenverkehr von außen nach innen und umgekehrt.

FireWire
Eine von Apple entwickelte, standardisierte, bidirektionale Schnittstellen -Spezifikation (Interface), durch die bis zu 63 Peripheriegeräte mit dem Computer verbunden werden können. Die FireWire-Schnittstelle ermöglicht die serielle Datenübertragung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 400 Megabit pro Sekunde. Neben der FireWire-Kabelverbindung gibt es auch Wireless-FireWire. Anders als bei USB -Schnittstellen erlaubt FireWire die direkte Kommunikation aller Geräte untereinander (Peer to Peer) ohne einen Host. Eingesetzt wird Firewire vor allem zur Übertragung von digitalen Videodaten, beispielsweise zwischen DV-Camcorder und PC, aber auch zum Anschluss externer Massenspeicher wie DVD -Brenner oder Festplatten.

Flash
Flash von Adobe ist ein Autorenwerkzeug, mit dem multimediale Animations -sequenzen aus Grafik und Sound produziert werden können. Flash-Movies bestehen aus einer animierten Vektorgrafik und sind daher sehr kompakt und für die Wiedergabe über das Internet geeignet. Über zusätzliche Funktionen (sog. Actions) lassen sich interaktive Elemente erstellen, die besonders bei der Webseiten-Navigation, Spielen, Trickfilmen, animierten Logos oder Präsentationen zum Einsatz kommen. Um Flash-Animationen abspielen zu können, muss die entsprechende Version des Flash-Players installiert sein. Die Dateierweiterung von Flash-Dateien ist *.swf.
Nähere Informationen finden Sie im Flash-Steckbrief.


Flash Player
Um mit "Adobe Flash" erstellte Animationen abzuspielen, muss auf dem Client-PC ein Plugin installiert sein, der sogenannte Flash Player. Den kostenlosen Player gibt es für nahezu alle gängigen Betriebssysteme (u. a. Windows, Mac, Linux) und Browser. Das knapp 1 MB große Programm kann bei Adobe heruntergeladen werden: http://www.adobe.com/de/products/flashplayer/.

Flash Video
siehe FLV

Flatrate
Als Flatrate wird ein monatlicher Pauschalpreis für die Internet-Nutzung bezeichnet. Die Flatrate beinhaltet in der Regel die Telefonkosten für die Einwahl und die Verbindung, unabhängig von der zeitlichen Dauer und den verursachten Datenmengen.

FLV/Flash Video
FLV ist ein von der Firma Adobe entwickeltes Videoformat, das im weit verbreiteten Flash-Player (meistens in Form eines Plugins für den Browser) abgespielt werden kann, und somit eine unproblematische Integration von Videos in Webseiten ermöglicht. Das Originalvideo wird bei der Differentialkodierung ins FLV-Format sehr stark komprimiert, was bei schlechtem Ausgangsmaterial zu mangelhaften Ergebnissen führen kann.

Folksonomy
Der Begriff "Folksonomy" ist ein Kofferwort, bestehend aus den englischen Wörtern "Folks" und "Taxonomy". Darunter wird eine Taxonomie, also Systematik, verstanden, die von den Computer-Nutzern festgelegt und aufrechterhalten wird. Die Systematik wird dabei nicht a priori festgelegt, sondern ergibt sich organisch. Folksonomien entstehen im Web mit Hilfe von Social Software -Anwendungen. Prominente Beispiele für Anwendungen, bei denen die Kategorisierung von den Nutzern selbst vorgenommen wird sind Delicious oder die Bilderdatenbank Flickr.

Force Feedback
"Force Feedback" bezeichnet die vor allem in Computerspielen eingesetzte Rückmeldung von Kraft, die durch bestimmte Ereignisse ausgelöst wird. Diese Rückmeldung besteht zumeist aus Vibrationen unterschiedlicher Frequenz.

Fork
(Dt.: Gabelung, Verzweigung); bezogen auf Softwareentwicklung die Abspaltung eines Teilprojektes, das vom bisherigen Mutterprojekt unabhängig ist. Dabei werden Programm-Quellcodes, die bis zum Zeitpunkt der Aufspaltung (Gabelung) vorhanden waren, vollständig oder in Teilen in das neue Projekt übernommen. Mutterprojekt und Teilprojekt entwickeln den Code dann unterschiedlich weiter. Eine solche Gabelung von Softwareprojekten ist charakteristisch für Open-Source-Programme.

Forum
siehe Diskussionsforum

Frame
(Dt.: Rahmen); ein Gestaltungselement für Webseiten. Meistens werden die Kopfzeile, das Menü und der mittlere Raum als einzelne Elemente programmiert. Unvorteilhaft an Frames ist, dass der wechselnde Inhalt in denselben Rahmen geladen wird und somit für die Suchmaschinen nicht zu unterscheiden ist, da er sich hinter derselben Internet -Adresse versteckt. Allerdings gibt es auch Suchmaschinen mit Frameunterstützung, die framebasierten Hyperlinks folgen können.

Freeware
Als Freeware wird Software bezeichnet, die zum kostenfreien Download oder als kostenfreie CD-Rom zur Verfügung steht. Die Nutzung unterliegt den Beschränkungen des Autors, der keine Funktionsgarantie oder Haftung übernimmt. Mitunter bilden sich um Freeware-Produkte Communitys, die diese pflegen und weiter entwickeln. So unterliegt auch Freeware häufig einer effizienten Qualitätskontrolle.

FTP/File Transfer Protocol
Das FTP ist ein Netzwerkprotokoll und wird benutzt, um Dateien zwischen Servern und Clients (oder zwischen zwei Servern) über das Internet zu übertragen. FTP benutzt TCP/IP, um den Datentransfer zu ermöglichen. Am häufigsten wird FTP für den Upload oder Download einer Datei auf oder von einem Server eingesetzt (etwa bei der Aktualisierung von Webseiten). Im Gegensatz zu HTTP wird beim FTP neben der eigentlichen Dateiübertragung eine weitere Verbindung zur Befehlsübertragung und Authentifizierung aufgebaut.
Weitere Informationen zu diesem Glossarbegriff gibt es in unserem Portal.



Seitenanfang MindMap
 
  Impressum Kontakt Portalinfo