e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   

Glossar

A-Z    A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

Hacker/Cracker
Bei Hackern handelt es sich um Personen, die die Potenziale digitaler Technologien unabhängig von ihrem ursprünglichen Anwendungszweck austesten. Dabei werden teilweise auch juristische Schranken missachtet, z. B. indem sich Hacker illegalen Zutritt zu Computernetzwerken verschaffen. Der Begriff wird in verschiedenen Zusammenhängen unterschiedlich verwendet. Zum Teil sind negative, zum Teil auch positive Konnotationen mit dem Ausdruck verbunden. Manchmal werden die Begriffe aber auch synonym verwendet. Die Mitglieder des Chaos Computer Clubs bezeichnen sich selbst als Hacker. Mit der Bezeichnung verbinden sie gemeinsame Werte und eine ehrenwerte Philosophie. In Abgrenzung dazu werden Crackern destruktive Motive und unverantwortliche Handlungsweisen unterstellt.

Hardware
Unter dem Begriff Hardware werden alle materiellen Komponenten eines Datenverarbeitungssystems, also Computer, Drucker, Bildschirm sowie alle einzelnen darin enthaltenen Bauteile wie Festplatte und Prozessoren zusammengefasst. Die Programme, die auf dem Computer (Hardware) laufen, werden hingegen als Software bezeichnet.

Hashtag
Der Begriff "Hashtag" setzt sich zusammen aus "hash" (engl. für Raute bzw. #) und Tag (engl. für Etikett). Der Begriff Hashtag wird im Zusammenhang mit Twitter-Nachrichten verwendet und bezieht sich auf die Auszeichnung einzelner Nachrichten, so dass diese bestimmten Themen oder Events zugeordnet werden können (Nentwich et al., 2009); so werden z.B. Tweeds mit dem Hashtag #eteachingorg dem Portal e-teaching.org zugeordnet.

Hashwert
Hashwert ist ein Begriff aus der Computertechnik im Bereich der Kryptologie und bezeichnet einen alphanumerischen Wert, der durch eine besondere Form der Hashfunktion erzeugt wird. Die Besonderheit an dieser mathematischen Funktion ist, dass sie eine beliebig lange Zeichenfolge auf eine Zeichenfolge mit fester Länge abbildet. In der Praxis wird als Hashwert oft eine Zeichenfolge mit 32 Zeichen erzeugt. Die Abbildung hat Einwegcharakter. Das bedeutet, dass zwar aus einer bestimmten Zeichenfolge immer wieder der gleiche Hashwert mit 32 Zeichen entsteht, sich umgekehrt aber aus dieser Abbildung nicht wieder der Ursprungswert errechnen lässt. Diese Eigenschaften machen Hashwerte für diverse Anwendungen attraktiv, beispielsweise für Folgende:
-Speicherung von Passwörtern: Statt dem Passwort selbst wird, bei EDV-Anwendungen mit erforderlicher Anmeldung, oft der Hashwert eines Passwortes anstelle des Passwortes selbst für die Authentisierung abgespeichert. Wird das Passwort bei der Anmeldung an das System eingegeben, wird daraus der Hashwert erzeugt und dieser mit dem bereits abgespeicherten Hashwert verglichen. Gelangen die Anmeldedaten z. B. durch Angriff auf das System in die Hände Dritter, ist es aufgrund des Einwegcharakters der Hashfunktion für den Angreifer schwieriger das ursprüngliche Passwort zu ermitteln
- Datenintegrität: Da Hashfunktionen angewendet auf gleiche Daten stets gleiche Werte liefern, kann auf diese Weise überprüft werden, ob Daten z. B. bei der Übertragung über ein unsicheres Netz verfälscht wurden.


Headset
Als Headset bezeichnet man eine Kombination aus einem Kopfhörer und einem Mikrofon. Ein Headset kann entweder am Computer angeschlossen werden, um z. B. über das Internet telefonieren zu können oder Sprachprogramme zu nutzen, es kommt aber auch häufig beim Telefonieren mit dem Handy zum Einsatz. Spezielle batteriebetriebene Bluetooth-Headsets ermöglichen die drahtlose Kommunikation.

Hexadezimalzahl
Farbwerte in HTML-Dokumenten werden in der Regel im hexadezimalen Format - zum Beispiel #FF 00 00 - beschrieben. Die Farbcodes setzen sich aus Hexadezimalzahlen zusammen und bestehen aus sechs Stellen, von denen je zwei paarweise für den Wert eines RGB - Bytes stehen. FF steht für die höchste Rot-Intensität, 00 00 bedeutet, dass kein Anteil Grün und kein Anteil Blau in der Farbe vorhanden ist. Hexadezimal-Zahlen basieren auf 16 Ziffern. Da für die Dezimalwerte 10-15 keine geeigneten Ziffern vorhanden sind, werden die Buchstaben A-F an deren Stelle gesetzt.

