e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   

Kurznachrichten

Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten rund um das Portal. Sie erfahren, auf welchen Konferenzen und Messe das Portalteam vertreten war und was es davon zu berichten gibt. Außerdem halten wir Sie über Veränderungen, die e-teaching.org betreffen, auf dem neusten Stand.

Anzahl Einträge: 1060
Das Centrum für Digitale Systeme (CeDis) der Freien Universität Berlin veranstaltete am 14. Oktober 2014 einen Workshop zu Web- und Videokonferenzen in der Lehre. Die Videoaufzeichnungen der einzelnen Vorträge sind nun online abrufbar.
Quelle: fu-berlin.de

Internationale und interdisziplinäre Kooperationen zwischen Studiengängen gehören heute zum Universitätsalltag. Wer standortübergreifende Veranstaltungen anbieten oder hochschulübergreifende Projektmeetings organisieren möchte, greift auf Web- und Videokonferenzsysteme zurück.

Welche Good-Practice-Beispiele gibt es für den Einsatz von Webkonferenzen in der Lehre? Welche didaktischen Aspekte sind für eine Online-Vorlesung wichtig? Welche technischen Faktoren müssen berücksichtigt werden? Diese und weitere Fragen wurden am 14. Oktober 2014 im Workshop der Veranstaltungsreihe "Blended Learning in Masterstudiengängen" behandelt. Die Freie Universität Berlin hat nun die Videos zu den einzelnen Vorträgen der Veranstaltung auf ihrer Website veröffentlicht.

Gepostet von: mwolf am 11.12.2014 um 16:43 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Diese Woche mit einem Leitfaden zu Urheberrechtsfragen im E-Learning, einer neuen Version von Stud.IP, einem Mediendidaktik-Projekt der FernUni Hagen, zehn App-Empfehlungen für die Forschung und einem Gewinnspiel.
Quelle: uni-ulm.de

Universität Ulm veröffentlicht Praxisleitfaden zu Urheberrecht im E-Learning
Der Bundesrat stimmte Ende November für eine Entfristung des Urheberrechts-Paragraphen §52a. Folglich können kleine Auszüge aus Werken oder einzelne Zeitschriftenartikel an Schulen und Hochschulen nun dauerhaft zugänglich gemacht werden. Wie die Umstände im Urheberrecht konkret für das E-Learning aussehen, hat die Universität Ulm in einem Praxisleitfaden dargestellt.
Quelle: bundesrat.de, uni-ulm.de

Quelle: studip.de

Nach Update: Lernplattform Stud.IP wird personalisierbarer
Seit Kurzem ist Version 3.1 für das Lernmanagementsystem Stud.IP verfügbar. Sie bietet unter anderem ein neues Design, eine schlankere Navigation, eine individuell konfigurierbare Startseite und einem persönlichen Dateibereich zusätzlich zum üblichen Dateimanagement in Lehrveranstaltungen. Außerdem bringt Stud.IP 3.1 eine neue Hilfe-Funktion mit, welche die einzelnen Seiten und Funktionen per Text, Bild oder Video erläutert.
Quelle: blog.studip.de

Quelle: fernuni-hagen.de

Mediendidaktik der FernUni Hagen startet Forum zum Austausch über wissenschaftliche Texte
Vor kurzem startete das Online-Forum Discuss Papers, ein vom Lehrgebiet Mediendidaktik der FernUniversität in Hagen initiiertes Angebot zur Wissenschaftspopularisierung, das die Lektüre von wissenschaftlichen Texten kollaborativer und „sozialer” gestalten möchte. Das Discuss-Papers-Forum ist ein Element des vom Rektorat der FernUniversität geförderten Social-Software-Projekts, das versucht, das Spektrum an Web 2.0-Medien für Zwecke des Lehren und Lernens nutzbar zu machen.
Quelle: fernuni-hagen.de

US-Bildungsportal empfiehlt zehn Apps für die Forschung
Das US-Online Magazin „eCampus News” stellt in einem aktuellen Artikel zehn hilfreiche, meist kostenlose Apps für die Forschung vor. Darunter finden sich beispielsweise Anwendungen zur einfachen Erstellung von Quellenangaben wie „EasyBib”, zum Durchforsten wissenschaftlicher Texte wie „ArticleSearch” oder zum Lesen und Bearbeiten von PDF-Dateien wie „Goodreader”. Letztere war bereits Teil des e-teaching.org-APPventskalenders, der beliebte Lern-Apps vorstellt.
Quelle: ecampusnews.com

Quelle: hs-heilbronn.de

Work-Life-Balance & digitale Bildung: Gewinnspiel eines studentischen Fachblogs der HS Heilbronn
Seit Dezember 2011 betreiben Studierende der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Heilbronn den Blog Social Media Balloon. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Work-Life-Balance & Education 3.0” wollen die Studierenden die Vorstellungen der Generation Y im Hinblick auf eine attraktive Arbeits- und Lernatmosphäre erforschen. Hierzu veranstaltet das Projektteam ein Gewinnspiel. Um zu gewinnen, muss man eine eigene Lernumgebung in einer virtuellen Welt oder auch in einem Online-Spiel gestalten.
Quelle: socialmediaballoon.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: pmey am 10.12.2014 um 15:22 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Diese Woche mit dem „Hochschullehrer des Jahres”, verschiedenen Online-Adventskalendern rund um E-Learning, einem Schulprojekt in Hamburg, dem aktuellen E-Learning-Newsletter der Universität Potsdam und dem Blended-Learning-Wettbewerb der Ruhr-Universität Bochum.
Quelle: hochschul
verband.de

Deutscher Hochschulverband ehrt den „Hochschullehrer des Jahres”
Prof. Dr. Raúl Rojas von der Freien Universität Berlin erhält den Titel „Hochschullehrer des Jahres” des Deutschen Hochschulverbands (DHV). Dem Informatiker und Inhaber der Professur für Intelligente Systeme und Robotik gelinge es, Forschung und Lehre vorbildlich miteinander zu verbinden, so der Präsident des DHV Prof. Dr. Bernhard Kempen. Der Preis wird am 23. März 2015 im Rahmen der siebten „Gala der Deutschen Wissenschaft” in Mainz vergeben.
Quelle: hochschulverband.de

Quelle: hs-rm.de

E-Learning-Adventskalender im Netz
Der Oncampus-Adventskalender stellt bis Weihnachten täglich ein kostenloses Bildungsangebot vor. Die Hochschule Rhein-Main macht ihr Logo zur Schneeflocke: Hinter den Türchen des ez@VENTSKALENDERS verstecken sich 24 verschiedene E-Learning-Tools, ähnlich wie in unserem e-teaching.org-APPventskalender, der mobile Apps präsentiert.
Quelle: oncampus.de, hs-rm.de

Verwirrung um Hamburger E-Learning-Schulprojekt
Nachdem unter anderem FAZ-Online diesen Montag von dem Abbruch eines Hamburger E-Learning-Schulprojekts aufgrund angeblicher Gefahren durch W-LAN-Strahlung berichtete und sich dabei auf einen Artikel der SHZ bezog, wurde die Meldung nun von der Hamburger Schulbehörde dementiert. Das Projekt „Start in die nächste Generation” wird laut heise.de wie geplant umgesetzt. Dabei soll Schülerinnen und Schülern die Verwendung eigener Laptops und Tablets im Unterricht ermöglicht werden, um die Lehre zielgerichtet und sinnvoll zu ergänzen. Zur „Gefährlichkeit” von W-LAN-Strahlung äußerte sich übrigens der Wissenschaftsblog SciLogs.
Quelle: heise.de

Quelle: uni-potsdam.de

Neuer E-Learning Newsletter der Universität Potsdam veröffentlicht
Der kürzlich erschienene fünfte E-Learning Newsletter der Universität Postdam informiert über E-Learning-Aktivitäten am dortigen Campus. Es werden unter anderem ein Plug-In für Webkonferenzen und neue Icon-Sets der LMS-Plattform Moodle, sowie aktuelle Entwicklungen im Urheberrecht behandelt. Zusätzlich weist der Newsletter auf mehrere Veranstaltungen und Workshops in Potsdam zum Thema E-Learning hin.
Quelle: uni-potsdam.de

Quelle: ruhr-uni-
bochum.de

Ruhr-Universität Bochum startet Bewerbungsrunde zu E-Learning-Wettbewerb „5x5000”
Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) fördert in jedem Semester fünf E-Learning-Projekte mit jeweils 5000 Euro. Bis zum 6. Februar 2015 können Lehrende und Studierende an der RUB Bewerbungen für den „5x5000-Wettbewerb” unter dem Motto „Blended Learning – von allem das Beste” einreichen. Die Sieger-Projekte werden von einer studentischen Jury gekürt.
Quelle: rub.de

Die Woche im Netz: Artikel zu digitaler Bildung
An dieser Stelle möchten wir kurz auf einige Artikel hinweisen, die diese Woche im Netz kursierten:

  • Tagesschau.de führte im Rahmen der Online Educa 2014 ein Interview mit dem E-Learning-Entwickler Thomas Pilz zur Lage an Schulen.
  • Auf dmlcentral.net wird in einem englischsprachigen Artikel die Bedeutung von „Web Literacy” bzw. Internetkompetenz im historischen Kontext reflektiert.
  • Das GEO Magazin hat einen Teil der aktuellen Ausgabe 12/14 frei verfügbar ins Internet gestellt. Die Ausgabe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit digitaler Bildung unter dem Motto „Digital macht schlau!”.
  • Die Webseite InformED hat einen Kommentar veröffentlicht, der dafür plädiert, dass in der Lehre einiges auch „simpel” bleiben sollte, ohne dass in jeder Situation auf Technologie zurückgegriffen wird.
  • Der Blog Schule Social Media stellt in einem aktuellen Beitrag das Phänomen der Klassenchats vor. Auch auf studentische Chaträume im universitären Kontext lassen sich Beobachtungen übertragen.


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: mwolf am 02.12.2014 um 12:38 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Der Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.v. informiert über seine 3. DFN-Konferenz Datenschutz in Hamburg, einen Call for Papers für das 8. DFN-Forum Kommunikationstechnologien inklusive X-WiNner-Award sowie die 69. Mitgliederversammlung des DFN-Vereins.
Quelle: dfn.de

3. DFN-Konferenz Datenschutz
Im Auftrag des Vereins zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V. (DFN-Verein) veranstaltet das DFN-CERT am 09. und 10. Dezember 2014 die 3. DFN-Konferenz Datenschutz im Grand Elysée Hotel, Hamburg. Die DFN-Konferenz Datenschutz verfolgt das Ziel, den Austausch zwischen den in Organisationen für die Einhaltung des Datenschutzes verantwortlichen Personen zu Fragen der praktischen Umsetzung des Datenschutzes anzuregen. Zugleich soll auch die Möglichkeit zu Erörterung und Diskussion von Anforderungen mit Vertretern der Datenschutzaufsichtsbehörden und mit den eingeladenen Experten aus der Datenschutzpraxis gegeben werden. Der Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung liegt beim Einsatz von Sozialen Medien in Wissenschaft und Hochschulen. Weitere Informationen erhalten Sie online.

Call for Papers für das 8. DFN-Forum Kommunikationstechnologien
Der Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V. (DFN-Verein) veranstaltet gemeinsam mit der Fachhochschule Lübeck am 08. und 09. Juni 2015 das 8. DFN-Forum Kommunikationstechnologien. Mitveranstalter sind die Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung in Forschung und Lehre e.V. (ZKI) und die Gesellschaft für Informatik e.V. Das 8. DFN-Forum Kommunikationstechnologien „Verteilte Systeme im Wissenschaftsbereich” ist eine Plattform zur Darstellung und Diskussion neuer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Bereich TK/IT. Die Schwerpunkt-Themen des 8. DFN-Forums lauten „Neue Netztechnologien und Infrastruktur”, „ITC Management & Sicherheit”, „Infrastrukturen für eResearch” und „IT-Zukunftsperspektiven”.
Beitragseinreichungen zu den genannten Themenkreisen sind bis zum 16.12.2014 möglich.
Für den besten NachwuchswissenschaftlerInnen-Beitrag (Hauptautor(in)/Vortragende(r) bei Einreichung nicht promoviert) wird durch den DFN-Verein in Kooperation mit einem Sponsor der X-WiNner-Award (dotiert mit 1000 €) vergeben. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem kompletten Call for Papers.

69. Mitgliederversammlung des DFN-Vereins
Am 03. Dezember 2014 findet im Wissenschaftszentrum in Bonn die 69. Mitgliederversammlung des DFN-Vereins statt. Wichtigster Punkt auf der Tagungsordnung wird die Wahl eines neuen Verwaltungsrates sein, der im Dezember in seine XI. Wahlperiode gehen wird. Damit wird auch die Benennung eines neuen Vorstands für den DFN-Verein verbunden sein. Am Vorabend der Mitgliederversammlung findet traditionell ein Empfang statt, der mit einer Vortragsveranstaltung verknüpft ist. Redner des diesjährigen Treffens: Clemens Wanko (TÜV Informationstechnik GmbH) spricht zum Thema „Inflation der Zertifikate - Ein Weg durch den Zertifizierungsdschungel”, Prof. Dr. Heiner Igel (Ludwig-Maximilian-Universität in München) befasst sich mit der „dominanten Rolle von IT in der Erdbebenforschung”.
Informationen finden sich im für Mitglieder reservierten Bereich auf der Webseite des DFN-Vereins.

Diesen und weitere Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.
RSS-Feed abonnieren

Gepostet von: ataeschner am 27.11.2014 um 11:09 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten, Veranstaltungen, Ausschreibungen

Diese Woche unter anderem mit einer E-Learning-Plattform der Hamburger Hochschulen, dem 9. eLearning-Netzwerktag in Frankfurt, einem europäischen Forschungsprojekt zum barrierefreien Design von Online-Kursen und der Nachlese zur 11. LMS-Konferenz.
Quelle: uni-hamburg.de

Hamburg plant öffentliche E-Learning-Plattform
Auf der „Campus Innovation” stellte Bürgermeister Olaf Scholz Ziele und Maßnahmen der Hamburger Digitalisierungsstrategie vor. Unter dem Arbeitstitel „Hamburg Open Online University” plant die Stadt eine gemeinsame Lernplattform aller Hamburger Hochschulen, welche qualitativ hochwertige E-Learning-Angebote der Öffentlichkeit zugänglich machen soll. Eine Probeversion ist für das erste Halbjahr 2015 angesetzt, 2018 soll die Plattform fertiggestellt sein.
Quelle: uni-hamburg.de

Quelle: uni-hamburg.de

9. eLearning-Netzwerktag an der Goethe-Universität Frankfurt/Main
Die Goethe-Universität Frankfurt/Main lädt am 18.12.2014 zum 9. eLearning-Netzwerktag mit dem Motto „Kompetenzorientiertes Lernen im Netz” ein. Die erste Keynote wird Prof. Dr. Rolf Arnold (TU Kaiserslautern) halten und auf den Zusammenhang von Kompetenzentwicklung und informellem Lernen im Kontext neuer Medien eingehen. Die zweite Keynote von Prof. Dr. Holger Horz (Goethe-Universität Frankfurt) befasst sich am Nachmittag mit dem Thema ICT-Literacy von Lernenden und Lehrenden in institutionellen Bildungsprozessen.
Quelle: studiumdigitale.uni-frankfurt.de

Quelle: epfl.ch

NZZ-Bericht gibt Einblick in die Entstehung von MOOCs
Ein aktueller Artikel der Neuen Züricher Zeitung (NZZ) beschäftigt sich mit der Produktion von Massive Open Online Courses (MOOCs) an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne. Seit zwei Jahren erstellt dort die Abteilung für digitale Bildung in einem eigenen Studio verschiedene Web-Vorlesungen. Die NZZ beschreibt in ihrem Artikel die Entstehung eines solchen MOOCs und geht auf die Vorteile der Online-Kurse ein.
Quelle: campus.nzz.ch

Quelle: hdm-stuttgart.de

Europäische Hochschulen forschen gemeinsam zu barrierefreiem Design von Online-Kursen
Neun europäische Hochschulen forschen in ihrem Projekt „MOOC Accessability Partnership”, koordiniert von der Hochschule der Medien in Stuttgart (HdM), gemeinsam zu barrierefreiem Design in der Informations- und Kommunikationsgesellschaft. Dabei werden Online-Kurse zum Thema entwickelt und in der Lehre erprobt. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission im ERASMUS+ Programm und vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert.
Quelle: hdm-stuttgart.de

Quelle: vcrp.de

Nachlese zur 11. LMS-Konferenz: „Was bringt mir E-Learning?”
Am 06.11.2014 fand an der Hochschule Koblenz zum elften Mal die LMS-Konferenz der Hochschulen aus Rheinland-Pfalz statt. Im Fokus der Konferenz standen in diesem Jahr die vielfältigen Einsatzszenarien des Lernmanagement-Sytems OpenOLAT in unterschiedlichen Fächern. Dabei waren die Geisteswissenschaften genauso vertreten wie zum Beispiel die MINT-Fächer. Die einzelnen Vorträge stehen zum Download zur Verfügung.
Quelle: vcrp.de

Quelle: fh-luebeck.de

Norddeutsche (Volks-)Hochschulen entwickeln Online-Kurs „Mein Digitales Ich”
Wie lässt sich eine Identität im Netz bilden, lenken und kommunizieren? Dieser Frage widmen sich die Hamburger Volkshochschule, die Bremer Volkshochschule und die Fachhochschule Lübeck im Rahmen ihres MOOCs „Mein Digitales Ich”. Das Pilotprojekt verfolgt das Ziel, möglichst vielen Teilnehmenden ein Basiswissen zu vermitteln, um sich mit den Herausforderungen der „digitalen Identität” in Theorie und Praxis auseinandersetzen zu können und stellt diese Informationen offen zugänglich im Netz zur Verfügung.
Quelle: fh-luebeck.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: mwolf am 25.11.2014 um 15:42 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien

Weitere Infos
Der NotizBlog informiert über Neues im Portal und in der E-Teaching Community. Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand: Abonnieren Sie das RSS-Feed.

 
  Impressum Kontakt Portalinfo