e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Kurznachrichten

Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten rund um das Portal. Sie erfahren, auf welchen Konferenzen und Messe das Portalteam vertreten war und was es davon zu berichten gibt. Außerdem halten wir Sie über Veränderungen, die e-teaching.org betreffen, auf dem neusten Stand.

Anzahl Einträge: 1048
Diese Woche mit den neuen Fellows für innovative Hochschullehre, der Fortsetzung der Artikelreihe „Digitaler Klimawandel”, dem E-Learning-Projektblog der TU Darmstadt, der Übernahme von Relias Learning durch Bertelsmann und der LMS-Konferenz der HS Koblenz.
Quelle: stifterverband.info

Stiftungen vergeben 13 neue Fellowships für Hochschullehre
Zur Förderung herausragender Lehrkonzepte an Hochschulen haben der Stifterverband, die Baden-Württemberg Stiftung, die Caspar Ludwig Opländer Stiftung sowie die Joachim Herz Stiftung 13 neue Fellowships im Wert von insgesamt 265.000 Euro verliehen. Gefördert werden unter anderem der Aufbau eines deutsch-französischen Forschungsportals und ein Projekt zu Social Video Learning. Insgesamt wurden 177 Konzepte für das Programm eingereicht.
Quelle: stifterverband.info

Quelle: pb21.de

Teil IV der Artikelreihe „Digitaler Klimawandel“ erschienen
Die Artikelreihe „Digitaler Klimawandel” des Projektblogs pb21.de beschäftigt sich mit den durch neue Technologien entstehenden Veränderungen in der Bildung. Der kürzlich veröffentlichte vierte Teil „Bildung für uns Schwache” thematisiert Open Source Education und welche Bildungsformen das Netz braucht, um für jeden zugänglich und ansprechend zu sein.
Quelle: pb21.de

Quelle: tu-darmstadt.de

E-Learning-Projektblog der TU Darmstadt wird fortgesetzt
Das E-Learning Projektseminar des Arbeitsbereiches Medienpädagogik an der TU Darmstadt wird auch im Wintersemester 2014/15 fortgesetzt. Der Projektblog des Seminars wird zeitnah mit neuen Inhalten versehen. In vergangenen Semestern wurden beispielsweise verschiedene Projekte zu E-Learning im Museum umgesetzt und im Blog dokumentiert.
Quelle: elearningprojekt.wordpress.com

Quelle: reliaslearning.com

Bertelsmann kauft E-Learning-Anbieter Relias Learning
Das Medienunternehmen Bertelsmann übernimmt den US-amerikanischen E-Learning-Anbieter Relias Learning für einen dreistelligen Millionen-Betrag. Relias bietet rund 2500 Schulungen für Beschäftigte aus verschiedenen Branchen an und zählt mehr als 4000 institutionelle Kunden. Der Markt für E-Learning wächst laut dem Mediendienst kress jährlich um bis zu 15 Prozent. Zudem sollen heute bereits 22 Prozent aller Aus- und Weiterbildungsstunden mittels E-Learning absolviert werden.
Quelle: kress.de

Quelle: fh-koblenz.de

HS Koblenz veranstaltet LMS-Konferenz zu OpenOLAT
Am 06.11.2014 findet an der Hochschule Koblenz zum elften Mal die Konferenz zu Lernmanagement-Systemen (LMS) der Hochschulen aus Rheinland-Pfalz statt. Im Fokus stehen dieses Jahr die vielfältigen Einsatzszenarien des LMS OpenOLAT in unterschiedlichen Fächern. Geplant ist eine Kombination aus Vorträgen und Workshops. Die Veranstaltung eignet sich sowohl für Hier ist für OpenOLAT-EinsteigerInnen sowie erfahrene OLAT AutorInnen.
Quelle: vcrp.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: mwolf am 23.10.2014 um 16:30 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Diese Woche mit einem Gesetzentwurf zur Intranetklausel, den Wahlen des neuen EduCamp e.V. Vorstands, dem MOOC-Projekt der Fachhochschule Lübeck, der Weiterfinanzierung von iversity und neuen Podcast-Beiträgen.

Lehrende dürfen Werk-Auszüge weiterhin digital bereitstellen
Die Große Koalition veröffentlichte vor kurzem einen Gesetzentwurf, der vorsieht die umstrittene Intranetklausel dauerhaft im Urheberrechtsgesetz zu verankern. Diese soll den Lehrenden die Bereitstellung von „kleinen Teilen” von Werken für einen „bestimmt abgegrenzten Bereich von Unterrichtsteilnehmern” erlauben. Laut heise.de wurde die Klausel zuvor viermal befristet, bevor der Bundesgerichtshof deren Rechtmäßigkeit im vergangenen Jahr implizit bestätigte. Die Richter entschieden, dass bis zu zwölf Prozent eines urheberrechtlich geschützten Werkes online zur Verfügung gestellt werden dürfen, jedoch insgesamt nicht mehr als 100 Seiten.
Quelle: heise.de

Quelle: educamp.mixxt.de

EduCamp e.V. wählt neuen Vorstand
Auf der Mitgliederversammlung des #echat14-Wochenendes Anfang Oktober wählte der EduCamp e.V. einen neuen Vorstand. Der Bildungsreferent Guido Brombach ist neuer Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden Thomas Bernhardt. Zudem wurde Jöran Muuß-Merholz zum Kassenwart und Kristin Narr zur Beisitzerin gewählt. Der Verein zählt derzeit 51 Mitglieder und Mitgliederinnen. Außerdem können die Etherpads zu den Sessions und eine Flipchartdoku der Tagung in Hattingen online eingesehen werden.
Quelle: educamp.mixxt.de

Quelle: fh-luebeck.de

MOOC-Projekt der Fachhochschule Lübeck gewinnt Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung”
Das Institut für Lerndienstleistungen der Fachhochschule Lübeck (ILD) hat beim Bundesministerium für Bildung und Forschung im Wettbewerb "Aufstieg durch Bildung – Offene Hochschule" ein mit 1,3 Mio. EUR dotiertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt gewonnen. Bis 2017 wird es im Projekt "pMOOC" (Professional Open Online Courses) weitere sechs offene Kursangebote entwickeln, die speziell auf das berufsbegleitende Lernen ausgerichtet sind. Unter anderem wird im Projekt auch der Frage nachgegegangen, wie die Lernergebnisse von MOOCs auf Studiengänge angerechnet werden können.
Quelle: campus-innovation.de

Quelle: iversity.org

iversity erhält Weiterfinanzierung nach einjährigem Bestehen
Die Plattform iversity für Massive Open Online Courses (MOOCs) hat nach einem erfolgreichen Jahr weitere finanzielle Unterstützung von Investoren erhalten. Das am 15. Oktober 2013 gestartete Angebot verzeichnet mittlerweile fast 700.000 Einschreibungen in 51 Kursen. Mit dem neuen Kapital will iversity seinen gestiegenen Personalbedarf decken und weitere Mitarbeiter einstellen.
Quelle: iversity.org

Neue Podcast-Beiträge zu E-Learning
Der Deutschlandfunk stellt in einem aktuellen Podcast-Beitrag verschiedene Text-Tools für wissenschaftliches Schreiben, wie Scrivener oder Latex, als Alternative zum Standardprogramm Word vor. Online-Plattformen und deren sinnvoller Einsatz für die Hochschullehre stehen im Mittelpunkt des aktuellen Campusmagazin-Podcasts des Bayrischen Rundfunks. Außerdem beschäftigt sich das Magazin in einem anderen Artikel mit der Frage, wie Onlineangebote die Präsenzkurse an Unis ergänzen können.
Quelle: deutschlandfunk.de, br-online.de, br.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.


Gepostet von: mwolf am 16.10.2014 um 11:47 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Eine neue Untersuchung zeigt Möglichkeiten der automatisierten Auswertung von Status- und Netzwerkdaten auf und bietet Einblick in Nutzungsgewohnheiten.
Quelle: uni-ulm.de

In einem gemeinsamen Forschungsprojekt haben Informatiker um Andreas Buchenscheit (Hochschule Ulm, Cortex Media GmbH) sowie Prof. Frank Kargl und Bastian Könings von der Universität Ulm eine Software entwickelt, mit der sie den Online-Status einer beliebigen Zahl von WhatsApp-Anwendern gleichzeitig und ohne ihr Wissen erheben können. Getestet wurde die Methode über vier Wochen an zwei unabhängigen Gruppen mit insgesamt 19 Mitgliedern (17 - 29 Jahre). Die Probanden, die teilweise studierten oder bereits im Berufsleben standen, hatten der Verwendung ihrer WhatsApp-Daten zugestimmt. Es gelang den Wissenschaftlern unabhängig von den Datenschutz-Einstellungen, lückenlos nachzuweisen, wann die Nutzer wie lange aktiv waren – insgesamt wurde der Dienst im Untersuchungszeitraum 545 Stunden in Anspruch genommen.

Die sehr lesenswerte Studie ist online abrufbar.

Gepostet von: pmey am 10.10.2014 um 11:46 Uhr
Kategorien: Materialien, Kurznachrichten

„Die Zukunft ist da. Wie die Digitalisierung die Wissenschaft umkrempelt” heisst eine neue Publikation der Reihe Wirtschaft & Wissenschaft des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft.
Quelle: stifterverband.info
Zu Wort kommen E-Learning Expertinnen und Experten sowie Lehrende, die ihre Sicht auf den aktuellen Stand zum Einsatz digitaler Medien in Forschung und Lehre darstellen. Darunter sind viele Beteiligte des Hochschulforums Digitalisierung. Dargestellt werden Veränderungen aber auch Probleme. So stellt Michael Jäckel, Präsident der Universität Trier fest „Diese ganze Diskussion nach dem Motto ,Was kann ich damit sparen‘ ist der falsche Ansatz. „Ohne zusätzliche Personalressourcen wird es nicht gehen.“ Deutlich wird u.a. welches Potential in der automatisierten Auswertung großer Datenmengen – genannt Big Data – steckt und zwar nicht nur für die Naturwissenschaften. Auch die „digital humanities” sind, im Kommen, so Andrea Rapp, Professorin für germanistische Computerphilologie an der Technischen Universität Darmstadt.

Die Publikation ist online abrufbar: http://www.stifterverband.de/pdf/wuw_2014-02_schwerpunkt.pdf


Gepostet von: haug am 09.10.2014 um 11:49 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Diese Woche u.a. mit dem „Professor des Jahres 2014”, einer US-Studie zu Lernerfolg und aktiver Beteiligung in Hochschulkursen, Neuigkeiten zu digitaler Bildung im öffentlich-rechtlichen TV und einem Videokonferenzsystem für die Lernplattform ILIAS.
Quelle: professordes
jahres.de

UNICUM Beruf zeichnet „Professoren des Jahres 2014” aus
UNICUM Beruf gab kürzlich die Gewinner/-innen des Wettbewerbs „Professor des Jahres” bekannt. Aus 300 Nominierten, die sich durch eine exzellente Berufsvorbereitung ihrer Studenten hervortun, kürte das Magazin nun die Sieger. Unter anderem wurde Prof. Dr. Jan Wieseke von der Ruhr Universität Bochum in der Kategorie Wirtschaftswissenschaften/Jura für seine kreativen software-basierten Unternehmensplanspiele ausgezeichnet.
Quelle: professordesjahres.de

Quelle: unc.edu

US-Studie: Mehr Lernerfolg in Hochschulkursen mit aktiver studentischer (E-)Partizipation
Eine kürzlich veröffentlichte Studie der University of North Carolina und der University of Washington verglich den Lernerfolg in Hochschulkursen mit hoher und niedriger Partizipation der Studierenden. Dabei erzielten Studierende in Kursen, die eine aktive Beteiligung zum Beispiel in Form von Online-Aufgaben oder Selbststudium erforderten, ein um durchschnittlich drei Prozent höheres Testergebnis als die Teilnehmer von vorlesungsähnlichen Kursen. Besonders profitierten Teilnehmer/-innen, die in erster Generation studieren.
Quelle: lifescied.org

Neues zu digitaler Bildung im öffentlich-rechtlichen TV
Ein in der Mediathek verfügbarer Beitrag der WDR Sendung „Lokalzeit aus Duisburg” beschäftigt sich mit dem Einsatz digitaler Technologien im Unterricht und wirft dabei einen Blick auf zwei Beispielschulen am Niederrhein. Auf YouTube veröffentlichte VPRO, ein niederländischer öffentlich-rechtlicher Sender, den Dokumentarfilm „Digital Amnesia” zur Vergänglichkeit digitaler Daten. Außerdem empfiehlt laut heise online eine ARD-Arbeitsgruppe die umfassendere Nutzung von „Creative Commons” Lizenzen für eigene Inhalte.
Quelle: wdr.de, youtube.com, heise.de

Quelle: fh-nordhausen.de

FH Nordhausen integriert Videokonferenzen in ILIAS
Das „e-Team” der FH Nordhausen (FHN) zeichnet sich für ein innovatives neues Feature der Plattform ILIAS verantwortlich. Der „Big Blue Button” ermöglicht es, Videokonferenzen durchzuführen, live Dokumente hochzuladen und zu präsentieren sowie gemeinsam Inhalte zu bearbeiten. Im Herbst soll das System den Lehrenden der FHN präsentiert werden. Außerdem hat bereits die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Interesse am „Big Blue Button” bekundet.
Quelle: nnz-online.de

Quelle: fnm-austria.at

MOOC-Newsletter des „Forum neue Medien Austria”
Der aktuelle Newsletter des „Forum neue Medien Austria” (fnm-austria) legt einen Schwerpunkt auf Massive Open Online Courses (MOOCs). Unter anderem umfasst die neue Ausgabe einen didaktischen Leitfaden für MOOCS, Evaluierungsergebnisse der Plattform iMooX sowie die Vorstellung einer Diplomarbeit zur Entwicklung eines MOOC-Geschäftsmodells. Außerdem bietet iMooX, die MOOC-Initiative der Uni Graz und der TU Graz, zum Herbst 2014 sieben unterschiedliche, kostenlose Kurse an.
Quelle: fnm-austria.de, tugraz.at

Quelle: pb21.de

Projekt zu „Web2.0 in der politischen Bildung” erhält neue Website
Bevor das Projekt „PB21 – Web2.0 in der politischen Bildung” im Dezember 2014 beendet wird, wurde nun der Webauftritt überarbeitet. Die neue Website wechselt zum 30. Dezember 2014 in den Archivmodus. Die Inhalte, die alle unter einer freien Lizenz veröffentlicht wurden, sind noch bis mindestens Ende 2016 zugänglich, sollen jedoch nicht mehr aktualisiert oder erweitert werden.
Quelle: pb21.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: mwolf am 07.10.2014 um 13:35 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo