e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Kurznachrichten

Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten rund um das Portal. Sie erfahren, auf welchen Konferenzen und Messe das Portalteam vertreten war und was es davon zu berichten gibt. Außerdem halten wir Sie über Veränderungen, die e-teaching.org betreffen, auf dem neusten Stand.

Anzahl Einträge: 1025
Diese Woche u.a. mit dem Horizon Report 2014 für Bibliotheken, der digitalen Agenda, dem Start der Bewerbungsphase für den „d-elina-Award 2015” und einer Studie zur Einführung von Informatik als Pflichtfach.
Quelle: nmc.org

NMC veröffentlicht Horizon Report 2014 für Bibliotheken
Das New Media Consortium (NMC) veröffentlichte jüngst in Zusammenarbeit mit der HTW Chur, der Technischen Informationsbibliothek der Universität Hannover und der ETH-Bibliothek Zürich eine "Library Edition" des Horizon Reports. Es ist die erste Ausgabe des Reports, die sich der Digitalisierung des akademischen Bibliothekswesens widmet. Der Report existierte zuvor bereits in einer "Higher Education Edition".
Quelle: nmc.org

Quelle: fnm-austria.at

FNM-Austria sucht Beiträge zum Thema „MOOCs”
Das Forum Neue Medien Austria sucht Beiträge für seinen nächsten Newsletter mit dem Schwerpunktthema „MOOCs” (=Massive Open Online Courses), der am 30. September erscheinen wird. Alle „MOOC”-Interessierten sind eingeladen, Beiträge mit einer Länge zwischen 2.700 und 4.000 Zeichen bis zum 15. September einzureichen.
Quelle: fnm-austria.at

Quelle: bundesregierung.de

Gemischte Reaktionen auf die Digitale Agenda der Bundesregierung
Die gestern von der Bundesregierung vorgelegte „Digitale Agenda” benennt Maßnahmen zur Förderung und aktiven Gestaltungen des digitalen Wandels. Der Bericht ruft bisher ein gemischtes Echo hervor. So stößt die grundsätzliche Idee der Aufstellung einer Digitalen Agenda auf breite Zustimmung, der vorgelegte Bericht ist einigen Kommentator/innen jedoch an vielen Stellen zu zögerlich. Lesenswerte Kommentare speziell zur Rolle der Bildung gaben u.a. das Bündnis Freie Bildung und Blogger Kai Pöhlmann ab.
Quelle: tagesschau.de

Quelle: bitkom.org

Bewerbungsphase für den „d-elina-Award 2015” läuft
Junge Talente im Bereich E-Learning können sich noch bis zum 15. Oktober um den Deutschen E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award „d-elina 2015” bewerben. Der Award wird vom BITKOM-Verband ausgelobt und in den vier Kategorien „Campus”, „Professional", „Start-Up" und „School" verliehen. Bewerben können sich Studierende, Lehrende sowie junge Wissenschaftler/innen an Hochschulen. Die Preisträger werden im Rahmen der LEARNTEC 2015 in Karlsruhe ausgezeichnet.
Quelle: campus-innovation.de

Quelle: bitkom.org

BITKOM-Studie: Informatik-Unterricht soll Pflichtfach werden
Einer repräsentativen BITKOM-Studie zufolge sprechen sich Dreiviertel der deutschen Bevölkerung für die Einführung eines Pflichtfachs Informatik an allen weiterführenden Schulen aus. Jeder sechste Bundesbürger wäre auch mit einem freiwilligen Informatik-Unterricht zufrieden, nur 3 Prozent könnten ganz auf Informatik-Unterricht verzichten. Befragt wurden 1.006 Personen ab 14 Jahren in Deutschland, darunter 308 Personen mit schulpflichtigen Kindern.
Quelle: BITKOM

Quelle: open.hpi.de

OpenHPI veranstaltet MOOC zum Thema Internetsicherheit
Ab dem 27. Oktober können sich Interessierte auf der interaktiven Bildungsplattform openHPI in die Grundbegriffe der Internetsicherheit einführen lassen. Der sechswöchige Massive Open Online Courses wird von Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts, geleitet. Für die Teilnahme gibt es keine formalen Vorbedingungen oder Zulassungsbeschränkungen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.
Quelle: bildungsklick.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: ataeschner am 21.08.2014 um 13:27 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Diese Woche u.a. mit Tablet-Prüfungen an der Universität Ulm, Videoaufzeichnungen der Koblenzer eLearning-Tage, der neuen Ausschreibungsrunde der Virtuellen Hochschule Bayern sowie einer Netzdiskussion zum Begriff „Digital Natives”.
Quelle: uni-ulm.de

