e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Neu im Portal

E-Teaching ist ein wachsendes Informationssystem. Es wird fortlaufend ergänzt, aktualisiert und überarbeitet. Es lohnt sich also immer wieder vorbeizuschauen oder - etwas bequemer - ein RSS-Feed zu abonnieren, über das Sie regelmäßig und automatisch über Veränderungen informiert werden.

Anzahl Einträge: 767
Neues Themenspecial auf e-teaching.org beleuchtet das Thema „E-Learning-Forschung” // Auftaktveranstaltung mit Prof. Dr. Gabi Reinmann (Zeppelin Universität) und Prof. Dr. Ulrike Cress (Leibniz-Institut für Wissensmedien) am 30. April um 11:00.

Seit heute steht das neue e-teaching.org-Themenspecial „E-Learning-Forschung” online. In den kommenden Monaten befassen wir uns unter dem Hashtag #ELF2014 mit der Frage, welchen Beitrag die Wissenschaft leisten kann, um die Potenziale von E-Learning besser zu nutzen. So stellen wir nicht nur unterschiedliche Forschungsmethoden vor, sondern natürlich auch Forschungsergebnisse, etwa zum Lernen mit Videos oder zum Lernen mit Text und Bild. Während des Specials werden kontinuierlich neue Beiträge veröffentlicht, es lohnt sich also, immer wieder einmal hineinzusehen. Falls Sie selbst noch mit einem Erfahrungsbericht beitragen möchten, geben Sie uns einfach Bescheid.

Herzlich einladen möchten wir Sie zu der Live-Event-Reihe zum Themenspecial. Die Auftakt-Veranstaltung findet bereits in zwei Tagen statt: Am kommenden Mittwoch, 30. April, 11 Uhr, geht es um „Methoden der E-Learning-Forschung”. Die Referentinnen, Prof. Dr. Gabi Reinmann (Zeppelin Universität) und Prof. Dr. Ulrike Cress (Leibniz-Institut für Wissensmedien) diskutieren ein kontroverses Thema, das Pro und Contra von Design-Based-Research und experimenteller Forschung: Ist das systematische Nachdenken über die eigene Lehre schon Wissenschaft? Bieten Laborstudien zum Lernen mit Medien einen echten Mehrwert für die Praxis? Mehr Informationen zum Event

Die Online-Events sind für alle Interessierten frei zugänglich. Falls Sie nicht live dabei sein können, finden Sie im Anschluss die Aufzeichnung im Netz. Alle weiteren Infos, Themen und Termine finden Sie unter http://www.e-teaching.org/specials/e-learning-forschung.

Außerdem steht der e-teaching.org-Newsletter Nr. 35 ab sofort zum Download zur Verfügung. Er enthält wie gewohnt eine Zusammenstellung neuer Portalinhalte und eine Fülle weiterer Neuigkeiten, Softwareempfehlungen, Tagungshinweise, Link- und Lesetipps – sowie einen „Blick zurück in die Zukunft” mit Hintergrundinformationen zum Titelbild des neuen Themen­specials, das zu einer Kollektion sehenswerter Zukunftsvisionen aus dem Jahr 1900 gehört.

Die e-teaching.org Redaktion wünscht viel Spaß beim Durchklicken durch das Special und bei der Lektüre des Newsletters.

Gepostet von: pmey am 28.04.2014 um 17:32 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Kurznachrichten

Gepostet von: pmey am 17.04.2014 um 16:56 Uhr
Kategorien: Aus der Praxis

Ausführliche Beschreibung des „umgedrehten Unterrichts” in der e-teaching.org-Rubrik Lehrszenarien

Im diesjährigen Horizon Report wird das didaktische Modell des "Inverted" bzw. "Flipped Classrooms" als vielversprechender Trend für die nächsten Jahre identifiziert. Auch auf den Weiterbildungsseiten von e-teaching.org ist das Thema jetzt unterhalb der Rubrik Lehrszenarien mit einer eigenen Vertiefung präsent.

"Inverted Classroom" ist eine Unterrichtsmethode, in der die üblichen Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Hörsaals oder Klassen­zimmers „umgedreht” werden: Die Lernenden eigenen sich die von den Lehrenden digital zur Verfügung gestellten Inhalte eigenständig an, meist zuhause. Die Präsenzveranstaltung wird zur gemeinsamen Vertiefung des Gelernten genutzt.

In der an das Pattern-Format angelehnten Vertiefung wird anhand vieler Beispiele aufgezeigt, wie der "Inverted Classroom" in der Lehre eingesetzt werden kann und welche Werkzeuge es hierbei für Lehrende gibt. Dabei werden Vor- und Nachteile der Methode ebenso genannt wie Details bei der Konzeption oder bei der Durchführung der Präsenzveranstaltung. Schließlich wird weiterführend wird auf die e-teaching.org-Seiten zu Lernmanagementsystemen und Videogestaltung sowie mobiles Lernen hingewiesen, die bei der Durchführung von "Inverted-Classroom"-Lehrszenarien hilfreich sein können.

Gepostet von: pmey am 20.03.2014 um 15:52 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Lehrszenarien

Das 56. Video-Statement gibt Prof. Dr. Jörn Loviscach von der Fachhochschule Bielefeld

In der Reihe „100 Meinungen zu E-Learning” mit 30 bis 90 Sekunden langen Video-Statements kommen E-Learning-Experten, Hochschullehrende, Studierende, alte und junge E-Learning-Akteure zu Wort. Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen; weiterführende Informationen und alle Videos der Reihe gibt es auf der Portalseite 100 Meinungen zu E-Learning.

Im 56. Statement äußert sich Prof. Dr. Jörn Loviscach, Professor an der Fachhochschule Bielefeld und ehemaliger stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift c’t, kritisch über E-Learning, das seiner Meinung nach häufig mehr „Schulung” als „Bildung” sei. Zudem warnt er vor den Folgen falscher Optimierung bei E-Learning-Systemen.


Gepostet von: pmey am 18.03.2014 um 16:47 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Podcasts

Regelmäßig stellen unsere Community-Mitglieder neue Projekte in die e-teaching.org-Projektdatenbank ein. Hier stellen wir Ihnen einige dieser Projekte vor.

In unserer Projekt-Datenbank finden Sie alle gesammelten Projekte. Dort können Sie auch nach bestimmten Kategorien suchen und als registriertes Mitglied selbst Projekte in die Datenbank einstellen.

Wissenstest für Schüler und Schülerinnen zum Mitmachen
Die Internetplattform TesteDeinWissen.de ist ein Schülerprojekt aus Ravensburg. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich im Unterricht intensiv mit einem bestimmten Thema und erstellen dazu gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Online-Wissenstest. Dies fördert sowohl die intensive Auseinandersetzung mit einem Thema als auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Mitarbeit für neue Wissenstests ist erwünscht. Schülerinnen und Schüler können mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Themen auswählen, einen eigenen Wissenstest entwickeln und diesen auf der Plattform veröffentlichen. Die Tests stehen allen Internetnutzern ohne eine Registrierung offen. Das Ergebnis wird direkt nach der letzten Aufgabe angezeigt und kann auch an die eigene E-Mailadresse gesandt werden.
Zum Projekt

ELMAT - Elektronische Übungs- und Bewertungstools für die Mathematikveranstaltungen
Bei ELMAT geht es darum, das E-Assessment-Tool ONYX, welches in die zentrale Lernplattform der sächsischen Hochschulen (OPAL) integriert ist, zu erweitern und hinsichtlich Benutzbarkeit und Funktionalität für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich auszubauen. Es sollen elektronische Übungen geschaffen werden, um in verschiedenen Online-Self-Assessments eine Prüfungsvorbereitung zu ermöglichen. Unterschiedliche Kontrollkomponenten ermöglichen eine individuelle Kontrolle und Rückmeldungen zum Lernerfolg. Die Aufgabensets stehen nach Projektende alle sächsischen Hochschulen frei zur Verfügung.
Zum Projekt

INTACT – Interactive teaching materials across culture and technology
INTACT ist ein multilaterales Comenius Projekt, welches im Rahmen des Programms „Lebenslanges Lernen“ gefördert wird. Während der Laufzeit sollen Lehrmaterialien für den bilingualen Unterricht in MINT-Fächern entwickelt werden. Besondere Bedeutung kommt dabei den Aspekten Kompatibilität, einfacher Zugriff, Bilingualismus und Flexibilität zu. Ziel des Projekts sind interaktive, bilinguale Lehrmaterialien zu verschiedenen MINT-Fächern, Glossare und Handbücher zum Gebrauch von Lehrmaterialien und eine Online-Plattform zur Bereitstellung der Materialien und zeitgleicher Kollaboration.
Zum Projekt

eLearning-Einheit zur Sicherung der Regeln "Guter wissenschaftlicher Praxis in der Promotion"
Mit dieser e-Learning-Einheit sollen fachübergreifende Erfahrungen, Kenntnisse und Präventivmaßnahmen zum Thema "Gute Wissenschaftliche Praxis“ weitergegeben werden. Zielgruppe sind alle Promovierenden der Goethe-Universität Frankfurt am Main, aber auch alle anderen Interessierten. Entwickelt wird das Projekt an der Goethe Graduate Academy (GRADE) gemeinsam mit der Kommission für den Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten an der Goethe-Universität Frankfurt und studiumdigitale der Goethe-Universität Frankfurt.
Zum Projekt

Interkulturelle Sommerakademie
Von Ende August bis Anfang September 2014 findet in Jena die 15. Interkulturelle Sommerakademie statt. Es werden Präsenz-Workshops im Rahmen der Ausbildung zum „Interkulturellen Trainer“ veranstaltet, Workshops zum „Interkulturellen Coaching“ und zur „Interkulturellen Mediation“. Außerdem gibt es noch viele weitere Workshops zu interkulturellen und didaktischen Themen, zahlreiche Abendveranstaltungen und ein bundesweites Doktorandentreffen.
Zum Projekt

Interkultureller Coach
In Verbindung zum Projekt „Interkulturelle Sommerakademie“ steht das Projekt „Interkultureller Coach“. Dabei kann man eine Weiterbildung zum „Interkulturellen Coach“ durch einen Blended-Learning Lehrgang absolvieren. Der Lehrgang besteht aus sechs Modulen, die in Onlinekurse und Präsenzveranstaltungen in Jena unterteilt sind. Anbieter ist Interculture.de.
Zum Projekt

Gepostet von: phohls am 26.02.2014 um 09:37 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Aus der Praxis






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo