e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Ausschreibungen

Hier finden Sie Hinweise zu Förderrichtlinien und Ausschreibungen sowie Wettbewerben für den Bereich des mediengestützten Lehrens und Lernens.

Anzahl Einträge: 379
Prof. Dr. Peter A. Henning von der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft startet als gemeinsame Aktion mit der LEARNTEC sowie den Partnern simpleshow foundation und minimamedia den Wettbewerb OPERA - Small Open Educational Resources Award. Die Einreichungsfrist endet am 31.10.2014.
Quelle: opera-award.de

Frei verfügbare Bildungsmaterialien sind ein Weg zur Bewältigung der großen Bildungsherausforderungen, vor denen die Welt des 21. Jahrhunderts steht. Jedoch ist die Herstellung umfangreicher frei verfügbarer Kurse aufwändig, zudem können Kurse nicht für jedes Thema erstellt und nicht immer auf dem neuesten Stand gehalten werden. Dagegen können Small OER – kleine Wissensbausteine – auch nebenbei entstehen, beispielsweise kurze Video-Anleitungen und Erklärungen, die bereits jetzt in vielen Portalen zur Verfügung stehen.

Mit dem Wettbewerb wollen die Partner die besten solcher frei verfügbaren Wissensbausteine bekannt machen, als Beispiele und Ansporn für andere Menschen veröffentlichen und nachhaltig für die Nutzung in Bildungsmaßnahmen zur Verfügung stellen.

Gesucht werden die besten frei verfügbaren Bildungsbausteine für die Bildungsbereiche

  • schulische Bildung
  • berufliche Aus- und Weiterbildung
  • wissenschaftliche Bildung
  • politische Bildung
  • kulturelle Bildung
die in kurzen Sequenzen Sachverhalte multimedial veranschaulichen und erklären oder erfahrbar machen.

Einreichungsschluss ist Freitag, der 31.Oktober 2014.

Die Bewertung für die eingereichten Beiträge erfolgt durch erfahrene Juroren in drei Kriterien: technische Qualität, didaktische Qualität sowie Gesamteindruck. Die besten Einreichungen werden zu einer Finalrunde auf die LEARNTEC 2015 in Karlsruhe eingeladen, die Preisverleihung erfolgt am 27. Januar 2015.

Kontakt: Dipl. Ing. (FH) Monika Quenzer, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft,
Tel.: +49(0)721 925-2323, E-Mail: monika.quenzer@hs-karlsruhe.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Wettbewerbs http://www.opera-award.de.

Übrigens: Auch e-teaching.org hat sich als Mitveranstalter des offenen Online Course zu Open Educational Resources 2013 (COER13) bereits intensiv mit „Offenen Bildungsressourcen” auseinandergesetzt. Umfangreiche Informationen finden Sie auf der Kursseite des COER13.

Gepostet von: phohls am 24.09.2014 um 11:21 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen

Vom 2. bis 4. März 2015 findet in Madrid die 9. Internationale Konferenz für Technologie, Bildung und Entwicklung statt. Die Einreichungsfrist für Abstracts endet am 04. Dezember 2014.
Quelle: iated.org

Die INTED 2015 in Madrid ist eine Diskussionsplattform für die neuesten Entwicklungen im Feld der Lehr- und Lernmethoden, der Bildungsprojekte sowie innovativer Technologien in Forschung und Lehre. Bei der internationalen Konferenz werden ca. 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 80 Ländern erwartet.

Tagungsschwerpunkte:

  • Experiences in Education
  • New Trends in the Higher Education Area
  • International Projects
  • Pedagogical & Didactical Innovations
  • Research in Education
  • Virtual Universities
  • Technological Issues in Education
  • Computer Supported Collaborative Work
  • Educational Software and Serious Games
  • Curriculum Design and Innovation
  • Quality assurance in Education
  • University-Industry Collaboration
  • E-content Management and Development

Praktikerinnen und Praktiker aus Forschung und Lehre und einschlägig wissenschaftlich tätige Personen sind aufgerufen, Beiträge zu diesen Themen einzureichen.

Einreichungsfrist der Abstracts: 04. Dezember 2014

Für weitere Details besuchen Sie bitte die Tagungshomepage der INTED 2015.

Diese und weitere Termine stellen wir regelmäßig für Sie in unserem e-teaching.org Veranstaltungskalender bereit.

Gepostet von: ataeschner am 09.09.2014 um 12:00 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen

„Wie verändern Projekte die Hochschulen?” Die Fachtagung findet am 9. und 10. März 2015 an der Bauhaus-Universität Weimar statt. Die Einreichungsfrist für Abstracts endet am 31. Oktober 2014.
Quelle: uni-weimar.de

Mit diesem Call for Abstracts richtet sich die Fachtagung Hochschulwege 2015 an Akteure, die im Rahmen von Großprojekten in Studium und Lehre tätig sind, oder sich mit diesen wissenschaftlich auseinandersetzen. Solche Großprojekte, wie sie beispielsweise durch die aktuellen Bund-Länder-Programme an den Hochschulen ermöglicht werden, greifen tief in die Strukturen und Prozesse der Hochschulen ein. Unter hohem Einsatz personeller und finanzieller Ressourcen stellen sich die Hochschulen den veränderten Anforderungen und Rahmenbedingungen.

Die Veranstalter wollen die Akteure einladen, sich mit Vorträgen, Workshops oder Postern an der Tagung zu beteiligen und sich mit Vertretern anderer Hochschulen und Institutionen zu vernetzen und auszutauschen.

Tagungsschwerpunkte:

  • Chancen und Potentiale hochschulweiter und hochschulübergreifender Großprojekte
  • Herausforderungen und Risiken für die Hochschulen
  • Zu beobachtende Veränderungen im Gesamtsystem Hochschule
  • Ansätze zur Organisationsentwicklung entlang von Großprojekten
  • Erfolgsfaktoren für ein Gelingen hochschulweiter Projekte
  • Möglichkeiten, die Menschen in der Hochschule vor dem Projekt und im Projektverlauf zu unterstützen
  • Vorgehensweisen, um Erkenntnisse aus dem Projekt und seinem Verlauf zu gewinnen und zu sichern
  • Produktive Umsetzung und Nutzung der entstehenden „Reibung”

Call for Abstracts: Praktikerinnen und Praktiker aus dem Feld der Organisationsentwicklung, Projektleitungen und einschlägig wissenschaftlich tätige Personen sind aufgerufen, Beiträge zu diesen Themen einzureichen. Orientierung bietet hierbei eine der folgenden Leitfragen:

  • Welchen Ansatz der Organisationsentwicklung hatten Sie/verfolgen Sie?
  • Wie wirkt sich Ihr Projekt auf die Entwicklung der Gesamtorganisation Ihrer Hochschule aus?
  • Auf welche Zukunftsfrage bietet Ihr Projekt eine Antwort?

Einreichungsfrist der Abstracts: 31.10.2014

Kontakt: E-Mail: hochschulwege@uni-weimar.de
Organisatorische Fragen: Cornelia Hauer, Telefon: +49 (0) 3643 581250, E-Mail: cornelia.hauer@uni-weimar.de
Fachliche Betreuung: Dr. Andreas Mai, Telefon: +49 (0) 3643 581251, E-Mail: andreas.mai@uni-weimar.de

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem kompletten Call for Abstracts.

Für diese und weitere Termine besuchen Sie auch unseren e-teaching.org Veranstaltungskalender.

Gepostet von: phohls am 29.08.2014 um 10:36 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen, Ausschreibungen

Die Vorstudie soll die politische Relevanz von "Massive Open Online Courses" (MOOCs) in der Schweiz und im Ausland beleuchten sowie künftige Entwicklungen und deren (positive und negative) Implikationen für die Hochschulen und die Fortbildung untersuchen. Eine Bewerbung ist bis zum 15. Oktober 2014 möglich.
Quelle: ta-swiss.ch

Aus dem Ausschreibungstext:

„Diese öffentliche Ausschreibung einer Vorstudie steht im Rahmen der Technologiefolgen-Abschätzung: ‚MOOC bald auf der politischen Agenda? Standortbestimmung und Perspektiven.’

Inhalte:
Die Vorstudie wird die Grundlage zur Entscheidung bilden, inwiefern diese Thematik durch TA-SWISS weiterverfolgt werden soll. Sie hat daher folgende inhaltliche Fragen zu beantworten:

  • Welches ist das reelle – aktuelle und künftige – Ausmass des Phänomens MOOC in der Schweiz sowie weltweit und was sind dessen wichtigste Merkmale?
  • Wer sind die beteiligten Akteure und welches ist ihre Motivation (international und in der Schweiz)?
  • Welchen positiven / negativen Einfluss haben die MOOC auf die Schweizer Bildungslandschaft? Wie lassen sie sich in das heutige System integrieren?
  • Welche Rolle spielt die eidgenössische und kantonale Politik bei den MOOC? Muss der rechtliche Rahmen, der die Bildung in der Schweiz reglementiert, angepasst und/oder ausgebaut werden? Sind weitere Aspekte zu berücksichtigen?

Anforderungen an die Bieter:
Die Offerte ist in französischer, deutscher und/oder englischer Sprache zu verfassen und muss detaillierte Informationen zu folgenden Punkten enthalten:

  • Ausführliche Darlegung der Untersuchungsmethode (empirisches Vorgehen)
  • Genauer Terminplan der einzelnen Projektetappen.
  • Eingehende Untersuchung der Grundsatzfragen. Anhand dieser Fragen wird sich feststellen lassen, ob das Thema MOOC in den Aufgabenbereich von TA-SWISS fällt und somit zur Erfüllung von dessen Auftrag beiträgt (Beratung der Politik).

Ausschreibungstext:
Die Vorstudie soll einen generellen Einblick in die Entwicklungen im Bereich der MOOC geben und deren künftige Entwicklung analysieren, mit Fokus auf die Chancen und Risiken für höhere Bildung und Fortbildung. Dabei ist insbesondere zwischen den erklärten Zielen der MOOC-Projektträger und der Realität der angebotenen Kurse zu unterscheiden.

Auf dieser Grundlage soll die Vorstudie anschliessend darauf eingehen, welche Aspekte im Rahmen einer interdisziplinären TA-Studie angegangen werden müssten. Es geht somit darum darzulegen, wie eine TA-Studie realisiert werden kann, welche Entwicklungen vertiefte Forschungsarbeit verdienen und schliesslich unter welchen Bedingungen eine derartige Studie durchgeführt werden kann.

Die von TA-SWISS ausgeschriebene Vorstudie soll in erster Linie Aufschluss darüber geben, ob das Thema MOOC aus der Optik der Technologiefolgen-Abschätzung (TA) genügend relevante Fragestellungen aufwirft, um die Durchführung eine interdisziplinäre TA-Expertenstudie zu rechtfertigen.

Einreichen der Dossiers:
Die Offerten sind an folgende Adresse zu senden (im PDF-Format): info@ta-swiss.ch.
Wir empfehlen einen Umfang von ca. 15-30 Seiten (ohne Anhänge).
Einreichefrist ist der 15. Oktober 2014.

Bekanntgabe des Vergabeentscheides: Ende November 2014
Beginn der Durchführung: Dezember 2014 (eventuell später, zu diskutieren)
Projektdauer: max. 8 Monate

Kontakt: Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung TA-SWISS, Bern
Telefon: +41 31 3109960, Fax +41 31 3109961
E-Mail: info@ta-swiss.ch

Alle weiteren Details entnehmen Sie bitte der kompletten Ausschreibung.

Gepostet von: phohls am 27.08.2014 um 13:33 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen

Am 25. August startete der Förderwettbewerb „Gründer Garage 2014” für innovative Geschäftsideen aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Umwelt und Soziales. Unter den Nominierten befinden sich auch E-Learning-Projekte. Beiträge können weiterhin eingereicht werden.
Quelle: gruender-garage.de

Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft haben in Berlin eine gemeinsame Initiative für Menschen mit Gründergeist ins Leben gerufen: die „Gründer-Garage 2014”. Ziel des Wettbewerbs ist die Generierung kreativer Geschäftsmodelle aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Umwelt und Soziales, die sich nachhaltig am Markt behaupten können.

Seit Montag, dem 25. August 2014 können innovative Geschäftsideen auf der Online-Plattform „Gründer-Garage” öffentlich eingereicht und noch bis zum 26. September 2014 von der Online-Community bewertet werden. Das Urteil der Online-Community sowie die Bewertung durch eine Expert/innen-Jury entscheidet anschließend über die Gewinner. Unter den Nominierungen befinden sich auch Projekte aus dem E-Learning-Bereich, wie zum Beispiel die Mobile-Learning-Software „Quizzer”.

Die besten Ideen werden mit Geld- und Zusatzpreisen im Gesamtwert von über 100.000 Euro prämiert. Die 50 Siegerinnen und Sieger werden auf einem Abschluss-Event am 12. Oktober 2014 in Berlin öffentlich bekannt gegeben.

Mehr Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.

Gepostet von: ataeschner am 25.08.2014 um 15:29 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo