e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Kurznachrichten

Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten rund um das Portal. Sie erfahren, auf welchen Konferenzen und Messe das Portalteam vertreten war und was es davon zu berichten gibt. Außerdem halten wir Sie über Veränderungen, die e-teaching.org betreffen, auf dem neusten Stand.

Anzahl Einträge: 1006
Das Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Freien Universität Berlin hat im Netz eine „IdeenBar” zum Einsatz von Social Media und Web 2.0 in der hochschulischen Lehre und Forschung eingerichtet. Die Seite bietet öffentlich zugängliche, nützliche Informationen für Lehrende und Forschende.
Quelle: fu-berlin.de

Das Web 2.0 bietet Studierenden und Lehrenden eine Fülle an neuen Möglichkeiten, Lernen kooperativ, lernerzentriert und weniger frontal zu gestalten und so das selbstregulierte Lernen der Studierenden aktiv zu unterstützen. Auch für Wissenschaft und Forschung bieten die neuen Medien Potential. Die Freie Universität Berlin setzt verstärkt auf den Einsatz und unterstützt durch Beratung und Förderung, stellt die technische Infrastruktur bereit und gibt Empfehlungen zur Nutzung externer Anwendungen. In der IdeenBar erhalten Lehrende & Wissenschaftler/innen interessante Tipps und Anregungen für die eigenen Lehre und Forschung. Unterteilt ist der Blog in zwei Kategorien:

  • Tools: Hier werden Sie über alle Web 2.0-Werkzeuge informiert, die für die Nutzung an der Freien Universität Berlin und darüber hinaus empfohlen werden.
  • Blog-Journal: Jeden Monat steht ein anderes Tool im Fokus, das näher betrachtet wird. In dem Blog-Journal gibt es vertiefende Informationen, Beispiele für den Einsatz, Starthilfe für die Nutzung und praktische Tipps.

Neben dem Blog bietet das Team persönliche Beratung zum Einsatz von Web 2.0 und Social Media in Lehre & Forschung, führt Workshops und Informationsveranstaltungen durch und berät zur finanziellen Förderung an der Freien Universität Berlin.

Zur Webseite der „IdeenBar”

Wenn Sie sich für Lehre 2.0 interessieren, empfehlen wir Ihnen auch die Veranstaltungsaufzeichnung Erforschung von Web 2.0 in der Lehre und die Vertiefung auf unseren Portalseiten.

Gepostet von: pmey am 04.07.2014 um 10:32 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Diese Woche mit aktuellen Meldungen zu Massive Open Online Courses (MOOCs), Hochschuldidaktik, freien Bildungsressourcen, Blended Learning in der Studieneingangsphase und virtueller Lehre.
Quelle: hrk.de

Hochschulrektorenkonferenz gibt Positionspapier zu MOOCs im Kontext der digitalen Lehre heraus
Die HRK befürwortet eine Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten einer Weiterentwicklung der digitalen Lehrformate zu denen u.a. MOOCs zählen. Diese würden Potenziale, aber auch Probleme und Risiken aufweisen. Beinahe zeitgleich zum Positionspapier der HRK veröffentlichte die Österreichische Universitätskonferenz „Kriterien und Leitsätze für eine qualitätsgesicherte Verwendung von MOOCs”. Der Blogger David Röthler hat beide Stellungnahme miteinander verglichen.
Quelle: hrk.de

Quelle: tum.de

TU München ist Gastgeber für bundesweites Netzwerktreffen Hochschuldidaktik
Am 19.09.2014 findet das Netzwerktreffen Hochschuldidaktik an der Technischen Universität München statt. Dieses soll Platz bieten für Austausch und gemeinsame Diskussionen. Die Inhalte werden zu Beginn des Treffens gemeinsam festgelegt. Eine Anmeldung ist bis zum 25.08.2014 möglich.
Quelle: facebook.com/prolehre

Quelle:
uibk.ac.at

Tagungsband „Medien - Wissen - Bildung 2013” erschienen
Im April 2013 fand in Innsbruck die Internationale Tagung „Medien - Wissen – Bildung: Freie Bildungsmedien und Digitale Archive” (MWB 2013) statt, die u.a. von der Universität Innsbruck veranstaltet wurde. Der nun erschienene Tagungsband ist interdisziplinär ausgerichtet und befasst sich mit gegenwärtigen Dynamiken und transformativen Prozessen an der Schnittstelle sogenannter Freier Bildungsmedien und Fragen der digitalen Archivierung. Er steht kostenlos zum Download zur Verfügung.
Quelle: uibk.ac.at

Quelle: wikimedia.de

Veranstaltungsprogramm der OER-Konferenz ist online
Die OERde14 ist eine Kombination aus Fachkonferenz und Barcamp und möchte den Teilnehmenden viel Raum für Vernetzung und Austausch geben. Der thematische Schwerpunkt liegt auf der zukünftigen Entwicklung von Freien Bildungsmaterialien. Das Veranstaltungs­programm finden Sie auf der Tagungshomepage; dort ist auch die Anmeldung zur Konferenz möglich.
Quelle: wikimedia.de

Quelle: zv.uni-leipzig.de

Universität Leipzig berichtet über „Blended-Learning in der Studieneingangsphase”
Das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft berichtet auf der eigenen Webseite über Erfahrungen mit Blended Learning bei begleitenden Tutorien einer Einführungsveranstaltung im vergangenen Wintersemester. Die Kurse wurden über die Lernplattform Moodle organisiert.
Quelle: kmw.uni-leipzig.de

Quelle: virtuelle-ph.at

Virtuelle PH veröffentlicht Online-Sommerprogramm
Das Programm beinhaltet über 30 Kurse zu den Schwerpunktthemen „Einsatz von Lernplattformen”, „Software & Tools im Unterricht”, „Mediendidaktik”, E-Learning & Fachdidaktik” und „Lehrer/innen­professionalisierung”. Die ein- bis vierwöchigen Kurse finden von Juli bis August statt; die Anmeldung ist auf der Seite der Virtuellen PH möglich.
Quelle: virtuelle-ph.at


Sie möchten in die Hochschulnews?
Kontaktieren Sie uns unter feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: lbried am 02.07.2014 um 13:17 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Der Themenschwerpunkt der aktuellen Ausgabe lautet „Open Educational Resources - offene Bildungsmaterialien”. Der Newsletter 02/2014 steht ab sofort auf dem Portal des fnm-austria zum Download zur Verfügung.
Quelle: fnm-austria.at

Das Forum neue Medien Austria (fnm) wurde im Jahr 2000 gegründet und ist ein landesweites und hochschulübergreifendes E-Learning-Netzwerk. Ziel ist es, Personen zu vereinen, die Erfahrungen mit Neuen Medien in der Lehre besitzen und Interesse daran haben, den Einsatz Neuer Medien in der Lehre zu forcieren. Viermal im Jahr wird ein Newsletter herausgegeben. Die Inhalte des aktuellen Sommer-Newsletters sind:

  • Vorwort (Reinhard Staber)
  • Community: Arbeitsbericht des Präsidiums (Stephan Waba) // 13. November 2014: Terminaviso Generalversammlung, Präsidiumswahl und fnm-austria-Veranstaltung // In Memoriam Roland Mittermeir
  • Schwerpunkt: Open Educational Resources - offene Bildungsmaterialien (Martin Ebner & Sandra Schön) // Das OER-Schulbuch (Gernot Vlaj) // Austauschen ausdrücklich erwünscht! (Hans Hellfried Wedenig & Heiko Przyhodnik) // Was vom MOOC übrig bleibt - Open Educational Resources (Andreas Wittke) // Gesellschaftliche Aspekte von Open Educational Resources (Meral Akin-Hecke) // Ankündigung Sonderthema für den Herbst-Newsletter
  • Kooperationspartner: TeleLern-Akademie gewinnt Blackboard Award (Bettina Schlass) // GMW14 – Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft 2014
  • ZFHE: Aktuelles zur Zeitschrift für Hochschulentwicklung // Call zum Themenheft 9/5 der ZFHE (Andrea Frank, Dennis Mocigemba & Charlotte Zwiauer) // Call zum Themenheft 10/1 der ZFHE (Ulf Bästlein, Karin van den Berg, Doris Carstensen, Alexander Damianisch, Julie Harboe, Bettina Henkel & Andre Zogholy)
  • Kommentar: Zeigst du mir deins, zeig ich dir meins! (Michael Kopp)
  • Veranstaltungen und Termine: Juli – September 2014

Der Newsletter kann hier heruntergeladen werden.

Das fnm freut sich über Feedback sowie aktuelle Hinweise und Berichte aus den Hochschulen für den kommenden Newsletter an michael.raunig@fnm-austria.at. Der nächste Newsletter erscheint Ende September 2014.

Gepostet von: lbried am 30.06.2014 um 13:12 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Am Montag den 30. Juni 2014, 14 Uhr, hält Prof. Dr. Albrecht Fortenbacher (HTW Berlin) auf e-teaching.org einen Vortrag mit dem Titel „Learning Analytics: Tools zur Erforschung von Lehre und Lernen?”. Kommentare und eine Umfrage zu diesem kontrovers diskutierten Thema finden sich außerdem in der neuen e-teaching-Rubrik „Meinung”.

Als Learning Analytics wird die Erhebung von Daten über Lernende und ihren Lernkontext verstanden. Dabei geht es darum, bewusst die Daten verschiedener Quellen (z.B. von Verwaltungs- und Lernmanagementsystemen) zu aggregieren und sinnvoll aufeinander bezogen auszuwerten.

Im Online-Event wird u.a. thematisiert, welche Daten erhoben werden und inwiefern die gewonnenen Daten Rückschlüsse auf das Lernverhalten zulassen bzw. zur Verbesserung der Lehre genutzt werden können. Nicht zuletzt geht es auch um die rechtlichen Fragestellungen, die sich bei der Erfassung personenbezogener Daten ergeben.

