e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog » Stellenangebot: TU Darmstadt

Alle Blogeinträge

Anzahl Einträge: 2928
Pädagogische Mitarbeiterin/Pädagogischen Mitarbeiter für E-Learning mit dem Schwerpunkt E-Didaktik.


Quelle: http://www.tu-darmstadt.de/
Das e-learning center im Hochschulrechenzentrum ist die zentrale Serviceeinrichtung für E-Learning an der Technischen Universität Darmstadt (www.e-learning.tu-darmstadt.de). Gemeinsam mit Lehrenden der TU Darmstadt führen wir E-Learning-Projekte durch, die auf einen didaktisch sinvollen Einsatz neuer Technologien in der Lehre abzielen und damit den Gedanken der Dual Mode Universität vorantreiben.
Klassische Präsenzlehre soll nachhaltig mit innovativen E-Learning-Elementen angereichert werden. Das e-learning center leistet damit einen signifikanten Beitrag zur Umsetzung und Verstetigung der E-Learning-Strategie in der Lehrpraxis an der TU Darmstadt.

Zur Verstärkung des Teams sucht die TU Darmstadt ab sofort

eine/n Pädagogische Mitarbeiter/in für E-Learning mit dem Schwerpunkt E-Didaktik.

Die projektbezogene Stelle ist bis zum 31. Dezember 2014 befristet.


Ihre Aufgaben:
- Sie akquirieren E-Learning-Projekte in den Fachbereichen und beraten Lehrende und Institute bei der Konzeption des E-Learning-Einsatzes in Veranstaltungen und weiterbildenden Studiengängen.
- Sie sind die erste Anlaufstelle für Anwenderfragen und Beratung beim didaktisch sinnvollen Einsatz der zentralen Lernplattform und ihrer Werkzeuge in der Lehre.
- Sie beteiligen sich an der Konzeption und Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien für Professoren/innen und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen der TU Darmstadt.
- Gemeinsam mit Ihren Kollegen/innen bauen Sie die E-Learning-Infrastruktur der TU Darmstadt aus didaktischer Perspektive weiter aus.

Ihr Profil:
- Sie haben einen Hochschulabschluss in (Medien-)Pädagogik oder einer angrenzenden Fachrichtung sowie erweiterte Kenntnisse und Erfahrungen im E-Learning (aus dem Studium, aus beruflicher Tätigkeit und/oder durch Weiterbildung).
- Sie haben Erfahrungen mit dem Einsatz eines Learning Management Systems aus Lehrendensicht, vorzugsweise im universitären Kontext. Erfahrung mit Moodle ist von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.
- Sie verfügen bereits über Erfahrungen mit didaktischen Beratungsrpozessen und Schulungen.
- Sie haben Spaß an der didaktischen Konzeption von E-Learning-Veranstaltungen.
- Sie treten sicher auch vor Gruppen auf und präsentieren gern. Sie sind kommunikativ, knüpfen gerne neue Kontakte und besitzen ein hohes Maß an sozialer und emotionaler Kompetenz.
- Eine selbstständige Arbeitsweise und offene Diskussionskultur sind für Sie kein Gegensatz. Die Freude an Teamarbeit rundet Ihr Profil ab.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kenn.-Nr. 130 bis zum 02.05.12 an den

Leiter des Hochschulrechenzentrums
Herrn Prof. Dr. Christian Bischof
Mornewegstr. 30
64293 Darmstadt, gerne auch per E-Mail an: sekretariat@hrz.tu-darmstadt.de

Inhaltliche Rückfragen bitte an: Leif Pullich, E-Mail: leif.pullich@elc.tu-darmstadt.de Telefon: 06151/16-2475
Gepostet von: crenz am 24.04.2012 um 09:08 Uhr
Kategorien: Jobangebote

***Studie: Mix aus virtueller und realer Lehre ist optimal ** Hohenheim App für gute Orientierung **HIS Forum IT ***
Studie: Mischung aus E-Learning und Präsenzlehre ist optimal
Aus einer Studie des Instituts für Psychologie der Universität Graz geht hervor, dass die digitalen Lehrangebote an Österreichs Hochschulen von den Studierenden gut aufgenommen werden, die Präsenzlehre jedoch weiterhin einen zentralen Stellenwert behält. Befragt wurden mehr als 2.000 Studierende von 16 Universitäten und 13 Fachhochschulen zu ihren Erfahrungen und Vorstellungen in puncto E-Learning. Die Vorteile der virtuellen Lehre sehen sie hauptsächlich in der zeitlichen und räumlichen Flexibilität. Den Austausch in der Präsenzlehre schätzen sie besonders zum Erwerb sozialer Kompetenz und aufgrund der direkten Rückmeldung.
Quelle: Studium.at, 17.05.2012

Uni Hohenheim: App bietet Orientierung
Mit Beginn des Semesters erhält die App der Universität Hohenheim eine neue Funktion: Sie berechnet den kürzesten Weg zu einem gesuchten Hörsaal oder Raum und zeigt im selben Zuge an, ob es dort noch einen freien Platz gibt. So erscheint ein rotes Ampelsignal, wenn alle Plätze im nächstgelegenen Computerraum besetzt sind und sich der Weg dorthin nicht lohnt. Rund 120 Einrichtungen sind in der Hohenheim App verzeichnet, zu denen sich die Studierenden per Smartphone navigieren lassen können. Von den rund 9.200 Studierenden der Universität Hohenheim nutzen derzeit 4.100 die hochschuleigene App.
Quelle: Juraforum, 19.04.2012

HIS Forum IT & Organisation in Hochschulen

Werkzeuge wie Facebook, Twitter, ICQ,  Doodle usw, werden vermehrt auch im beruflichen Kontext eingesetzt  - auch im Hochschulkontext. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, aber auch Studierende möchten ihre im privaten Bereich gewohnten Kommunikationsmittel auch im Hochschulalltag nicht mehr missen. Wie die Organisation Hochschule moderne Technologien strategisch nutzen kann und welche Folgen dies für die Hochschul-IT hat, diskutierten etwa 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 2. HIS-Forums IT. Das "Forum IT & Organisation in Hochschulen" fand vom 04. - 05. April 2012 in Hannover statt. Die Folien der Vortäge stehen online.  Außerdem erschien ein Bericht im checkpoint-eLearning Newsletter.

Wichtige News aus den Hochschulen finden Sie außerdem im e-teaching.org-Scoop It -Kanal.

Gepostet von: mmueller am 19.04.2012 um 19:11 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Der Deutsche Olympische Sportbund sucht eine Referentin/ einen Referenten mit Schwerpunkt Medieninformatik


Quelle: hhttp://www.dosb.de//
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist die regierungsunabhängige Dachorganisation des deutschen Sports. Im Geschäftsbereich Sportentwicklung, Ressort Bildung und Olympische Erziehung, ist frühestens zum 1. Juni 2012 die Stelle

eines/r Projektreferenten/in mit Schwerpunkt Medieninformatik in Teilzeit (derzeit 30 Std./ Woche), befristet auf drei Jahre,

zu besetzen.

Das der Ausschreibung zugrunde liegende Projekt „SALTO – Einsatz neuer Medien in den Bildungsprozessen des deutschen Sports“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Es handelt sich um ein Verbundprojekt mit sechs eigenständigen Teilprojekten. Der DOSB leitet das Verbundprojekt und ist verantwortlich für eines der sechs Teilprojekte („Teilprojekt Bildungsportal“).

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:
- Mitarbeit bei der Erstellung des technischen Fachkonzepts sowie technisches Monitoring bei der Umsetzung des Teilprojekts „DOSBBildungsportal“
- Fachliche Betreuung der externen Fachagenturen inklusive der jeweiligen Auftragsbeschreibung
- technische Konzeptions- und Umsetzungsaufgaben mit Bezug zum Betriebs-, Nachhaltigkeits- und Wartungskonzept

Wir erwarten:
- ein abgeschlossenes Hochschulstudium auf dem Gebiet der Informatik/ Medieninformatik mit Erfahrungen im Themenfeld Bildungstechnologien
- nachweisbare Erfahrungen im Projektmanagement größerer Webprojekte, vorzugsweise aus dem verbandlichen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Umfeld
- gute Kenntnisse in Bezug auf Konfiguration, Anpassung und Betrieb von aktuellen Learning Management und Content Management Systemen, bevorzugt im Open Source Bereich
- sicheres Beherrschen von aktuellen Webtechnologien und Programmiersprachen sowie Basiswissen im Bereich der agilen Softwareentwicklung
- hohe Beratungskompetenz an der Schnittstelle von Technologie und Didaktik
- Interesse für die Belange des organisierten Sports

Wir bieten eine fordernde Aufgabe, ein förderndes Umfeld und eine leistungsgerechte Vergütung. Ihre aussagefähige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 11. Mai 2012 an:

Deutscher Olympischer SportBund
Frau Astrid Heidl
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main

Hier können Sie die Stellenausschreibung auch auf den Seiten des DOSB lesen!
Gepostet von: crenz am 18.04.2012 um 13:07 Uhr
Kategorien: Jobangebote

Der Deutsche Olympische Sportbund sucht eine Projektleiterin/ einen Projektleiter mit Schwerpunkt Mediendidaktik


Quelle: http://www.dosb.de/
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist die regierungsunabhängige Dachorganisation des deutschen Sports. Im Geschäftsbereich Sportentwicklung, Ressort Bildung und Olympische Erziehung, ist frühestens zum 1. Juni 2012 die Stelle

einer/s Projektleiters/in mit Schwerpunkt Mediendidaktik in Vollzeit (derzeit 39 Std./Woche), befristet auf drei Jahre,

zu besetzen.

Das der Ausschreibung zugrunde liegende Projekt „SALTO – Einsatz neuer Medien in den Bildungsprozessen des deutschen Sports“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Es handelt sich um ein Verbundprojekt mit sechs eigenständigen Teilprojekten. Der DOSB leitet das Verbundprojekt und ist verantwortlich für eines der sechs Teilprojekte („Teilprojekt Bildungsportal“).

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:
- Steuerung des Gesamtprojektes „SALTO“ in enger Zusammenarbeit mit den sechs Teilprojektpartnern; u.a. Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Partner bei der Begleitforschung
- Leitung des DOSB-Teilprojektes „Bildungsportal“ sowie Mitarbeit bei dessen Konzeption und Umsetzung inklusive Koordination der Auftragnehmer und der Zusammenarbeit mit Fachagenturen
- Begleitende Veranstaltungen und Kommunikationsmaßnahmen
- Projektabwicklung gemäß Verwendungsnachweis

Wir erwarten:
- ein abgeschlossenes Hochschulstudium auf dem Gebiet der Medienpädagogik bzw. Mediendidaktik, alternativ auch Sport- bzw. Kommunikationswissenschaften mit Schwerpunkt Lehren und Lernen mit digitalen Medien (e-Learning)
- Erfahrung in der Leitung von Projekten, vorzugsweise aus dem verbandlichen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Umfeld
- Kenntnisse im Zuwendungsrecht für die Bewirtschaftung öffentlicher Mittel
- ausgewiesene Projekt- und Wissensmanagementkenntnisse
- Interesse für die Belange des organisierten Sports und ggf. Kenntnisse des DOSB-Qualifizierungssystems
- hohe Kommunikations- und Durchsetzungsfähigkeit, Teamfähigkeit sowie zeitliche Flexibilität.

Wir bieten eine fordernde Aufgabe, ein förderndes Umfeld und eine leistungsgerechte Vergütung. Ihre aussagefähige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 11. Mai 2012 an:

Deutscher Olympischer SportBund
Frau Astrid Heidl
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main

Hier können Sie die Stellenausschreibung auch auf den Seiten des DOSB lesen!
Gepostet von: crenz am 18.04.2012 um 12:45 Uhr
Kategorien: Jobangebote

An der Fachhochschule Nordhausen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen des „Qualitätspakts Lehre“ zunächst befristet bis zum 31. August 2016 die Stelle einer Mitarbeiter-/in E-Learning, Vergütung je nach Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L zu besetzen.
An der Fachhochschule Nordhausen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen des „Qualitätspakts Lehre“ zunächst befristet bis zum 31. August 2016 folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter-/in E-Learning
(Kennziffer 03/12)

Vergütung je nach Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L

Ihre Aufgaben:
  • Konzeption von Blended Learning-Angeboten,
  • Administration des E-Learning Systems der Fachhochschule Nordhausen (Ilias),
  • Umsetzung von Präsenz-Vorlesungsangeboten in E-Learning-Kurse,
  • Unterstützung der Professor-/innen bei der Gestaltung von E-Learning Content,
  • Angebot von Schulungen und Workshops.
Ihr Profil:
  • Erfahrungen in der Konzeption und Umsetzung von E-Learning-Content sowie Administration von E-Learning-Systemen,
  • Hochschulabschluss im Bereich Informatik/Medien, oder mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im E-Learning und Systemadministrationsbereich.
Für die Stelle sind Kommunikations-und Teamfähigkeit sowie ein qualitätsbewusster,
selbstständiger und zielorientierter Arbeitsstil Voraussetzung.

Die Fachhochschule Nordhausen ist bestrebt, den Anteil von Frauen am wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden bis zum 14. Mai 2012 erbeten an:
Fachhochschule Nordhausen
Der Präsident
Postfach 100710
99727 Nordhausen
www.fh-nordhausen.de

Gepostet von: haug am 17.04.2012 um 12:22 Uhr
Kategorien: Jobangebote






Seitenanfang MindMap
 
  Impressum Kontakt Portalinfo