e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Alle Blogeinträge

Anzahl Einträge: 3687
Seit 18. August läuft die Anmeldung zum EduCamp #echat14 vom 03.-05. Oktober 2014 in Hattingen.
Quelle: educamp.mixxt.de

Die Idee des EduCamps basiert auf dem Prinzip des BarCamps, also einer sich weitgehend selbst organisierenden Konferenz. Im Gegensatz zu traditionellen Konferenzen werden die konkreten Inhalte dieser Veranstaltung nicht von den Organisatoren bestimmt, sondern von den Teilnehmern vor Ort selbst ausgestaltet.

Den Schwerpunkt der EduCamps bilden zumeist medienpädagogische Fragestellungen, aber auch generell die Formen und Methoden des Lehrens und Lernens. Die Inhalte konzentrieren sich hierbei meist auf den Einsatz von Medien im Bildungskontext sowohl an Schulen und Hochschulen als auch im Unternehmensumfeld.

Das kommende EduCamp in Hattingen wird das erste 48-Stunden-Barcamp sein und in einem Tagungszentrum stattfinden. Die Teilnehmenden werden neben dem gemeinsamen Arbeiten und Lernen daher auch im gleichen Haus übernachten und können das BarCamp dadurch flexibel gestalten.

Wann: Freitag, den 03. Oktober, ab ca. 12 Uhr bis Sonntag, den 05. Oktober, ca. 13 Uhr.

Wo: DGB Bildungszentrum Hattingen, Am Homberg 46-50, 45529 Hattingen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 99 Euro pro Person für zwei Nächte im Einzelzimmer bzw. 89 Euro im Doppelzimmer (Frühstück bzw. Brunch inklusive). Kinder bis 17 Jahre können kostenlos mitkommen.

Das Anmeldeformular sowie weitere Details finden Sie auf der Homepage des #echat14.

Diese und weitere Termine finden Sie auch in unserem e-teaching.org Veranstaltungskalender.

Gepostet von: ataeschner am 19.08.2014 um 16:42 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen

Vom 18.-19. September 2014 lädt das Medienzentrum der TU Dresden zum diesjährigen Q2P-Forum mit dem Thema „Visionen für die digitale Weiterbildung” ein. Die Anmeldung ist noch bis zum 22. August 2014 möglich.
Quelle: q2p-sachsen.de

Seit 2009 begleitet das ESF-Projekt „Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der postgradualen Weiterbildung” (Q2P) den Bereich der digitalen Weiterbildung an den Hochschulen des Freistaates Sachsen.

Das Q2P-Forum 2014 bildet dabei eine Plattform, um Erfahrungen rund um die Planung, Konzeption und Umsetzung von mediengestützten Bildungsangeboten im hochschulischen Kontext auszutauschen sowie gemeinsam mit anderen Weiterbildungspraktikern/innen Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Das Q2P-Forum stellt zudem die Abschlussveranstaltung der in der Förderperiode 2007-2014 vom Europäischen Sozialfonds finanzierten Projekte des Schwerpunktes „Postgraduale Bildungsangebote” dar.

Eingeleitet wird die Veranstaltung durch die Keynote von Prof. Dr. Michael Kerres (Universität Duisburg-Essen). Im Rahmen von Vorträgen und Workshops werden anschließend die Herausforderungen des digitalen Wandels in der wissenschaftlichen Weiterbildung thematisiert und unter Wissenschaftler/innen und Weiterbildungspraktiker/innen diskutiert. Was durch die Workshops zu kurz kommt, kann im Rahmen von Barcamps weiter diskutiert werden.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Q2P-Forums 2014 bilden:

  • MOOCs & Co
  • Life Long Learning
  • Qualitätssicherung & Evaluation
  • Verwertung & Nachhaltigkeit
  • Didaktische Konzeption & Technische Umsetzung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der digitalen Weiterbildung

Wann: Donnerstag, 18. September und Freitag, 19. September 2014.

Wo: DIU Dresden International University GmbH, Freiberger Straße 37, 01067 Dresden.

Die Teilnahmegebühr beträgt 70 Euro und die Teilnehmerzahl ist auf max. 80 Teilnehmer begrenzt.

Das Anmeldeformular, das Programm sowie weitere Details finden Sie auf der Homepage des Q2P-Forums 2014.

Diese und weitere Termine finden Sie auch in unserem e-teaching.org Veranstaltungskalender.

Gepostet von: ataeschner am 19.08.2014 um 12:42 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen

Im Rahmen des Serviceverbunds MIND ist an der Fachhochschule Bielefeld zum 01.Oktober 2014 eine 13 TV-L-Teilzeitstelle (50%) im Bereich Learning Services zunächst befristet bis zum 31.12.2016 zu besetzen. Die Bewerbungsfrist endet am 05.09.2014.
Quelle: fh-bielefeld.de

Der Serviceverbund MIND (Medien- und Informationsdienste) aus Hochschulbibliothek und Datenverarbeitungszentrale an der Fachhochschule Bielefeld hat die wirksame und innovative Unterstützung der Lernprozesse und die Kompetenzentwicklung der Studierenden zum Ziel. Dies soll einerseits durch den Ausbau von E-Learning-Services, andererseits durch den Auf- und Ausbau von lernunterstützenden Angeboten im neuen, 2015 eröffneten Lernzentrum am Campus Bielefeld erfolgen.

Gesucht wird zum 01.Oktober 2014 ein/e
Mitarbeiter/in für Learning Services (50%).

Zu den Aufgaben gehören:

  • medienwissenschaftliche und -didaktische Unterstützung der Netzwerke Mathematikkompetenz und Informations- und Schreibkompetenz im Projekt „Optimierung von Studienverläufen”
  • Konzeption, Realisierung und nutzerorientierte Weiterentwicklung lehr- und lernunterstützender Services in virtuellen und physischen Lernumgebungen

Zu den Voraussetzungen zählen u.a.:

  • abgeschlossenes Studium eines für das Aufgabenprofil einschlägigen Fachgebiets, z.B. Mathematik, Wirtschaftswissenschaften oder -informatik, (Medien-)Pädagogik, Medienwissenschaft oder angrenzender Fachrichtungen (Bachelor, Master oder vergleichbarer Abschluss)
  • umfassende Kompetenzen auf dem Gebiet der Didaktik medialer Lernumgebungen
  • gute Kenntnisse im Bereich Mathematik
  • Fähigkeit zu strukturiertem und selbständigem Arbeiten im Team
  • kooperativer, serviceorientierter Kommunikationsstil

Auskünfte über die Stelle erteilt Ihnen gerne die Leiterin der Hochschulbibliothek, Frau Dr. Karin Ilg, unter der Telefonnummer 0521/106-3382 oder per Mail: karin.ilg@fh-bielefeld.de.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 5. September 2014 unter der Kennzahl 97401 an die Fachhochschule Bielefeld, Personalabteilung, Kurt-Schumacher-Str. 6, 33615 Bielefeld oder per Mail an: bewerbungen@fh-bielefeld.de.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der originalen Stellenausschreibung.

Gepostet von: ataeschner am 19.08.2014 um 11:33 Uhr
Kategorien: Jobangebote

Diese Woche u.a. mit Tablet-Prüfungen an der Universität Ulm, Videoaufzeichnungen der Koblenzer eLearning-Tage, der neuen Ausschreibungsrunde der Virtuellen Hochschule Bayern sowie einer Netzdiskussion zum Begriff „Digital Natives”.
Quelle: uni-ulm.de

Universität Ulm erprobt Tablet-gestützte Prüfungen
In einem Pilotprojekt des Studiendekanats der Medizinischen Fakultät, der Klinik für Anästhesiologie und dem Kompetenzzentrums für eLearning in der Medizin der Universität Ulm wurden an vier Prüfungstagen über 300 Tablet-gestützte praktische Prüfungen abgenommen. Der erste erfolgreiche Einsatz der Tablets fand im Frühjahr 2014 statt. Nun sollen weitere Bereiche eingebunden werden.
Quelle: studiendekanat.medizin.uni-ulm.de

Quelle: elearningtage.org

Videoaufzeichnungen der Koblenzer eLearning-Tage online
Die eLearning-Tage, die vom 26.06-27.06.2014 auf dem Universitätscampus Koblenz stattfanden, standen unter dem Motto „Video: Konzeption, Erstellung, Nutzung”. Zu den Vorträgen sind jetzt die Videoaufzeichnungen und Präsentationsfolien online abrufbar. Zudem gibt es einen Radiobeitrag mit Einschätzungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Quelle: elearningtage.org

Quelle: vhb.org

Virtuelle Hochschule Bayern veröffentlicht neue Ausschreibungsrunde
In der neuen Ausschreibungsrunde der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb) können die Trägerhochschulen ihren Bedarf für neue Online-Lehrveranstaltungen anmelden. Die bisherigen Kurse sind zumeist in deutscher Sprache, daher soll das Angebot an englischsprachigen Veranstaltungen ausgebaut werden. Einreichungsfrist ist der 15.11.2014. Die Projekte starten ab dem 01.05.2015.
Quelle: vhb.org

Quelle: eurotech-
universities.eu

EuroTech-Universitäten fordern verstärkte MOOC-Zusammenarbeit
Bereits Ende Juni trafen sich die Leitungen der EuroTech-Hochschulen, darunter die EPFL Lausanne und die TU München, zum Euroscience Open Forum in Kopenhagen. Ergebnis einer Podiumsdiskussion zum Thema Massive Open Onlines Courses (MOOCs) war, dass eine Intensivierung der inter-organisationalen Zusammenarbeit befürwortet und eine gemeinsame, koordinierte MOOC-Inhaltserstellung zwischen europäischen Hochschulen angestrebt wird. Auch hierzulande plädierte kürzlich ein Kommentator für eine stärkere länderübergreifende Kooperation in der digitalen Bildung.
Quelle: eurotech-universities.eu

Quelle: pb21.de

PB21-Blog stellt Alternativen zu Facebook & Co in der Lehre vor
Der Bildungsblog #PB21 stellt in seiner Artikelreihe zum Einsatz digitaler Gruppen in Klassen, Seminaren und Projekten Alternativen zu Facebook, WhatsApp und Google+ vor. Hintergrund ist, dass viele Bildungseinrichtungen ihre Kommunikation nicht über kommerzielle Dienste führen möchten, weil die Kontrolle über die Daten fehlt und teilweise eine Anmeldung von Zielgruppen z.B. aus Altersgründen nicht möglich ist.
Quelle: pb21.de

Im Netz diskutiert: Wie sinnvoll ist der Begriff „Digital Natives”?
Ausgehend von einem Blogbeitrag hat sich diese Woche in den sozialen Medien eine umfangreiche Diskussion um den Begriff des „Digital Natives” entflammt. Während befürwortende Kommentatorinnen und Kommentatoren in ihm etwa den Ausdruck der Absenz „medienfreier Zeit” für die heranwachsende Generation sehen, kritisieren die Begriffsgegnerinnen und -gegner u.a. die Suggestion des „automatisch” kompetenten Umgangs mit Medien durch jüngere Menschen.
Quelle: schulesocialmedia.com


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: lbried am 13.08.2014 um 11:55 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Im Rahmen des E-Learning-Verbund-Projektes „Work & Study” ist an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine 13 TV-L-Vollzeitstelle im Bereich E-Learning-Projektkoordination zunächst befristet bis zum 31.01.2018 zu besetzten. Die Bewerbungsfrist endet am 05.09.2014.
Quelle: h-bonn-rhein-sieg.de

Gesucht wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Campus Sankt Augustin ein/e
Projektkoordinator/in im E-Learning-Bereich.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Planung, Konzeption, Organisation und Co-Produktion von Blended-Learning-Modulen für Wirtschaftsinformatik
  • konzeptionelles und wissenschaftliches Arbeiten zur Konzeption eines zielgruppengerechten Blended-Learning-Studiengangs Wirtschaftsinformatik im Projekt „Work & Study”
  • Koordination des Teilprojektes intern und mit den Verbundpartnern
  • Evaluation und wissenschaftliche Publikation der Projektergebnisse
  • Verfassen der Projekt-Zwischen- und Abschlussberichte/li>

Zu den Voraussetzungen zählen u.a.:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Wirtschaftsinformatik, Informatik oder Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt IT oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss
  • Fachkenntnisse in der Wirtschaftsinformatik
  • Kenntnisse im Umgang mit E-Learning-Technologien
  • E-Learning-Produktionskenntnisse und -erfahrung
  • didaktische Kenntnisse und Erfahrung
  • Projektmanagementkenntnisse
  • Bereitschaft, sich in Evaluationsverfahren einzuarbeiten und die benötigten Rechtskenntnisse anzueignen
  • hohes Maß an Kommunikationskompetenz und Serviceorientierung
  • gute Englischkenntnisse

Auskünfte über die Stelle erteilt Ihnen gerne Herr Prof. Dr. Thorsten Bonne unter der Telefonnummer +49 2241 865 449 oder per Mail: thorsten.bonne@h-brs.de.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 5. September 2014 an die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Personaldezernat, 53754 Sankt Augustin, oder per Mail an: personalabteilung@h-brs.de.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der ausführlichen Stellenausschreibung.

Gepostet von: ataeschner am 11.08.2014 um 12:05 Uhr
Kategorien: Jobangebote






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo