e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Ausschreibungen

Hier finden Sie Hinweise zu Förderrichtlinien und Ausschreibungen sowie Wettbewerben für den Bereich des mediengestützten Lehrens und Lernens.

Anzahl Einträge: 371
Schwerpunktthemen der jüngsten Calls der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) lauten: „Übergang Schule - Hochschule”, „Künstlerische Forschung an Hochschulen und Universitäten” sowie „Entrepreneurship Education in der Hochschule”.
Quelle: zfhe.at

Die ZFHE ist ein referiertes Online-Journal für wissenschaftliche Beiträge mit praktischer Relevanz zu aktuellen Fragen der Hochschulentwicklung. Der Fokus liegt dabei auf den didaktischen, strukturellen und kulturellen Entwicklungen in Lehre und Studium. Dabei werden in besonderer Weise Themen aufgenommen, die als innovativ und hinsichtlich ihrer Gestaltungsoptionen noch als offen zu bezeichnen sind. Die ZFHE wird von einem Konsortium von schweizerischen, österreichischen und deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern herausgegeben und erscheint mit vier Heften pro Jahr, die jeweils ein Schwerpunktthema behandeln.

Die aktuellen Calls for Papers haben wir hier für Sie zusammengefasst:


1) „Übergang Schule - Hochschule”: Call for Papers zum Themenheft 9/5

Gastherausgeber/innen: Andrea Frank (Universität Bielefeld), Dennis Mocigemba (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg), Charlotte Zwiauer (Universität Wien)

Erscheinungstermin: 19. Dezember 2014

Einreichungsfrist: 29. August 2014.

Nähere Details: Call ZFHE 9/5.

Kontakt: Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Andrea Frank (andrea.frank@uni-bielefeld.de), Dennis Mocigemba (mocigemba@service.uni-freiburg.de) oder Charlotte Zwiauer (charlotte.zwiauer@univie.ac.at).
Bei technischen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Michael Raunig (office@zfhe.at).


2) „Künstlerische Forschung an Hochschulen und Universitäten - zwischen Idee, Skizze und Realisierung”: aktualisierter Call for Papers zum Themenheft 10/1

Gastherausgeber/innen: Ulf Bästlein (Kunstuniversität Graz), Karen van den Berg (Zeppelin Universität Friedrichshafen), Doris Carstensen (hochschulberatung.at Wien), Alexander Damianisch (Universität für Angewandte Kunst Wien), Julie Harboe (Hochschule Luzern), Bettina Henkel (Akademie der bildenden Künste Wien), Andre Zogholy (Kunstuniversität Linz)

Erscheinungstermin: März 2015

Einreichungsfrist: 22. Oktober 2014.

Nähere Details: Call ZFHE 10/1 auf Deutsch bzw. Call ZFHE 10/1 auf Englisch.

Kontakt: Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Doris Carstensen (carstensen@hochschulberatung.at) und Alexander Damianisch (alexander.damianisch@uni-ak.ac.at).
Bei technischen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Michael Raunig (office@zfhe.at).


3) „Entrepreneurship Education in der Hochschule”: Call for Papers zum Themenheft 10/2

Gastherausgeber/in: Jens Klusmeyer, Tobias Schlömer (Universität Kassel), Michaela Stock (Universität Graz)

Erscheinungstermin: Juni 2015

Einreichungsfrist: 20. Februar 2015.

Nähere Details: Call ZFHE 10/2.

Kontakt: Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Jens Klusmeyer (klusmeyer@uni-kassel.de), Tobias Schlömer (schloemer@uni-kassel.de) oder Michaela Stock (michaela.stock@uni-graz.at).
Bei technischen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Michael Raunig (office@zfhe.at).

Gepostet von: phohls am 05.08.2014 um 13:30 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen

Vom 27.-28. Februar 2015 findet die internationale Tagung „Medien - Wissen - Bildung: Medienbildung wozu?” am Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck statt. Die Ausschreibungsfrist endet am 1. Dezember 2014.
Quelle: uibk.ac.at

Die internationale Tagung wird vom interdisziplinären Forum Innsbruck Media Studies der Universität Innsbruck in Kooperation mit der AG Medienkultur und Bildung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) sowie der Sektion Medienpädagogik der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) als Teil der Tagungsreihe „Medien – Wissen – Bildung” veranstaltet.

Der Ausdruck ‘Medienbildung’ fungiert seit einigen Jahren – ähnlich wie zuvor ‘Medienkompetenz’ – als Drehtürbegriff, der in wissenschaftlichen, politischen, technologischen sowie alltagsweltlichen Zusammenhängen verwendet wird. Dabei treffen unterschiedliche Fachdiskurse, theoretische und methodische Herangehensweisen, Praxisanliegen und kontroverse Fragen und Interessen aufeinander. Die Forschungslage in den Bildungs-, Kommunikations- und Medienwissenschaften zu Medienerziehung, Medienkompetenz und Medienbildung muss als disparat bezeichnet werden. Dies betrifft ebenfalls regionale, nationale und transnationale Situationseinschätzungen, Auffassungen von Bedarfslagen, Aufgabenbereichen und Zuständigkeiten sowie Kritikverständnisse, Interventionsmöglichkeiten und Ideen zur Transformation von Lernkulturen.

Die Tagung setzt sich zum Ziel in dieser interdisziplinären und internationalen Gemengelage Synergien zu eruieren.

WissenschaftlerInnen, BildungsanbieterInnen, PädagogInnen, AktivistInnen und Medienschaffende werden zur Einreichung von Beiträgen eingeladen, die einem der folgenden drei Themenbereiche zugeordnet werden können:

  • 1. Nahtstellen von disziplinären Ansätzen und Zugängen
  • 2. Zielbilder und normative Begründungen
  • 3. Konkrete Konzepte und Anwendungsbeispiele

Eingereicht werden können akademische, pädagogische und künstlerische Beiträge. Die Einreichungen können die Form von Vorträgen theoretischer oder empirischer Studien, von Design-Artefakten oder von Workshops haben. Die Konferenz ist diskursorientiert und fördert offene Diskussio­nen zwischen den TeilnehmerInnen. Tagungssprachen sind Englisch und Deutsch.

Einreichungsfrist: Mo., 01. Dezember 2014

Kontakt: Ulrike Pfeiffenberger, E-Mail: ulrike.pfeiffenberger@uibk.ac.at

Weitere Informationen finden Sie laufend auf der Tagungshomepage.

Wenn Sie sich über diese und weitere Termine informieren wollen, besuchen Sie unseren e-teaching.org Veranstaltungskalender.

Gepostet von: phohls am 29.07.2014 um 10:53 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten, Ausschreibungen

„Mobil und vernetzt - Studieren im digitalen Zeitalter” ist das Motto der Ausschreibung. Das Symposium findet am 14. November 2014 in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam statt. Einreichungsschluss ist der 30.08.2014.
Quelle: uni-potsdam.de

Die Hochschulen sind im digitalen Zeitalter angekommen – was bedeutet das für die technologische und didaktische Gestaltung in der Praxis? Das E-Learning Symposium 2014 wird sich unter dem Motto „Mobil und vernetzt – Studieren im digitalen Zeitalter” mit der Praxis IT-gestützter Lehr- und Lernprozesse im universitären Kontext auseinandersetzen und aktuelle technische und didaktische Entwicklungen der digitalen Lehr-/Lernkultur reflektieren. Eine Mischung aus Forschungs- und Praxisbeiträgen aus verschiedenen Fachdisziplinen soll dazu beitragen, die vielfältigen Perspektiven auf das Thema aufzuzeigen und einen interdisziplinären Diskurs anzuregen. Sowohl die Vielfalt der Einsatzszenarien als auch der Potentiale von Werkzeugen und Methoden werden damit für die Teilnehmer beleuchtet und Möglichkeiten einer transdisziplinären Entwicklungsperspektive diskutiert.

Die Veranstalter laden ein zur Einreichung bisher unveröffentlichter Beiträge im Themenbereich E-Learning. Das E-Learning Symposium 2014 wird sich insbesondere den folgenden Themen widmen, ist aber nicht auf diese beschränkt:

  • Mobiles Lernen
  • Campus Apps
  • Lernplattformen und Medienportale
  • Personal Learning Environments
  • Smart Environments für E-Learning
  • Diversity und Accessibility durch E-Learning-Werkzeuge
  • fachspezifische E-Learning-Ansätze
  • Inhaltsentwicklung für E-Learning
  • Organisationsstrukturen für E-Learning
  • Qualitätsmanagement für E-Learning
  • Learning Analytics

Die Beiträge können in die folgenden Kategorien fallen: Forschungsbeiträge, Praxisbeiträge oder Demos bzw. Poster.

Einreichungsfrist: Sa., 30. August 2014

Kontakt: Tel.: 0331 977-3068, E-Mail: elearning-symposium@uni-potsdam.de

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.uni-potsdam.de/elearning-symposium.

Gepostet von: phohls am 25.07.2014 um 10:00 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen

Bis zum 30. September 2014 können Produzenten von Bildungsmedien ihre Beiträge in vier Kategorien einreichen. Die Preise werden im Rahmen der „Media & Learning” Konferenz in Brüssel im November verliehen.
Quelle: medea-awards.com

In den letzten Jahren hat die Erzeugung und Nutzung von digitalem Bild und Ton in der Bildung großes Interesse gefunden. Verstärkt wurde das durch die wachsende Wirkung von Multimedia- und videogestützten Websites und Anwendungen im Internet und auf Mobilgeräten.

Das Ziel der MEDEA Awards 2014 ist die Förderung von Innovation und guter Praxis beim Einsatz von Medien – Audio, Video, Grafik und Animation – in der Bildung. Der Preis richtet sich an Lehrende, Lernende, akademisches Personal, deren Mitarbeiter und alle weiteren Personen, die audiovisuelle Medien im Bildungsbereich produzieren.

Die Beiträge können online über das Anmeldeformular eingereicht werden und sollten bis 30. September 2014 per Post, E-Mail oder Fax an das MEDEA-Projektbüro gesendet werden. Alle Finalisten werden Anfang November kontaktiert und zur festlichen Preisverleihung eingeladen, die im Rahmen der Media & Learning-Konferenz am 20. und 21. November in Brüssel stattfindet.

Produktionen können in vier Kategorien eingereicht werden:

  • Der MEDEA Award 2014 für Bildungsmedien aus der Praxis
  • Der MEDEA Award 2014 für professionelle Produktionen von Bildungsmedien
  • Der Sonderpreis 2014 für Bildungsmedien aus europäischer Zusammenarbeit
  • Der Sonderpreis 2014 der MEDEA-Jury (Würdigung einer außergewöhnlichen Innovation im pädagogischen oder technischen Design einer bestimmten Methode oder Produktion)

Die MFG Innovationsagentur ist nationale Kontaktstelle für den MEDEA Award 2014. Bei Fragen zur Einreichung helfen Petra Newrly oder Georg Sedlbauer weiter.

Nähere Informationen finden Sie in dieser ausführlichen Meldung der MFG Baden-Württemberg oder direkt auf der Homepage des MEDEA Awards 2014.

Diese und weitere Ausschreibungen finden Sie auch in unserer Rubrik Wettbewerbe.

Gepostet von: phohls am 22.07.2014 um 12:26 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen

Bewerbungen für die Ausrichtung der Nachwuchstagung „Junges Forum für Medien und Hochschulentwicklung” im Jahr 2015 können eingereicht werden bis zum 25.07.2014.

Die Bewerbung um die Ausrichtung der Nachwuchstagung „Junges Forum für Medien und Hochschulentwicklung” (JFMH15) im Jahr 2015 soll formlos an die Nachwuchsbeauftragten der Fachgesellschaften gestellt werden oder an ein persönlich bekanntes Vorstandsmitglied mit der Bitte um Weiterleitung.

Die Tagung fand bisher dreimal statt und steht unter der Schirmherrschaft der Nachwuchsbeauftragten von vier Fachgesellschaften: der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd), der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GWM), der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) und der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik (GI).

Weitere Informationen zur Bewerbung um das JFMH finden Sie auf der Webseite der GMW.

Gepostet von: lbried am 21.07.2014 um 12:07 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten, Ausschreibungen






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo