e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   

Aus der Praxis

Im Bereich "Aus der Praxis" berichten Lehrende aus ihrer E-Learning und E-Teaching Praxis. Dargestellt werden diese als Referenzbeispiele (Examples of good practice), Projektbeschreibungen, Erfahrungsberichte oder Video-Statements.

Anzahl Einträge: 96
e-teaching.org ist ein Projekt des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM). In einer neuen Rubrik geben wir zukünftig Einblicke in interessante Forschungsprojekte des Instituts. Den Auftakt macht ein Interview mit Prof. Dr. Katharina Scheiter und M.Sc. Juliane Richter über die Entwicklung des eChemBook, einem digitalen Chemiebuch.

Abb.Experiment im eChemBook (vergrößern)

Das digitale Chemiebuch eChemBook, das in der Arbeitsgruppe „Wissenserwerb mit Multimedia umgesetzt wurde, entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Schrödel Verlag. Im Interview mit e-teaching.org stellen Prof. Dr. Katharina Scheiter und M.Sc. Juliane Richter, die sich in ihrer Promotion mit dem Lernen mit interaktiven Schulbüchern befasst, zentrale Gestaltungsprinzipen digitaler Lehrbücher vor und berichten über ihre Erfahrungen bei der Zusammenarbeit zwischen Forscherinnen und Praktikern.

Hier geht es zum Erfahrungsbericht.

Über das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM)
Das IWM ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut. Es wurde 2001 gegründet und erforscht insbesondere Fragen des Wissenserwerbs und der Wissenskommunikation mit digitalen Medien. Als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft leistet das IWM nicht nur Grundlagenforschung, sondern trans­feriert seine Forschungsergebnisse auch in die Praxis. Dazu forschen am IWM Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler u.a. aus den Kognitions-, Verhaltens- und Sozialwissenschaften interdisziplinär; außerdem arbeiten sie eng mit Experten der Medienentwicklung und Medientechnik sowie Schulen, Hochschulen, Museen und der Wirtschaft zusammen. Das Portal e-teaching.org ist ein Projekt des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM) in Tübingen.  

Weitere umfangreiche Informationen über das IWM und die verschiedenen Projekte finden Sie auch auf der Homepage des Instituts.

Gepostet von: haug am 06.03.2015 um 09:25 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Aus der Praxis

Im neuen Erfahrungsbericht zum „Mobile Response Tool” der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) setzen sich Jennifer Erlemann, Roger Johner und Dr. Claude Müller Werder mit den Funktionsweisen und didaktischen Möglichkeiten von elektronischen Abstimmungssystemen in Groß-Vorlesungen auseinander.
Jennifer Erlemann, Roger Johner,
Dr. Claude Müller Werder

Damit Studierende ihr volles Lernpotenzial ausschöpfen können, ist es wichtig, sie in Lernsituationen zu involvieren. Angesichts steigender Studierendenzahlen und immer volleren Hörsälen gestaltet sich das jedoch zunehmend schwierig. Eine Möglichkeit, Studierende auch in Groß-Vorlesungen miteinzubeziehen ist der Einsatz von elektronischen Abstimmungssystemen (auch Personal Response System, Classroom Response System, „Clickers” genannt). Bei diesen Systemen werden Informationen wie Antworten oder Feedback anonym im Publikum mittels mobilen Geräten erfasst, mit einer Software ausgewertet und grafisch dargestellt.

Der Erfahrungsbericht bezieht sich auf das Abstimmungssystem „Mobile Response Tool” der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW). Die Autorin und die Autoren gehen einerseits auf technische Aspekte wie Funktionsweisen und Voraussetzungen für die Nutzung ein, und beleuchten andererseits auch die didaktische Seite der Anwendung, lernpsychologische Effekte und unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

Lesen Sie hier den kompletten Erfahrungsbericht

Der Bericht ist Teil unseres aktuellen Themenspecials „Mobiles Lernen”. Alle Infos zu kommenden und vergangenen Community-Events, neue Artikel und weitere Erfahrungsberichte zum Thema finden Sie hier.

Gepostet von: mwolf am 11.12.2014 um 13:47 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Aus der Praxis

Am 6. November lud die Forschungsgruppe Mobile Learning unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia de Witt zum „Mobile Learning Day X(tended)” in die FernUniversität nach Hagen ein. e-teaching.org veröffentlicht eine ausführliche Rückschau von Claudia de Witt, Christina Gloerfeld, Christian Leineweber und Silke Wrede.

Quelle: fernuni-hagen.de

Endgültig seinem Namen entwachsen, machte der Zusatz X(tended) deutlich, dass es dieses Mal nicht nur um Lernen auf handlichen, mobilen Endgeräten gehen würde. Selbstverständlich stand die Form des mobilen Lernens weiterhin im Zentrum der wissenschaftlichen Vorträge und Praxisbeispiele, dennoch wurde in allen Beiträgen deutlich, dass mobiles Lernen kaum als Standalone-Lösung zu sehen ist, sondern vielmehr in komplexe Szenarien und Qualifizierungsprozesse integriert wird und werden muss. Durch die verschiedenen Perspektiven auf das Thema, die Berücksichtigung technologischer Trends und die vielen Möglichkeiten des direkten Austausches gab die Veranstaltung einen aktuellen, vielfältigen Einblick in den Bereich des digitalen Lernens und Arbeitens. [...]

