e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
Lesetipps » Evaluation & Qualitätssicherung

Lesetipps zum Thema Evaluation & Qualitätssicherung

Die hier aufgeführten Beiträge und Sammelbände bieten einen fundierten Überblick zur Evaluation telemedialer Lernarrangements und zum Thema Qualitätssicherung im E-Learning.
Aceto, S., Delrio, C. & Dondi, C. (2006). Evolving E-Learning. Helios Yearly Report 2005/2006.
Das auf europäischer Ebene geförderte Projekt “Horizontal E-Learning Integrated Observation System“ macht es sich zur Aufgabe, Kriterien zu entwickeln, nach denen sowohl auf EU-Ebene als auch innerhalb europäischer Nationen E-Learning Angebote auf ihre Qualität hin geprüft werden können. Der Bericht bietet einen Einblick in derzeitige Möglichkeiten der Evaluation und versucht, einen Ausblick zu formulieren, wie diese noch ergänzt werden können. Die Publikation stellt einen im Rückblick auf die Jahre 2005/2006 erstellten ersten Bericht dar. Zwei Aspekte stehen aus Sicht des Helios-Teams besonders im Vordergrund: zum einen die sowohl didaktische als auch technische wissenschaftliche Weiterentwicklung der Bedingungen des E-Learning und zum anderen die politische Etablierung innovativer Bildungsarrangements. Das Ziel des Berichtes ist, europaweit konkrete Kriterien für die Analyse von E-Learning-Angeboten zu finden, die entsprechend Analysen als auch Angebote vergleichbar machen. Das wichtigste Werkzeug zur Qualitätssicherung der Analysen besteht nach Ansicht der Autoren darin, ein internationales Netzwerk nationaler, bildungspolitisch integrierter Kontrollinstanzen einzurichten. Der Bericht ist auf Englisch verfasst, gut strukturiert und damit gut verständlich. Er kann eine gute Vorlage für den Entwurf einer eigenen Untersuchung von E-Learning-Angeboten bieten. Der Bericht kann hier heruntergeladen werden: http://www.education-observatories.net/helios

Görsdorf, E., Bruder, R. & Sonnberger, J. (2009). Qualitätsentwicklung in der Lehre mit Neuen Medien. Graz: Leykam.
Wie kann die Qualität von E-Learning-Angeboten gesichert werden? Welche Modelle gibt es dazu und wie werden sie an Hochschulen umgesetzt? Die Neuerscheinung „Qualitätsentwicklung in der Lehre mit Neuen Medien“ entstand aus einer Entwicklungspartnerschaft der TU Darmstadt und der Universität Graz und bietet interessante Anregungen zur Qualitätssicherung von E-Learning, von der Didaktik bis zur organisatorischen Integration.
Eine ausführliche Rezension von Simone Haug finden Sie hier.

Hametner, K., Jarz, T., Moriz, W., Pauschenwein, J., Sandtner, H., Schinnerl, I., Sifri, A. & Teufel, M. (2006). Qualitätskriterien für E-Learning - Ein Leitfaden für Lehrer/innen, Lehrende und Content-Ersteller/innen. Auftraggeber dieser Studie ist das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Österreichs.
Ausgehend von einer allgemeinen Kritik am österreichischen Bildungssystem wird hier versucht, den State of the art im Bereich E-Learning einzufangen. E-Learning selbst hat sich längst etabliert als Begleitung der Ausbildung und Bestandteil des Lebenslangen Lernens. Nichtsdestotrotz ist eine Evaluation aufgrund mangelnder Kriterien immer noch schwierig zu bewerkstelligen. Als eine weitere Problematik identifizieren die AutorInnen folgende: Zur Zeit orientiert sich E-Learning eher an den Möglichkeiten der Technik, nicht an den Anforderungen des Lerners. Um das Potential neuer Lernformen voll zu entfalten, muss zukünftig auf komplexes Zusammenspiel geachtet werden zwischen bereitgestellter Infrastruktur, technischen Standards, Designvorgaben für die Content-Entwicklung, pädagogische und fachdidaktische Voraussetzungen bis hin zur qualifizierten Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte. Die Studie versteht sich sowohl als Leitfaden für die (didaktische) Konzeption elektronischer Lernmaterialien als auch als Impulsgeber für die Lehrkräfte, die diese Umgebungen zur Unterrichtsergänzung nutzen. Der Bericht ist übersichtlich gestaltet und geht auf praktische Fragen bezüglich der Aufbereitung des Lernstoffes in Kombination mit Digitalen Medien ein. Das 63-Seiten lange Skript kann hier heruntergeladen werden.
Schenkel, P., Tergan, S.-O. & Lottmann, A.(Hrsg.) (2000). Qualitätsbeurteilung multimedialer Lern- und Informationssysteme. Evaluationsmethoden auf dem Prüfstand. Nürnberg: BW Bildung und Wissen, Verlag und Software GmbH.
Die Bewertung (tele-)medialer Lehr- und Lernsysteme ist ein zentrales Thema für Entwickler und Anwender. Im Band werden verschiedene Fragestellungen zur Qualitätsbeurteilung von hochkarätige Autoren und Autorinnen aus den Bereichen der beruflichen Bildung, der Lehrer-Fortbildung, der Erwachsenenbildung sowie der universitären Profession behandelt. Im Einführungsteil werden grundlegende Fachbegriffe, Fragen und Probleme der Qualitätsbeurteilung vo n Lern- und Informationssoftware erläutert. Im Anschluß daran werden die angewendeten Bewertungsmethoden und die damit erzielten Ergebnisse in einem kritischen Vergleich vorgestellt.
Hier gelangen Sie zur Rezension.
Ehlers, U.-D. & Pawlowski, J. M. (Hrsg.) (2006). Handbook on Quality and Standardisation in E-Learning. Berlin u.a.: Springer Verlag.
Die Frage der Qualität von E-Learning ist ein Thema mit vielen Facetten. Ehlers & Pawlowski haben sich daran gemacht in einem sehr umfangreichen (über 500 Seiten) Sammelband die vielen verschiedenen Aspekte von Qualität im Bereich E-Learning zu beleuchten. Im ersten Teil wird der Frage der Qualitätsentwicklung im E-Learning allgemein nachgegangen. Themen sind: E-Learning in Europa, Strategieentwicklung, Akkreditierung, Qualitätsstandards, Qualitätsmanagement sowie die Frage der Qualität in Bezug auf Produkte und Lehrende (E-Kompetenz). Der zweite Teil widmet sich ganz der Frage der E-Learning Standards. Dabei geht es sowohl um allgemeine Qualitätsstandards wie auch technische Standards. Dabei wird - wie auch in den anderen Teilen des Sammelbands - eine sehr internationale Perspektive eingenommen. Fallstudien verschiedener Ansätze der Qualitätsentwicklung füllen den letzten Teil des Buches. Dabei spielt besonders die Umsetzung von Qualitätsstandards in einer internationalen Bildungslandschaft eine Rolle.
Im Buch werden viele verschiedene wissenschaftliche Perspektiven auf das Thema Qualitätssicherung im E-Learning dargestellt. Wer einen Einstieg ins Thema sucht oder sich einen allgemeinen Überblick verschaffen möchte, der verliert sich wahrscheinlich in diesem Werk schnell im Detail und auf Grund der Fülle den Überblick.

Letzte Änderung: 04.05.2012


Kommentare (0)

Um eigene Kommentare zu verfassen, melden Sie sich bitte an.

Seitenanfang MindMap
 
  Impressum Kontakt Portalinfo