Homepage
Eine Homepage ist eine unter Eingabe des URL aufrufbare Start- oder Ausgangsseite (Index-Page) eines Auftritts im Internet (Website). Von ihr aus gelangt der Benutzer über Hyperlinks zu allen weiteren Bereichen der Website.
Weitere Informationen zu diesem Glossarbegriff gibt es in unserem Portal.


Host
Ein Host ist ein Computer, auf dem Server(-Programme) laufen. Denkbar sind unterschiedliche Architekturen:
1. Ein Host kann ein zentraler Computer in einem Netzwerk sein, von dem die angeschlossenen Computer ihre Daten erhalten
2. Ein Host kann ein Computer sein, der mit einem TCP/IP -Netzwerk und dem Internet verbunden ist. Jeder Host besitzt eine eigene IP -Adresse.


Hostnummer
Die Hostnummer ist der Host-Anteil einer IP-Adresse. Die Bereitstellung von Hostnamen, Adressen und Host-Nummern wird gewöhnlich von einem NIC (Network Information Center), der Körperschaft, welche den Nutzern eines Netzwerkes mit Informationen, Hilfestellung und Service zur Seite steht, vergeben. Die NICs des Internet kontrollieren die weltweite Vergabe von IP-Adressen und Domainnamen. Oberste Instanz ist das von der Firma Network Solutions betriebene InterNIC. Dieses delegiert die Vergabe für jede Top-Level-Domain (.mil, .com, .de) an Unterorganisationen. Für Deutschland ist das DE-NIC zuständig.

Hotspot/Hotword
Die Begriffe "Hotspot" und "Hotword" bezeichnen Sprungmarken innerhalb eines HTML –Dokuments. Als Hotword wird ein Hyperlink auf Textbasis, als Hotspot ein verlinktes grafisches Element bezeichnet. Hotwords heben sich zumeist optisch vom Text ab und erleichtern die Navigation durch längere HTML-Dokumente.

HTML/Hypertext Markup Language
HTML ist das wichtigste Dateiformat für die Veröffentlichung von Texten im Internet. HTML ist eine Auszeichnungs-(Markup-)Sprache, die Texte strukturiert, indem sie die logischen Elemente eines Textdokuments (Überschriften, Absätze, Listen, Tabellen, Formulare usw.) definiert. Über Referenzen können Grafiken und Medienformate eingebunden werden. Außerdem lassen sich in HTML Verweise (Hyperlinks) zu bestimmten Stellen innerhalb des Dokuments oder zu jeder beliebigen Webseite legen. HTML-Dokumente werden mit sogenannten (Web-)browsern (z. B. Internet Explorer, Firefox) angezeigt.
Mehr dazu unter Medientechnik.


HTTP/Hypertext Transfer Protocol
HTTP ist ein Protokoll, das für die Kommunikation zwischen Client und Server und die Übertragung von Webseiten zuständig ist. Es überträgt nicht nur Text sondern auch Grafik und andere binäre Formate. Das "http://", das einer Webadresse (Domain) vorangestellt wird, signalisiert dem Webbrowser, dass für die Übertragung das HTTP-Protokoll verwendet wird.

Hybrides Lernen
siehe Blended Learning

Hyperfiction
(Auch: Fiktionale Hypertext-Literatur); eine neue Literaturgattung, bei der sich die tradierten Strukturen von Erzählungen in offene, für den Leser unerwartete Strukturen auflösen. Vielfältige Rezeptionswege werden durch die Möglichkeit, im Text zu springen, möglich. Der Leser wird dabei durch seine Auswahlentscheidungen zum Mitproduzenten des Textes.

Hyperlink
Hyperlinks erlauben Verweise auf andere Stellen in Hypertexten. Durch Anklicken von Hyperlinks gelangt der Benutzer auf andere Seiten oder Dokumente. Im WWW spielen Links eine große Rolle, da sie die für das Internet charakteristische, nicht-lineare Rezeption - das sogenannte "Surfen" - ermöglichen. Hyperlinks heben sich gewöhnlich durch Farbe und Unterstrich vom allgemeinen Text ab. Auch Grafiken und Bilder können Links darstellen.

Hypermedia
Hypermedia sind elektronische Dokumente in Form von Hypertext, die Verbindungen (Hyperlinks) zu anderen Medien, wie Grafik, Sound oder Video enthalten. Sie ermöglichen multimediale Informationspräsentationen und –zugriffe durch Verknüpfungen.

Hypertext
Hypertexte bilden die Grundlage des Internet. Ein Hypertext erlaubt Sprünge (Verweise, Hyperlinks) zu vertiefenden Themen oder zur Übersicht und muss nicht sequentiell gelesen werden.
Weitere Informationen zu diesem Glossarbegriff gibt es in unserem Portal.


Hypertext Markup Language
siehe HTML

Hypertext Preprocessor
siehe PHP

Hypertext Transfer Protocol
siehe HTTP


Seitenanfang MindMap
 
  Impressum Kontakt Portalinfo