Lesen Sie den kompletten Tagungsbericht.
Gepostet von: pmey am 25.11.2014 um 14:15 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Aus der Praxis

In den Semesterferien erreichten uns unerwartet zwei neue "Meinungen zu E-Learning" für unsere Video-Statementreihe. Vielen Dank an den Rektoratsbeauftragten für Blended Learning und an den AStA-Vorsitzenden der RWTH Aachen, Prof. Dr. Heribert Nacken und Georg Vonhasselt!

In der Reihe „100 Meinungen zu E-Learning” mit 30 bis 90 Sekunden langen Video-Statements kommen E-Learning-Experten, Hochschullehrende, Studierende und E-Learning-Akteure aus ganz unterschiedlichen Arbeitsbereichen zu Wort. Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen; weiterführende Informationen und alle Videos der Reihe gibt es auf der Portalseite 100 Meinungen zu E-Learning.

In Statement 57 beleuchtet Georg Vonhasselt vor allem die Perspektive von Studierenden, die neben der Uni einen Job oder Familie haben. Besonders für sie sei Blended Learning eine geeignete Lösung. Der AStA-Vorsitzende der RWTH geht in seinem Beitrag u.a. auch darauf ein, worauf es bei der Integration von E-Learning ankommt: Wichtig sei vor allem, dass Online-Angebote nicht die Präsenzveranstaltungen ersetzen - sie sollen stattdessen die klassische Hochschullehre ergänzen.



Prof. Dr. Heribert Nacken, Rektoratsbeauftragter für Blended Learning und Exploratory Teaching Space der RWTH und u.a. Inhaber des UNESCO Lehrstuhls für hydrologischen Wandel und Wasserressourcen Management, stellt in Statement 58 die Position der RWTH Aachen zu E-Learning dar: Lieber wird hier von "Blended Learning" gesprochen. Auch er betont, wie wichtig eine Abstimmung von E-Learning mit der klassischen Lehre sei. Dabei nennt er sieben Aspekte, die für das selbstgesteuerte Lernen mit Medien essentiell sind. Unter anderem gehört dazu die Weiterbildung für Dozenten, aber auch die Studierenden müssten angesprochen werden. Wichtig für die Verbesserung der Lehre sei schließlich auch die Messung des Erfolgs der angewandten Methoden.




Die Video-Statements Nr. 57 und Nr. 58 sind ab jetzt in der Rubrik 100 Meinungen sowie auf unserem Youtube-Channel verfügbar.

Das e-teaching.org-Team wünscht Ihnen viel Freude beim Ansehen und bedankt sich noch einmal für die Initative aus der RWTH Aachen!

Gepostet von: sappel am 18.09.2014 um 11:25 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Aus der Praxis

Im letzten Online-Event des seit April laufenden e-teaching.org-Themenspecial "E-Learning-Forschung" werfen Dr. Sandra Schön (BIMS e.V./Salzburg Research) und Dr. Marc Göcks (Multimedia Kontor Hamburg) einen Blick in die Zukunft und diskutieren die Frage: „E-Learning-Trendforschung: (Wie) geht das?”

Der Einsatz moderner Medien und Technologien hat in den letzten Jahren zu einer deutlichen Veränderung in der Lehre und beim Lernen geführt. In diesem Online-Event geht es u.a. um die Frage, auf welche Weise sich Zukunft erforschen lässt und welche Methoden sich dazu eignen, potenzielle Entwicklungen von Technologien und ihre Auswirkungen auf Forschung, Lehre und Lernen im Hochschulbereich zu untersuchen und zu analysieren. Nicht zuletzt wird dabei auch die Frage nach der Verlässlichkeit solcher Ergebnisse thematisiert.

Referenten des Online-Events sind Dr. Sandra Schön und Dr. Marc Göcks.

Dr. Sandra Schön (BIMS e.V./Salzburg Research) beschäftigt sich seit Jahren mit dem Themenfeld Lernen mit neuen Technologien. Für das "Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien" schrieb sie u.a. zusammen mit Mark Markus das Kapitel "Zukunftsforschung und Innovation ... wissen was kommt" und organisierte mit L3T’s bet im Rahmen der Veranstaltung "L3T’s WORK" einen Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer auf die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien wetten konnten.

Dr. Marc Göcks ist Geschäftsführer der Multimedia Kontor Hamburg GmbH und beschäftigt sich seit Jahren u.a. mit dem Themenfeld Lehren und Lernen mit neuen Technologien. In Zusammenarbeit mit dem New Media Consortium (NMC) übersetzt das Multimedia Kontor Hamburg seit 2009 den Horizon Report, einer der weltweit renommiertesten Informationsquellen über neue und aufkommende Technologien im akademischen Bildungsbereich, ins Deutsche.

Wann: Montag, 14. Juli 2014, 14:00 Uhr
Wo: im Community-Bereich von e-teaching.org.

Das Online-Event ist für alle Interessierten frei zugänglich. Der Veranstaltungsraum wird gegen 13:45 Uhr freigeschaltet. Bitte loggen Sie sich als "Gast" ein. Zudem wird die Veranstaltung aufgezeichnet und steht wenig später zur Nachbetrachtung im Community-Bereich von e-teaching.org zur Verfügung.

Wir freuen uns wie immer, wenn Sie mit dabei sind!

Gepostet von: ataeschner am 11.07.2014 um 11:54 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Aus der Praxis, Veranstaltungen






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien

Weitere Infos
Der NotizBlog informiert über Neues im Portal und in der E-Teaching Community. Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand: Abonnieren Sie das RSS-Feed.

 
  Impressum Kontakt Portalinfo