Prof. Dr. Albrecht Fortenbacher, der Referent der Veranstaltung, lehrt an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und beschäftigt sich seit 2002 mit E-Learning, Lernplattformen und der Integration von E-Learning-Diensten. Im Forschungsprojekt „Lernprozessmonitoring“ entstand das OpenSource-Tool LeMo als Learning-Analytics-Werkzeug. Gemeinsam mit Prof. Dr. Nils Pinkwart (HU Berlin) leitet er innerhalb der GI-Fachgruppe für E-Learning den Arbeitskreis "Learning-Analytics“.

Wann: Montag, 27. Juni 2014, 14:00 Uhr
Wo: im Community-Bereich von e-teaching.org.

Der Veranstaltungsraum wird gegen 13:45 Uhr freigeschaltet. Bitte loggen Sie sich als "Gast" ein. Die Teilnahme steht allen Interessierten offen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und steht wenig später zur Nachbetrachtung zur Verfügung.

Das Online-Event steht im Zusammenhang mit dem Start der neuen Rubrik Meinung auf e‑teaching.org, die wir Ihnen in einem separaten Blogbeitrag vorstellen. Wir freuen uns wie immer, wenn Sie mit dabei sind.

Gepostet von: pmey am 27.06.2014 um 11:55 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Aus der Praxis, Kurznachrichten

*** CeDiS der Freien Universität Berlin startet eigenen Blog ** Uni Zürich veröffentlicht YouTube-Video über Medienwandel ** eduhub.ch bietet Webinar zu OpenOLAT10 ** Jahresversammlung der Coimbra-Gruppe thematisiert MOOCs ** Uni-GR beschließt Zusammenarbeit im E-Learning-Bereich ***
Quelle: fu-berlin.de

CeDiS der Freien Universität Berlin startet eigenen Blog
Seit kurzem ist der neue Blog des Centers für Digitale Systeme (CeDiS) online, auf dem die Arbeitsgruppe „Fortbildungen” regelmäßig über aktuelle Angebote zu mediengestütztem Lernen, Lernen und Forschen informiert. Zudem gibt es Erfahrungs- und Ergebnisberichte der CeDiS Fortbildungsgruppe, Hinweise auf Fortbildungsangebote anderer Hochschulen und Linkverweise zum Thema E-Learning, über die eine Diskussion mit den Nutzern angestrebt wird.
Quelle: blogs.fu-berlin.de

Quelle: www.uzh.ch

Uni Zürich veröffentlicht YouTube-Video über Medienwandel
Das fünfminütige Video „Wann war dein letzter Tag ohne Internet?” entstand unter der Leitung von Prof. Dr. Latzer (Uni Zürich) und zeigt Statistiken zum Medienwandel und zur Internetnutzung in der Schweiz. In einem Interview erläutert Prof. Dr. Latzer zudem, warum er ein Videos nutzt, um wissenschaftliche Resultate bekannt zu machen.
Quelle: uzh.ch

Quelle: eduhub.ch

eduhub.ch bietet Webinar zu OpenOLAT10
Der Vortrag „OpenOLAT 10 - How an LMS can support the Mobile Generation” gibt einen Überblick über die Entwicklung der e-Learning-Plattform OpenOLAT und die Veränderungen, die durch die Unterstützung von mobilen Endgeräten entstanden sind. Es wird analysiert, wie das Layout speziell für kleinere Bildschirme aussehen könnte, und gezeigt wie verschiedene Lernszenarien gut auf Smartphones und Tablets arbeiten. Eine Anmeldung ist möglich bis zum 01.07.2014.
Quelle: eduhub.ch

Quelle: coimbra-group.eu

Jahresversammlung der Coimbra-Gruppe thematisiert MOOCs
Die diesjährige Jahresversammlung der Coimbra-Gruppe unter dem Motto „Universities in the 21st Century: For Infinity” fand vom 10.-13.06.2014 an der niederländischen University of Groningen statt. Bei dieser wurde Prof. Dr. Casper-Hehne von der Universität Göttingen in den achtköpfigen Vorstand gewählt. Coimbra ist ein Zusammenschluss von 38 europäischen Hochschulen mit acht Arbeitsgruppen. Diese beschäftigen sich derzeit auch mit den Themen Online-Lehrveranstaltungen, MOOCs und E-Learning.
Quelle: uni-goettingen.de

Quelle: uni-gr.eu

Uni-GR beschließt Zusammenarbeit im E-Learning-Bereich
Der Rat der Universität der Großregion (UniGR) traf sich am 17.06.2014 zur Sitzung an der TU Kaiserslautern, um eine erste Bilanz für den Verbund der Großregion zu ziehen und neue Strategien zu beschließen. Um die Mobilität von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlerin zu erhöhen, wurde eine Zusammenarbeit im Bereich E-Learning und Blended Learning beschlossen. Der UniGR besteht aus der TU Kaiserslautern und den Universitäten Lüttich, Lothringen, Luxemburg, des Saarlandes und Trier.
Quelle: uni-kl.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Kontaktieren Sie uns unter feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: lbried am 25.06.2014 um 13:43 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo