e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog » Stelle: Wiss. Angestellte/r HAW Hamburg E-Learning

Alle Blogeinträge

Anzahl Einträge: 2897
In der Fakultät Life Sciences/Department Gesundheitswissenschaften der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg ist zum 01.04.2012 eine unbefristete Stelle als Wissenschaftliche/r Angestellte/r, EG 13, in Vollzeit (auch teilzeitgeeignet) zu besetzen.
Stellenaushang – Kennziffer 025/12

In der Fakultät Life Sciences/Department Gesundheitswissenschaften ist zum 01.04.2012 eine unbefristete Stelle als Wissenschaftliche/r Angestellte/r, EG 13, in Vollzeit (auch teilzeitgeeignet) zu besetzen.

Wissenschaftliche/r Angestellte/r
Entgeltgruppe 13 TV-L


Ihre Aufgaben:
Sie erbringen für die Lehrenden und Studierenden der Fakultät Life Sciences eigenverantwortlich Beratungsleistungen in Bezug auf die Nutzung von E-Learning in der Lehre und die didaktischen Integrationsmöglichkeiten in die Lehrpraxis. Sie entwickeln Inhalte und Standards und stimmen diese innerhalb der Hochschule ab. Sie sind zusammen mit einem technischen Team für die Sicherstellung des E-Learning-Betriebs (Moodle) der HAW Hamburg zuständig und verantworten die konzeptionelle Weiterentwicklung. Sie koordinieren die Aktivitäten der verschiedenen Fakultäten sowie die Multimedia-Produktion an der Fakultät Life Sciences inhaltlich und technisch.

Ihr Profil:
Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Mediendidaktik oder einem vergleichbaren Studiengangs bzw. einer Fachrichtung im Bereich der Life Sciences mit entsprechender Erfahrung oder Qualifikation in der Mediendidaktik und -informatik. Sie haben sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse und Erfahrungen des E-Learning im Hochschulbereich. Wünschenswert sind Kenntnisse der Lernplattform Moodle - besonders auf der Ebene der Plattform- und Kursadministration und der didaktischen Möglichkeiten.

Darüber hinaus sollten Sie aufgeschlossen gegenüber den Besonderheiten eines Hochschulbetriebes sowie der Fakultät Life Sciences sein.
Da Sie in unmittelbarem Kontakt mit unseren Lehrenden und Studierenden stehen, sollten Sie kontaktfreudig, nutzerorientiert, aufgeschlossen und freundlich sein.

Unser Angebot:
Die HAW Hamburg möchte E-Learning als einen festen Bestandteil zeitgemäßer und hochqualitativer Hochschullehre strategisch für die Zukunft verankern. Als Teil eines motivierten Teams können Sie hierbei Impulse für die Zukunft setzen.

Ansprechpartner und Bewerbungsadresse:

Für weitere Auskünfte zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Wegmann unter der
Tel. 040.428 75-6116 oder E-Mail christoph.wegmann@haw-hamburg.de gern zur Verfügung.

Für Rückfragen in personalrechtlichen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an Frau Harder,
Tel. 040.428 75 9817, E-Mail: doris.harder@haw-hamburg.de

Die komplette Stellenanzeige finden Sie auf der Webeite der HAW unter Stellen.


Gepostet von: haug am 16.03.2012 um 09:11 Uhr
Kategorien: Jobangebote

ARSnova ist ein Open Source Projek der Fachgruppe WebMedia des Fachbereichs Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik der TH Mittelhessen. Die erste Version wurde im Rahmen einer Masterarbeit entwickelt. Im folgenden Blogbeitrag stellt der Pojektleiter Klaus Quibeldey-Cirkel, Professor für Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik an der Technischen Hochschule Mittelhessen das Open Source Audience Response System für die Lehre näher vor.
Die didaktischen Probleme von großen Vorlesungen sind hinlänglich bekannt: fehlende Interaktion zwischen Auditorium und Lehrperson, schwierige Aktivierung der Studierenden, ängstliche Studierende melden sich nicht zu Wort. An amerikanischen Colleges und Universitäten seit langem weit verbreitet, werden nun auch an deutschen Hochschulen zunehmend Audience Response Systeme eingesetzt:
ARSnova ist ein mobiles Abstimmungssystem (mehr zu Audience Response auf Wikipedia).  Der Zusatz „nova“ ist die Kampfansage an die alten, teuren und meist nur für Multiple-Choice-Fragen geeigneten Hardware-Clicker, bekannt aus Quizshows à la Günther Jauch. Das Neue an ARSnova ist die Feedback-Funktion, die es dem Auditorium erlaubt, anonym und jederzeit dem Dozenten mitzuteilen, inwieweit es seinen Ausführungen folgen kann. ARSnova wird zum einen produktiv in der Lehre eingesetzt, zum anderen dient die App als Lernobjekt in der Informatikausbildung.

Um den Wissensstand der Zuhörer/innen einzuholen, werden am Beamer gezeigte Fragen mit dem Handy oder auf dem Laptop anonym beantwortet. Die Ergebnisse der Hörsaal-Abfrage werden als Balkendiagramm am Beamer visualisiert und können so unmittelbar von der Professorin oder dem Professor kommentiert werden. Darüber hinaus kann das Tempo der Informationsvermittlung vom Auditorium zeitnah bewertet wird.

Ansicht der Feedbackfunktion
Es gibt zwar eine Reihe von proprietären und freien ARS-Apps, man sieht ihnen aber schnell an, dass sie nicht von Dozenten aus der Lehrpraxis und für das Lehren konzipiert wurden, sondern von Entwicklern. Das didaktische Konzept und das extrem einfache Design und Handling machen ARSnova einzigartig. Nur durch Eingabe der Session-ID, also ohne Registrierung und E-Mail-Freischaltung, gelangt der Zuhörer mit zwei Klicks oder Taps zum Feedback-Panel. Das Erstellen einer Session und das Anlegen und Freischalten von Fragen ist ein Kinderspiel und wird auch den unsicheren Dozenten nicht aus dem Konzept werfen.

ARSnova versteht sich als „social software“: Es gibt kein hierarchisches Benutzerkonzept. Jeder kann die App zu seinen Zwecken einsetzen, ad hoc eine Session anlegen und mit ein und derselben App alle Funktionen nutzen: als Dozent oder als Zuhörer. Eine Registrierung ist prinzipiell nicht erforderlich, es sei denn, der Dozent will die Teilnahme an Abstimmungen auf die Teilnehmer seines Kurses beschränken. In diesem Fall kann er die Teilnahme an die Mitgliedschaft in einem Kurs auf einer Lernplattform (z. B. Moodle) knüpfen. Die Anonymität bei Abstimmungen und Feedback ist aber auch für angemeldete User garantiert.

Die Software ist Open Source unter der GNU-GPL-Lizenz. Als „Software as a Service“  kann ARSnova von jeder Hochschule kostenlos genutzt werden. Die Anschaffungskosten für Clicker und der Wartungsaufwand entfallen.

Zum Tool ARSnova gelangen Sie unter https://ars.thm.de/
(Für eine korrekte Darstellung von ARSnova benutzen Sie bitte einen WebKit-Browser, z.B. Apple Safari oder Google Chrome.)

Falls Sie an einem Einsatz von ARSnova in Ihrer Lehre interessiert sind, dann schreiben Sie bitte eine Mail an Klaus Quibeldey-Cirkel (klaus.quibeldey-cirkel@mni.thm.de).

Mehr zum Thema Abstimmungssysteme finden Sie auch auf e-teaching.org.

Gepostet von: haug am 15.03.2012 um 12:08 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Partnernews

14.05.2012 - 17.05.2012 in Toronto, Kanada. Frühbucherrabatt noch bis 20. März.
Aus dem Call:

K-20 Technology & Curriculum Leaders:
How will you not only deal with, but more importantly take advantage of the rapid rate of change and proliferation of new technologies and digital content in the educational enterprise? The future of the agile educational enterprise is here – the foundation for new delivery models featuring personalized learning and continuous instructional improvement.  It is just not yet implemented in all colleges and school districts. And the best news is that this foundation has been created by a collaboration of leading institutions, suppliers, and government organizations.

As a participant at Learning Impact 2012 you will network with 300-350 leading change agents of educational technology worldwide, 50% suppliers and 50% end users. You will walk away understanding how leading institutions and systems are establishing the interoperable foundation that will make all the difference in the ability to support flexible and effective education K-20. You will also learn about and potentially join into the latest initiatives of the IMS Global Learning Consortium – a non-profit collaborative that is not just talking about change – but actually making it happen for institutions and their supplier partners alike.


Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Webseite der Veranstaltung
Gepostet von: haug am 15.03.2012 um 10:36 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen

Unser Praktikant Oliver Jahns hat sich das System Blackboard Learn genauer angeschaut und den Steckbrief zu Blackboard auf e-teaching.org auf den neuesten Stand gebracht.
Blackboard Learn ist ein kommerzielles proprietäres Lernmanagement-System, das Bildungseinrichtungen und Lehrende dabei unterstützen kann, eine Online-Lernumgebung zu erstellen.

Der Steckbrief benennt Vorteile und Nachteile und gibt einen Überlick über die wichtingsten Funktionen. Ebenso benennt er Adressen, wo es Hilfestellungen zu finden und Demokurse zu sehen gibt.

Zum Blackboard Learn-Steckbrief

Gepostet von: haug am 15.03.2012 um 10:10 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Medientechnik

An der Universität Oldenburg ist ab sofort befristet bis zum 31.12.2013 die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w)mit Schwerpunkt Mediendidaktik im Bereich „Ökonomische Energiebildung“ (Vollzeit in Anlehnung an TV-L, Entgeltgruppe 13) zu besetzen.
Das Institut für Ökonomische Bildung (IÖB), An-Institut der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, sucht ab sofort, zunächst befristet bis zum 31.12.2013

einen wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w)
Schwerpunkt Mediendidaktik


im Bereich „Ökonomische Energiebildung“
(Vollzeit in Anlehnung an TV-L, Entgeltgruppe 13).

Das Aufgabengebiet dieser Stelle umfasst im Kern die Entwicklung eines mediendidaktischen Konzepts für den Bereich der ökonomischen Energiebildung. Im Einzelnen bedeutet dies die lerntheoretische Fundierung, die Aufarbeitung der empirischen Lehr-Lern-Forschung im Bereich Mediendidaktik und die Konzeption, Entwicklung und Erprobung von zeitgemäßen und adressatenorientierten medialen Formaten. Die Bereitschaft zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Themenfeld ökonomische Energiebildung wird vorausgesetzt. Erforderlich sind ein wirtschaftsdidaktischer/wirtschaftspädagogischer oder einschlägiger pädagogischer Studienabschluss (M.Sc./M.Ed.) sowie Kenntnisse und Erfahrungen in der didaktischen Aufbereitung audiovisueller Medien. Wünschenswert sind Programmierund/oder Datenbankkenntnisse.

Das IÖB (www.ioeb.de) fördert ökonomische Bildung in allen Schulformen und Schulstufen des allgemein bildenden Schulwesens in Deutschland, im europäischen Ausland und in Russland.

Diesem Zweck dienen innovative Projekte und Schulversuche, Internet-Datenbanken mit Materialien und insbesondere Qualifizierungsangebote für Lehrkräfte. Bereits seit 2005 zählen dabei die Energiewirtschaft und damit zusammenhängende Bildungsfragen zu den Forschungsschwerpunkten des Instituts.

Bei allen Bewerberinnen bzw. Bewerbern setzen wir neben einschlägigen medien- und fachdidaktischen Kenntnissen einen versierten Umgang mit Office-, Multimedia- und Internetanwendungen voraus. Zudem sollten Sie Fähigkeiten im Projektmanagement, Organisationsgeschick sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit mitbringen.

Es erwartet Sie eine Tätigkeit in einer jungen und leistungsorientierten Forschungseinrichtung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 20. März 2012 per E-Mail oder Post an:
Institut für Ökonomische Bildung gemeinnützige GmbH
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Kaminski
Bismarckstraße 31
D-26122 Oldenburg
E-Mail: kaminski@ioeb.de
Gepostet von: haug am 15.03.2012 um 08:58 Uhr
Kategorien: Jobangebote






Seitenanfang MindMap
 
  Impressum Kontakt Portalinfo