e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Alle Blogeinträge

Anzahl Einträge: 3701
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Stelle im Bereich Lehren und Lernen mit digitalen Medien neu zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 3. Oktober 2014.
Quelle: tum.de

Aus dem Ausschreibungstext:

Full Professorship ‘Teaching and Learning with Digital Media’

Digital media open up an exciting range of new possibilities to enhance instruction, reach special audiences and make targeted improvements to the quality of learning. As such, this professorship holds key significance within the scope of TUM’s digitalization strategy, in which teaching and learning with digital media plays a central role, not only within the field of secondary education and teacher training but in higher education and continued study, as well. In the area of research, the professorship will contribute solid knowledge of teaching/learning arrangements and how to effectively structure them. This professorship is to support the development of innovative teaching concepts using digital media at TUM. In teaching, the successful candidate will support students in teacher training programs in the use of digital media for instruction.

We are looking for a scholar of distinction with a high international reputation in teaching and learning with digital media. Applicants must demonstrate pertinent, internationally recognized contributions to research on the prerequisites for and possibilities of teaching and learning with digital media. Experience in the conceptual development and implementation of digital learning and teaching environments, preferably in an interdisciplinary context, is desired. Candidates should have successfully acquired third-party funding in this field. [...]

Teaching assignments include courses in the subject area and the basic courses offered by the department as well as courses for other academic TUM departments.

Prerequisites for this position are a university degree, a doctoral degree, teaching skills at university level, and additional academic achievements (according to Art. 7 and Art. 10 III BayHSchPG). Candidates for this position should be aged 51 or under at the time of appointment; exceptions to this rule might be possible. The ability to teach in English is a prerequisite for TUM Professors. [...]”

Bewerbungsfrist: Fr., 03.10.2014

Kontakt: dekanat@edu.tum.de

Weitere Details entnehmen Sie bitte der kompletten Stellenausschreibung.

Gepostet von: phohls am 29.08.2014 um 11:40 Uhr
Kategorien: Jobangebote

„Wie verändern Projekte die Hochschulen?” Die Fachtagung findet am 9. und 10. März 2015 an der Bauhaus-Universität Weimar statt. Die Einreichungsfrist für Abstracts endet am 31. Oktober 2014.
Quelle: uni-weimar.de

Mit diesem Call for Abstracts richtet sich die Fachtagung Hochschulwege 2015 an Akteure, die im Rahmen von Großprojekten in Studium und Lehre tätig sind, oder sich mit diesen wissenschaftlich auseinandersetzen. Solche Großprojekte, wie sie beispielsweise durch die aktuellen Bund-Länder-Programme an den Hochschulen ermöglicht werden, greifen tief in die Strukturen und Prozesse der Hochschulen ein. Unter hohem Einsatz personeller und finanzieller Ressourcen stellen sich die Hochschulen den veränderten Anforderungen und Rahmenbedingungen.

Die Veranstalter wollen die Akteure einladen, sich mit Vorträgen, Workshops oder Postern an der Tagung zu beteiligen und sich mit Vertretern anderer Hochschulen und Institutionen zu vernetzen und auszutauschen.

Tagungsschwerpunkte:

  • Chancen und Potentiale hochschulweiter und hochschulübergreifender Großprojekte
  • Herausforderungen und Risiken für die Hochschulen
  • Zu beobachtende Veränderungen im Gesamtsystem Hochschule
  • Ansätze zur Organisationsentwicklung entlang von Großprojekten
  • Erfolgsfaktoren für ein Gelingen hochschulweiter Projekte
  • Möglichkeiten, die Menschen in der Hochschule vor dem Projekt und im Projektverlauf zu unterstützen
  • Vorgehensweisen, um Erkenntnisse aus dem Projekt und seinem Verlauf zu gewinnen und zu sichern
  • Produktive Umsetzung und Nutzung der entstehenden „Reibung”

Call for Abstracts: Praktikerinnen und Praktiker aus dem Feld der Organisationsentwicklung, Projektleitungen und einschlägig wissenschaftlich tätige Personen sind aufgerufen, Beiträge zu diesen Themen einzureichen. Orientierung bietet hierbei eine der folgenden Leitfragen:

  • Welchen Ansatz der Organisationsentwicklung hatten Sie/verfolgen Sie?
  • Wie wirkt sich Ihr Projekt auf die Entwicklung der Gesamtorganisation Ihrer Hochschule aus?
  • Auf welche Zukunftsfrage bietet Ihr Projekt eine Antwort?

Einreichungsfrist der Abstracts: 31.10.2014

Kontakt: E-Mail: hochschulwege@uni-weimar.de
Organisatorische Fragen: Cornelia Hauer, Telefon: +49 (0) 3643 581250, E-Mail: cornelia.hauer@uni-weimar.de
Fachliche Betreuung: Dr. Andreas Mai, Telefon: +49 (0) 3643 581251, E-Mail: andreas.mai@uni-weimar.de

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem kompletten Call for Abstracts.

Für diese und weitere Termine besuchen Sie auch unseren e-teaching.org Veranstaltungskalender.

Gepostet von: phohls am 29.08.2014 um 10:36 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen, Ausschreibungen

Das von der europäischen Kommission geförderte MOOCKnowledge-Projekt verfolgt das Ziel, in den kommenden Jahren eine länderübergreifende, systematische Wissensbasis zu Erfahrungen mit Massive Open Online Courses (MOOCs) aufzubauen. Auch deutschsprachige MOOC-Anbieter sind zur Teilnahme aufgerufen.
Quelle: is.jrc.ec.europa.eu

Das MOOCKnowledge-Projekt ist eine Initiative der holländischen Open University in Kooperation mit der katalanischen Open University und der Technischen Universität Madrid. Es wird vom European Joint Research Centre Institute of Prospective Technology Studies finanziert.

Im Projekt sollen über eine Laufzeit von drei Jahren systematisch Daten von Lernenden in europäischen MOOCs erhoben werden. Diese umfassen u.a. sozio-ökonomische Aspekte, Lebenslanges Lernen, ICT-Profile, die Motivation der Teilnehmenden sowie die Auswirkungen der Teilnahme auf die Karriere.

Hierfür möchte das Projektkonsortium Vereinbarungen mit möglichst vielen MOOC-Anbietern treffen, um eine groß angelegte Datenbasis zu schaffen, die es erlaubt, das MOOC-Phänomen aus europäischer Perspektive wissenschaftlich zu untersuchen.

MOOC-Anbieter, die an der Initiative mitwirken möchten, können sich jederzeit an die Adresse moocknowledge@ou.nl wenden, um nähere Informationen zu den Modalitäten der Datenerhebung zu erhalten.

Weiterführende Infos gibt es auch im Netz und im Flyer der Initiative.

Gepostet von: pmey am 29.08.2014 um 10:13 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb / FG Qualitätswissenschaft wird ab sofort ein/e Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht (TV-L 13, 100%, bis 2017). Die Bewerbungsfrist endet am 5. September 2014.
Quelle: tu-berlin.de

Bei der Technischen Universität Berlin ist folgende Stelle zu besetzen:
Wiss. Mitarbeiter/in - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen, besetzbar ab sofort bis 31.07.2017.

Aufgabengebiet:
Projektbeteiligung im Forschungskooperationsprojekt „Qualität durch Qualifizierung” mit der Volkswagen AG mit dem Fokus auf dem Themenfeld Qualitätsmanagement in der Weiterbildung. Als Bestandteil eines großen interdisziplinären Teams und im Zuge des Projekts: Bündelung der vielfältigen bildungswissenschaftlichen Erkenntnisse in einem bisher einzigartigen Algorithmus und Schließen relevanter Forschungslücken durch eigene Arbeiten. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder Äquivalent) der Mediendidaktik oder vergleichbar
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Weiterbildungsmanagement und der Mediendidaktik
  • Deutsch verhandlungssicher in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, Engagement

Bewerbungsfrist: 05.09.2014

Kennziffer: V-327/14

Kontakt: Herr Matuszewski, Telefon: +49 30 314-26961, E-Mail: markus.matuszewski@tu-berlin.de

Weitere Details entnehmen Sie bitte der offiziellen Stellenausschreibung.

Gepostet von: phohls am 28.08.2014 um 16:30 Uhr
Kategorien: Jobangebote

Die Vorstudie soll die politische Relevanz von "Massive Open Online Courses" (MOOCs) in der Schweiz und im Ausland beleuchten sowie künftige Entwicklungen und deren (positive und negative) Implikationen für die Hochschulen und die Fortbildung untersuchen. Eine Bewerbung ist bis zum 15. Oktober 2014 möglich.
Quelle: ta-swiss.ch

Aus dem Ausschreibungstext:

„Diese öffentliche Ausschreibung einer Vorstudie steht im Rahmen der Technologiefolgen-Abschätzung: ‚MOOC bald auf der politischen Agenda? Standortbestimmung und Perspektiven.’

Inhalte:
Die Vorstudie wird die Grundlage zur Entscheidung bilden, inwiefern diese Thematik durch TA-SWISS weiterverfolgt werden soll. Sie hat daher folgende inhaltliche Fragen zu beantworten:

  • Welches ist das reelle – aktuelle und künftige – Ausmass des Phänomens MOOC in der Schweiz sowie weltweit und was sind dessen wichtigste Merkmale?
  • Wer sind die beteiligten Akteure und welches ist ihre Motivation (international und in der Schweiz)?
  • Welchen positiven / negativen Einfluss haben die MOOC auf die Schweizer Bildungslandschaft? Wie lassen sie sich in das heutige System integrieren?
  • Welche Rolle spielt die eidgenössische und kantonale Politik bei den MOOC? Muss der rechtliche Rahmen, der die Bildung in der Schweiz reglementiert, angepasst und/oder ausgebaut werden? Sind weitere Aspekte zu berücksichtigen?

Anforderungen an die Bieter:
Die Offerte ist in französischer, deutscher und/oder englischer Sprache zu verfassen und muss detaillierte Informationen zu folgenden Punkten enthalten:

  • Ausführliche Darlegung der Untersuchungsmethode (empirisches Vorgehen)
  • Genauer Terminplan der einzelnen Projektetappen.
  • Eingehende Untersuchung der Grundsatzfragen. Anhand dieser Fragen wird sich feststellen lassen, ob das Thema MOOC in den Aufgabenbereich von TA-SWISS fällt und somit zur Erfüllung von dessen Auftrag beiträgt (Beratung der Politik).

Ausschreibungstext:
Die Vorstudie soll einen generellen Einblick in die Entwicklungen im Bereich der MOOC geben und deren künftige Entwicklung analysieren, mit Fokus auf die Chancen und Risiken für höhere Bildung und Fortbildung. Dabei ist insbesondere zwischen den erklärten Zielen der MOOC-Projektträger und der Realität der angebotenen Kurse zu unterscheiden.

Auf dieser Grundlage soll die Vorstudie anschliessend darauf eingehen, welche Aspekte im Rahmen einer interdisziplinären TA-Studie angegangen werden müssten. Es geht somit darum darzulegen, wie eine TA-Studie realisiert werden kann, welche Entwicklungen vertiefte Forschungsarbeit verdienen und schliesslich unter welchen Bedingungen eine derartige Studie durchgeführt werden kann.

Die von TA-SWISS ausgeschriebene Vorstudie soll in erster Linie Aufschluss darüber geben, ob das Thema MOOC aus der Optik der Technologiefolgen-Abschätzung (TA) genügend relevante Fragestellungen aufwirft, um die Durchführung eine interdisziplinäre TA-Expertenstudie zu rechtfertigen.

Einreichen der Dossiers:
Die Offerten sind an folgende Adresse zu senden (im PDF-Format): info@ta-swiss.ch.
Wir empfehlen einen Umfang von ca. 15-30 Seiten (ohne Anhänge).
Einreichefrist ist der 15. Oktober 2014.

Bekanntgabe des Vergabeentscheides: Ende November 2014
Beginn der Durchführung: Dezember 2014 (eventuell später, zu diskutieren)
Projektdauer: max. 8 Monate

Kontakt: Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung TA-SWISS, Bern
Telefon: +41 31 3109960, Fax +41 31 3109961
E-Mail: info@ta-swiss.ch

Alle weiteren Details entnehmen Sie bitte der kompletten Ausschreibung.

Gepostet von: phohls am 27.08.2014 um 13:33 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo