e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   

Ausschreibungen

Hier finden Sie Hinweise zu Förderrichtlinien und Ausschreibungen sowie Wettbewerben für den Bereich des mediengestützten Lehrens und Lernens.

Anzahl Einträge: 365
Die Universität Greifswald ruft für die 4. Ausgabe der Schriftenreihe „Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre” zur Einreichung von Beiträgen auf.
Quelle: uni-greifswald.de

Im Rahmen des BMBF-Projekts interStudies (Qualitätspakt Lehre) ist zusammen mit der Stabsstelle „Integrierte Qualitätssicherung in Studium und Lehre” eine Schriftenreihe entstanden. Die Reihe „Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre” stellt hervorragende, gute und/oder innovative Lehre sowie das vorbildliche Engagement Lehrender im Bereich polyvalenter Lehre vor. Polyvalent bedeutet in diesem Zusammenhang, dass eine Lehrveranstaltung gleichzeitig für Studierende unterschiedlicher Studiengänge angeboten wird. Die Greifswalder Reihe soll mit ihren Beiträgen eine Verknüpfung von aktuellen Ergebnissen der Lehr-Lern-Forschung und Berichten aus der alltäglichen Hochschulpraxis herstellen.

Gesucht werden bis zum 10. November 2014 Beiträge (theoretische Konzepte, wissenschaftliche (Meta-)Studien, Literaturarbeiten, Beiträge zu Bester oder Guter Praxis etc.) für die Rubriken „Grundlegende Beiträge” und „Beste und Gute Praxis” und „Über den Ryck geschaut” zu Elektronische Prüfungsformen und E-Learning-Unterstützung für polyvalente Lehre.

Die Forschungs- und Arbeitsergebnisse, Konzepte, Erfahrungen, Stellungnahmen und Meinungen sollen zu einer kritischen Diskussion der Thematik „polyvalente Lehre” beitragen.

Weitere Informationen und einen Link zum ausführlichen Call finden Sie online.

Gepostet von: phohls am 26.06.2014 um 12:31 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen

Die Verleihung der diesjährigen Auszeichnungen durch die Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. (GPI) erfolgte im Rahmen der Festveranstaltung „50 Jahre - Digitale Innovationen in Europa”.
Quelle: comenius-award.de

Am 19.06.2014 vergab die GPI bereits zum 19. Mal die Comenius-EduMedia-Auszeichnungen, mit denen pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch besonders wertvolle IKT-basierte Bildungsmedien gefördert werden. Dazu gehören didaktische Multimediaprodukte , Allgemeine Multimediaprodukte, Lehr- und Lern­management­systeme sowie Computerspiele mit kompetenzförderlichen Potenzialen.

Die Comenius-EduMedia-Medaille wurde an 16 Preisträger vergeben. Den Comenius-EduMedia-Siegel erhielten 110 Preisträger. Den Förderpreis bekam das didaktische Multimediaprodukt „Everyplace: Less Widely Used and Taught Languages in Less Widely Known and Visited Places”.

Über die Auszeichnungsvergabe entscheidet eine international besetzte Fachjury mit Medienexperten aus zehn europäischen Ländern. Das Bewertungsverfahren ist zweistufig. 1995 wurde der Award zum ersten Mal vergeben; seitdem steigt die Anzahl der Einreichungen und teilnehmenden Länder.

Die Comenius-EduMedia-Auszeichnungen werden gefördert von der Europäischen Kommission im EU-Programm „Lebenslanges Lernen” im Rahmen der Projekte „E-Teaching” und „BL-Media”. i̶̶c̶̶

Eine Übersicht über alle Preisträger finden Sie in der Pressemitteilung des Instituts für Bildung und Medien der Gesellschaft für Pädagogik und Information. Weitere Informationen zum Award finden Sie hier.

Gepostet von: lbried am 23.06.2014 um 12:45 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten, Veranstaltungen, Ausschreibungen

Wikimedia Deutschland veranstaltet vom 12.-13.09.2014 die zweite Konferenz zu Open Educational Resources (OER) in Berlin
Quelle: wikimedia.de

Die Konferenz ist eine Kombination aus Fachkonferenz und Barcamp und möchte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung bieten. Sie richtet sich an Akteure aus Schule, Hochschule und Bildungsarbeit, an Entscheidungstragende aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, an Medien, Verlage und alle OER Interessierte.

Auf OERde14 geht es um die folgenden fünf Tracks, zu denen Themenvorschläge und Einreichungen zum Konferenzprogramm gesucht werden:

  • Didaktik & Methodik
    Leitfrage: Welche Rolle spielen OER für Lernen und Lehren, insbesondere (aber nicht nur) vor dem Hintergrund des digitalen Wandels?
  • Praxis & Erfahrung
    Leitfrage: Wie kann OER praktisch gemacht und genutzt werden?
  • Rahmenbedingungen & Gesellschaft
    Leitfrage: Wie stehen OER und gesellschaftliche, rechtliche, wirtschaftliche, politische und kulturelle Rahmenbedingungen zueinander? Welche Finanzierungs- und Geschäftsmodelle gibt es für OER?
  • Forschung & Theorie
    Leitfrage: Wie lässt sich OER ordnen, erforschen, erklären und kritisieren?
  • Technik & Standards
    Leitfrage: Welche Rolle spielen Software und Hardware, Standards und Plattformen für OER?

Die OER-Konferenz ist keine ausschließlich akademische Veranstaltung und möchte sowohl Personen aus dem wissenschaftlichen Bereich als auch Personen, die nicht ausschließlich im wissenschaftlichen Bereich arbeiten, zur Beteiligung ermuntern.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Deadline am 17.06.2014 eine echte Deadline ist und es keine Verlängerungen oder die Möglichkeit zu nachträglichen Einreichungen geben wird.

Informationen zur Konferenz und zum CfP finden Sie auf der Veranstaltungshomepage.

Diese und weitere interessante Veranstaltungen finden Sie in unserem e-teaching.org-Veranstaltungskalender.

Gepostet von: lbried am 10.06.2014 um 11:39 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen, Ausschreibungen

Die Ausgabe 10/1 der ZFHE (März 2015) widmet sich dem Thema „Künstlerische Forschung an Hochschulen und Universitäten - zwischen Idee, Skizze und Realisierung”. Deadline zur Einreichung ist der 26. September 2014.
Quelle: zfhe.at

Das Themenheft wird von Ulf Bästlein (Kunstuniversität Graz), Karin van den Berg (Zeppelin Universität Friedrichshafen), Doris Carstensen (hochschulberatung.at Wien), Alexander Damianisch (Universität für Angewandte Kunst Wien), Julie Harboe (Hochschule Luzern), Bettina Henkel (Akademie der bildenden Künste Wien) und Andre Zogholy (Kunstuniversität Linz) herausgegeben. Es soll im März 2015 erscheinen.

Alle inhaltlichen und organisatorischen Details können Sie dem Call entnehmen, der im ZFHE-Portal veröffentlicht wurde.

Deadline zur Einreichung des vollständigen Beitrags ist der 26. September 2014.

Gepostet von: pmey am 06.06.2014 um 16:51 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten, Ausschreibungen

Die IETC findet dieses Jahr vom 03.-05. September am American Islamic College in Chicago statt.
Quelle: iet-c.net

„IETC 2014 seeks a diverse and comprehensive program covering all areas of educational technology. The program includes a wide range of activities designed to facilitate the exchange of expertise, experience, and resources with colleagues. These include keynote and invited talks, full and brief paper presentations, panels and round table discussion sessions.”

Einreichungsfristen:
Abstract: 05.07.2014
Full Article: 20.07.2014
Registration Fee: 05.08.2014

Die offiziellen Sprachen der Konferenz sind Englisch und Türkisch. Die Organisatoren der International Educational Technology Confernce (IETC) sind die Sakarya Universität, das Turkish Online Journal of Educational Technology (TOJET) und das American Islamic College (AIC). Die Konferenz fand erstmalig 2001 an der Sakarya Universität in der Türkei statt.

Weitere Informationen zur Konferenz und dem Call finden Sie auf der Seite der IETC.

Gepostet von: lbried am 03.06.2014 um 14:04 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten, Veranstaltungen, Ausschreibungen






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien

Weitere Infos
Der NotizBlog informiert über Neues im Portal und in der E-Teaching Community. Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand: Abonnieren Sie das RSS-Feed.

 
  Impressum Kontakt Portalinfo