Universität Ulm erprobt Tablet-gestützte Prüfungen
In einem Pilotprojekt des Studiendekanats der Medizinischen Fakultät, der Klinik für Anästhesiologie und dem Kompetenzzentrums für eLearning in der Medizin der Universität Ulm wurden an vier Prüfungstagen über 300 Tablet-gestützte praktische Prüfungen abgenommen. Der erste erfolgreiche Einsatz der Tablets fand im Frühjahr 2014 statt. Nun sollen weitere Bereiche eingebunden werden.
Quelle: studiendekanat.medizin.uni-ulm.de

Quelle: elearningtage.org

Videoaufzeichnungen der Koblenzer eLearning-Tage online
Die eLearning-Tage, die vom 26.06-27.06.2014 auf dem Universitätscampus Koblenz stattfanden, standen unter dem Motto „Video: Konzeption, Erstellung, Nutzung”. Zu den Vorträgen sind jetzt die Videoaufzeichnungen und Präsentationsfolien online abrufbar. Zudem gibt es einen Radiobeitrag mit Einschätzungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Quelle: elearningtage.org

Quelle: vhb.org

Virtuelle Hochschule Bayern veröffentlicht neue Ausschreibungsrunde
In der neuen Ausschreibungsrunde der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb) können die Trägerhochschulen ihren Bedarf für neue Online-Lehrveranstaltungen anmelden. Die bisherigen Kurse sind zumeist in deutscher Sprache, daher soll das Angebot an englischsprachigen Veranstaltungen ausgebaut werden. Einreichungsfrist ist der 15.11.2014. Die Projekte starten ab dem 01.05.2015.
Quelle: vhb.org

Quelle: eurotech-
universities.eu

EuroTech-Universitäten fordern verstärkte MOOC-Zusammenarbeit
Bereits Ende Juni trafen sich die Leitungen der EuroTech-Hochschulen, darunter die EPFL Lausanne und die TU München, zum Euroscience Open Forum in Kopenhagen. Ergebnis einer Podiumsdiskussion zum Thema Massive Open Onlines Courses (MOOCs) war, dass eine Intensivierung der inter-organisationalen Zusammenarbeit befürwortet und eine gemeinsame, koordinierte MOOC-Inhaltserstellung zwischen europäischen Hochschulen angestrebt wird. Auch hierzulande plädierte kürzlich ein Kommentator für eine stärkere länderübergreifende Kooperation in der digitalen Bildung.
Quelle: eurotech-universities.eu

Quelle: pb21.de

PB21-Blog stellt Alternativen zu Facebook & Co in der Lehre vor
Der Bildungsblog #PB21 stellt in seiner Artikelreihe zum Einsatz digitaler Gruppen in Klassen, Seminaren und Projekten Alternativen zu Facebook, WhatsApp und Google+ vor. Hintergrund ist, dass viele Bildungseinrichtungen ihre Kommunikation nicht über kommerzielle Dienste führen möchten, weil die Kontrolle über die Daten fehlt und teilweise eine Anmeldung von Zielgruppen z.B. aus Altersgründen nicht möglich ist.
Quelle: pb21.de

Im Netz diskutiert: Wie sinnvoll ist der Begriff „Digital Natives”?
Ausgehend von einem Blogbeitrag hat sich diese Woche in den sozialen Medien eine umfangreiche Diskussion um den Begriff des „Digital Natives” entflammt. Während befürwortende Kommentatorinnen und Kommentatoren in ihm etwa den Ausdruck der Absenz „medienfreier Zeit” für die heranwachsende Generation sehen, kritisieren die Begriffsgegnerinnen und -gegner u.a. die Suggestion des „automatisch” kompetenten Umgangs mit Medien durch jüngere Menschen.
Quelle: schulesocialmedia.com


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: lbried am 13.08.2014 um 11:55 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Der Verbund der neun führenden Technischen Universitäten in Deutschland (TU9) bietet im Wintersemester 2014/15 einen englischsprachigen Massive Open Online Kurs (MOOC) zum Thema “German Engineering” an. Der neunwöchige Kurs steht unter dem Motto “Discover Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany”.
Quelle: tu9.de

Der MOOC soll die Qualität, die Vielfalt und die Perspektiven des deutschen Ingenieurstudiums aufzeigen. Das Angebot richtet sich an Personen aus dem In- und Ausland, die sich für ein weiterführendes ingenieurwissenschaftliches Studium in Deutschland interessieren. Ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse auf Bachelor-Niveau oder vergleichbar werden daher vorausgesetzt. Vermittelt werden neben umfassenden Informationen zu den möglichen Studienstandorten vor allem fundierte Einblicke in die zentralen Fragestellungen, Inhalte, Strukturen und Arbeitsweisen verschiedener ingenieurwissenschaftlicher Disziplinen.

Zu Beginn einer jeden Woche stellen renommierte Professorinnen und Professoren der TU9-Universitäten ihre Themengebiete und ihre Hochschule in Live-Videos vor. Im Anschluss daran haben die Teilnehmenden Gelegenheit, ergänzende Aufgaben zu bearbeiten und gemeinsam mit anderen Teilnehmenden im Forum zu diskutieren. Ziel ist es dabei nicht nur, die Teilnehmenden bei der persönlichen Orientierung zu unterstützen, sondern auch die Vernetzung zwischen deutschen und ausländischen Studieninteressierten zu fördern.

Der TU9-MOOC ist als Ringvorlesung gestaltet. Da die einzelnen Wochenthemen nicht aufeinander aufbauen, ist die Teilnahme sowohl im Ganzen als auch nur bei einzelnen Themen möglich. Start des Kurses ist der 20.10.2014.

Bei Interesse an einer Teilnahme können Sie sich unter www.tu9.de/mooc schon jetzt registrieren. Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie ebenfalls dort sowie über den folgenden Kontakt: mooc@tu9.de und via Twitter https://twitter.com/MOOCTU9 (#discoverTU9).

Dr. Daniela Pscheida
Projektleitung “MOOC@TU9”
Technische Universität Dresden
Medienzentrum
01069 Dresden
+49 (0) 351 463 42463

Gepostet von: pmey am 11.08.2014 um 10:53 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Diese Woche u.a. mit einem Artikel zu E-Klausuren, einem E-Learning-Netzwerktreffen der sächsischen Hochschulen speziell zu Mathematik und Physik, Informationen zum Hochschulpakt und zwei neuen Veröffentlichungen.
Quelle: duz.de

Deutsche Universitätszeitung beleuchtet E-Klausuren kritisch
Am Beispiel der Universität Mainz berichtet die Deutsche Universitätszeitung (duz) in der aktuellen Ausgabe 08/2014 über die Vor- und Nachteile von E-Klausuren. In Mainz gibt es seit 2004 elektronische Prüfungen in verschiedenen Studienfächern. Dort sind sind 25% aller schriftlichen Prüfungen E-Klausuren.
Quelle: duz.de

Quelle: htwk-leipzig.de

HTWK Leipzig lädt ein zum Netzwerktreffen „Mathematik/Physik + E-Learning”
An der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) findet am 03.09.2014 das dritte Projekttreffen zum Online-Mathematik/Physikangebot statt. Eingeladen sind die Mitglieder des Netzwerkes der sächsischen Fachhochschulen und Universitäten. Auf der Tagesordnung stehen aktuelle E-Learning-Projekte, Erfahrungsberichte und Entwicklungsvorhaben.
Quelle: portal.imn.htwk-leipzig.de

Quelle: bundestag.de

1,4 Milliarden Euro für die Fortsetzung des Hochschulpakts
Auf eine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen gab die Bundesregierung darüber Auskunft, wie zukünftig Mittel bei Bildung und Forschung verwendet werden. In der Antwort heißt es u.a., dass 1,4 Milliarden Euro für die Fortsetzung des Hochschulpakts vorgesehen sind und 3 Milliarden Euro zusätzlich in den Forschungsbereich investiert werden. Darin enthalten ist die Fortsetzung des Paktes für Forschung und Innovation.
Quelle: bundestag.de

Quelle: netzpolitik.org

Netzpolitik.org publiziert Entwurf der Digitalen Agenda
Zum netzpolitischen Regierungsprogramm „Digitale Agenda” gibt es einen abgestimmten Entwurf vom 28.07.2014, mit welchem sich Netzpolitik.org kritisch auseinandersetzt. In der digitalen Agenda geht es auch um den digitalen Wandel in der Wissenschaft und eine Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft.
Quelle: netzpolitik.org

Quelle: gmw2014.ch
online-journals.org

Neue Veröffentlichungen: GMW-Tagungsband und iJET
Der Tagungsband zur Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), die vom 01.09-04.09.2014 unter dem Motto „Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken” an der PH Zürich stattfindet, ist online. Die GMW ruft dazu auf, den Tagungsband nicht nur zu lesen, sondern auch unter 2014.gmw-online.de zu kommentieren.
Das International Journal of Emerging Technologies in Learning (iJET) hat zudem seine neuste Ausgabe veröffentlicht, in der die Beiträge u.a. E-Learning und MOOCs thematisieren. iJET ist ein Open Access Journal.
Quelle: waxmann.com und online-journals.org


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: lbried am 06.08.2014 um 11:53 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Diese Woche u.a. mit einem Ratgeber zu Urheberrechtsfragen, dem BMBF-Wettbewerb für offene Hochschulen, einem zentralasiatischen Projekt der FHM Bielefeld sowie Neuigkeiten aus Berlin und Bozen.
Quelle: irights.info

iRights bietet Ratgeber zu Urheberrecht beim Lernen
Das Portal irights.info hat gemeinsam mit klicksafe.de Antworten zu urheberrechtlichen Fragen veröffentlicht, die sich speziell an Lernende richten. Thematisiert werden auch der Umgang mit Open Educational Resources und Open Access.
Quelle: irights.info

Quelle: bmbf.de

BMBF verkündet Start der zweiten Runde des Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen”
Ab 1. August 2014 erhalten insgesamt 97 deutsche Hochschulen eine Förderung im Rahmen des Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Die Hochschulen entwickeln Weiterbildungsangebote, die sich vor allem an Berufstätige oder Berufsrückkehrer richten, lebenslanges Lernen zum Ziel haben oder beruflich qualifizierten Fachkräften den Weg an die Hochschulen öffnen. Unter den geförderten Vorhaben befinden sich auch zahlreiche E-Learning-Projekte.
Quelle: bmbf.de

Quelle:
fh-mittelstand.de

FHM Bielefeld entwickelt E-Learning-Konzepte für Zentralasien
In Nizza trafen sich im Juli über 40 Wissenschaftler und Bildungspolitiker im Rahmen eines Europäischen Tempus-Projekts mit dem ehrgeizigen Titel „Einführung des Qualitätsmanagements im E-Learning an zentralasiatischen Hochschulen”, das von der FHM Bielefeld initiiert und geleitet wird.
Quelle: fh-mittelstand.de

Quelle: fu-berlin.de

CeDiS der FU Berlin veröffentlicht Winter-Weiterbildungen
Das Center für Digitale Systeme (CeDiS) der FU Berlin hat kürzlich die Termine der Schulungen, Workshops und Lehrgänge im kommenden Wintersemester online gestellt. Die Kurse thematisieren u.a. den Einsatz von Blackboard, die Erstellung von E-Learning-Inhalten sowie Online-Zusammenarbeit und Vernetzung.
Quelle: fu-berlin.de

Quelle: htw-berlin.de

HTW Berlin veranstaltet eLearning Tage
Vom 22.-25.09.2014 lädt das eLearning Competence Center zu den nächsten eLearning-Tagen an der HTW Berlin ein. Sie bieten einen praxisnahen Einblick in die eLearning-Tools der HTW sowie die Gelegenheit, neue Anregungen für die online unterstützte Lehre zu gewinnen. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf Praxis-Seminaren zur HTW-Lernplattform Moodle. An eLearning-Neueinsteiger/innen richtet sich der Workshop „Einstieg in die online-unterstützte Lehre”. Abgerundet wird das Programm mit einem Seminar zum freien Online-Präsentationswerkzeug Prezi.
Quelle: ek.htw-berlin.de

Quelle: ilias.de

13. internationale ILIAS-Konferenz in Bozen
In Bozen findet vom 30.09. bis 01.10.2014 die 13. Internationale ILIAS-Konferenz statt. Die Keynote wird Prof. Dr. Gabi Reinmann von der Zeppelin Universität halten. Themenschwerpunkte der diesjährigen Konferenz sind unter anderen die Einsatzmöglichkeiten von ILIAS, die Unterstützung von Unternehmens- und Verwaltungsprozesse, Projekt- und Wissensmanagement mit ILIAS, der Einsatz von E-Learning im Unterricht sowie die Einrichtung von Learning Communities.
Quelle: ilias-conference.org


Sie möchten in die Hochschulnews?
Kontaktieren Sie uns unter feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: ataeschner am 30.07.2014 um 14:04 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo