e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Alle Blogeinträge

Anzahl Einträge: 3691
Diese Woche u.a. mit dem Horizon Report 2014 für Bibliotheken, der digitalen Agenda, dem Start der Bewerbungsphase für den „d-elina-Award 2015” und einer Studie zur Einführung von Informatik als Pflichtfach.
Quelle: nmc.org

NMC veröffentlicht Horizon Report 2014 für Bibliotheken
Das New Media Consortium (NMC) veröffentlichte jüngst in Zusammenarbeit mit der HTW Chur, der Technischen Informationsbibliothek der Universität Hannover und der ETH-Bibliothek Zürich eine "Library Edition" des Horizon Reports. Es ist die erste Ausgabe des Reports, die sich der Digitalisierung des akademischen Bibliothekswesens widmet. Der Report existierte zuvor bereits in einer "Higher Education Edition".
Quelle: nmc.org

Quelle: fnm-austria.at

FNM-Austria sucht Beiträge zum Thema „MOOCs”
Das Forum Neue Medien Austria sucht Beiträge für seinen nächsten Newsletter mit dem Schwerpunktthema „MOOCs” (=Massive Open Online Courses), der am 30. September erscheinen wird. Alle „MOOC”-Interessierten sind eingeladen, Beiträge mit einer Länge zwischen 2.700 und 4.000 Zeichen bis zum 15. September einzureichen.
Quelle: fnm-austria.at

Quelle: bundesregierung.de

Gemischte Reaktionen auf die Digitale Agenda der Bundesregierung
Die gestern von der Bundesregierung vorgelegte „Digitale Agenda” benennt Maßnahmen zur Förderung und aktiven Gestaltungen des digitalen Wandels. Der Bericht ruft bisher ein gemischtes Echo hervor. So stößt die grundsätzliche Idee der Aufstellung einer Digitalen Agenda auf breite Zustimmung, der vorgelegte Bericht ist einigen Kommentator/innen jedoch an vielen Stellen zu zögerlich. Lesenswerte Kommentare speziell zur Rolle der Bildung gaben u.a. das Bündnis Freie Bildung und Blogger Kai Pöhlmann ab.
Quelle: tagesschau.de

Quelle: bitkom.org

Bewerbungsphase für den „d-elina-Award 2015” läuft
Junge Talente im Bereich E-Learning können sich noch bis zum 15. Oktober um den Deutschen E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award „d-elina 2015” bewerben. Der Award wird vom BITKOM-Verband ausgelobt und in den vier Kategorien „Campus”, „Professional", „Start-Up" und „School" verliehen. Bewerben können sich Studierende, Lehrende sowie junge Wissenschaftler/innen an Hochschulen. Die Preisträger werden im Rahmen der LEARNTEC 2015 in Karlsruhe ausgezeichnet.
Quelle: campus-innovation.de

Quelle: bitkom.org

BITKOM-Studie: Informatik-Unterricht soll Pflichtfach werden
Einer repräsentativen BITKOM-Studie zufolge sprechen sich Dreiviertel der deutschen Bevölkerung für die Einführung eines Pflichtfachs Informatik an allen weiterführenden Schulen aus. Jeder sechste Bundesbürger wäre auch mit einem freiwilligen Informatik-Unterricht zufrieden, nur 3 Prozent könnten ganz auf Informatik-Unterricht verzichten. Befragt wurden 1.006 Personen ab 14 Jahren in Deutschland, darunter 308 Personen mit schulpflichtigen Kindern.
Quelle: BITKOM

Quelle: open.hpi.de

OpenHPI veranstaltet MOOC zum Thema Internetsicherheit
Ab dem 27. Oktober können sich Interessierte auf der interaktiven Bildungsplattform openHPI in die Grundbegriffe der Internetsicherheit einführen lassen. Der sechswöchige Massive Open Online Courses wird von Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts, geleitet. Für die Teilnahme gibt es keine formalen Vorbedingungen oder Zulassungsbeschränkungen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.
Quelle: bildungsklick.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: ataeschner am 21.08.2014 um 13:27 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Im Rahmen des Forschungsprojektes „optes” ist an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe zum 01. Oktober 2014 eine 13 TV-L-Vollzeitstelle als Projektmitarbeiter/in befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung zu besetzten. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2014.
Quelle: dhbw-karlsruhe.de

Optes („Optimierung der Selbststudiumsphase”) ist ein vom BMBF gefördertes bundesweites Gemeinschaftsprojekt der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und weiterer Partner, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Selbststudiumsphase im Fach Mathematik zu unterstützen.

Gesucht wird zum 01. Oktober 2014 ein/e
Projektmitarbeiter/in für das Projekt „optes”.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Ganzheitliche, auch technische Umsetzung von Konzepten zur rechtssicheren Durchführung computergestützter Prüfungen (E-Assessment) im Kontext der mathematischen Grundausbildung (in der Prüfungsplattform ILIAS)
  • Erstellung von Konzepten, Dokumentationen und Handreichungen zur Umsetzung dieser an anderen Standorten der DHBW und innerhalb des Verbundprojekts
  • Organisation und Begleitung der Einführung von E-Assessment an der DHBW
  • Erstellung von Schulungs- und Beratungsunterlagen
  • Durchführung von Workshops
  • Aktive Mitarbeit in der ILIAS-Community

Zu den Voraussetzungen zählen u.a.:

  • Master- oder Diplomabschluss einer Universität im MINT-Bereich und/oder in Hochschul- und Mediendidaktik/-pädagogik
  • Idealerweise Erfahrung mit E-Learning-Anwendungen
  • Ausgeprägte soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Fähigkeit zur Arbeit in interdisziplinären Teams
  • Ausgeprägte Kompetenz zum proaktiven und selbständigen Arbeiten
  • Ein genuines Interesse an dem Fach Mathematik

Auskünfte über die Stelle erteilt Ihnen gerne Prof. Manfred Daniel (daniel@dhbw-karlsruhe.de).

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.08.2014 unter Angabe der Kennziffer KA-QL 1/3 an die Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe - Personalverwaltung - Postfach 10 01 36, 76231 Karlsruhe.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der ausführlichen Stellenausschreibung.

Gepostet von: ataeschner am 21.08.2014 um 10:18 Uhr
Kategorien: Jobangebote

Die e-teaching.org-Redaktion hat das Buch „Patient Hochschullehre – Vorschläge für eine zeitgemäße Lehre im 21. Jahrhundert“ von Prof. Dr. Jürgen Handke rezensiert, das Anfang 2014 im Tectum Verlag Marburg erschien. Es ist unser Lesetipp für den Sommerurlaub.

Wie der Titel schon erahnen lässt, ist „Patient Hochschullehre“ ein Buch, das Kritik an der Hochschullehre hierzulande sehr direkt vorbringt. Es reiht sich damit unter die Beiträge, die den Zustand der Lehre bereits seit einiger Zeit beklagen (Glotz, 1996; Kamenz & Wehrle, 2007; Balzter, 2008; Jacob & Teichler, 2011). Jürgen Handke, als Professor für Linguistik vielen bekannt durch seine YouTube-Vorlesungen, wählt für seine Darstellung das Bild einer ärztlichen Behandlung, untergliedert in Anamnese, Diagnose und Therapie. Umrahmt und veranschaulicht wird der „Befund“ durch die Geschichte des fiktiven Studenten Max, der für den Autor den typischen Studierenden des beginnenden 21. Jahrhunderts repräsentiert. (...)
Zur vollständigen Rezension

Gepostet von: pmey am 20.08.2014 um 16:34 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Materialien

Vom 23.-25.09.2014 bietet der Bereich Hochschuldidaktik des Zentrums für HochschulBildung an der Technischen Universität Dortmund eine hochschuldidaktische Einführung in das Lehren und Lernen an. Teilnehmen können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachbereiche, die mit der Lehre beginnen.
Quelle: tu-dortmund.de

Bei „Start in die Lehre” stehen der Erwerb praktischer hochschuldidaktischer Kompetenzen und der Austausch über die Fachgrenzen hinweg im Mittelpunkt. Es geht darum, dass junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die nach dem Studium an der Hochschule bleiben, für die Lehre qualifiziert werden und lernen, Wissenschaft zu kommunizieren, die Studierenden an dem Prozess der Erkenntnisgewinnung zu beteiligen und für einen erfolgreichen Abschluss ihres Studiums zu motivieren.

Die Veranstaltung beginnt am ersten Tag mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Was ist gute Lehre?”. Jeden Tag werden 5-6 Workshops zur Auswahl angeboten, die parallel stattfinden und von denen man jeweils an einem teilnehmen kann. Die Auswahl der Workshops erfolgt direkt bei der Anmeldung. In den Workshops werden folgende Themen behandelt:

  • Einsatz vielfältiger Lehr-/Lernformen (z.B. E-Learning; Mobile Learning; aktives, reflexives Lernen)
  • Lehrveranstaltungen planen (Konzeption von Lehrveranstaltungen, TZI)
  • Umgang mit schwierigen Lehrsituationen
  • Den universitären Alltag bewältigen (Selbstmanagement, Forschung und Lehre miteinander vereinbaren)
  • Gestaltung von Lehrveranstaltungen (Präsentations- und Moderationstechniken, Classroom Communication)
  • Konstruktives Feedback einholen
  • Tutor/inn/en in die Lehre einbinden
  • Studierende beim Schreiben beraten und anleiten (wissenschaftliches Schreiben)
  • Inklusion in der Lehre

Teilnahmegebühr (inkl. Imbiss und Getränke): 80 EUR
Anmeldefrist: 02.09.2014

Das Veranstaltungsprogramm, die Beschreibung der einzelnen Workshops und die Anmeldeformalitäten finden Sie auf der Seite des Zentrums für HochschulBildung.

Diese und weitere interessante Veranstaltungen finden Sie auch in unserem e-teaching.org-Veranstaltungskalender.

Gepostet von: lbried am 20.08.2014 um 11:51 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen

Seit 18. August läuft die Anmeldung zum EduCamp #echat14 vom 03.-05. Oktober 2014 in Hattingen.
Quelle: educamp.mixxt.de

Die Idee des EduCamps basiert auf dem Prinzip des BarCamps, also einer sich weitgehend selbst organisierenden Konferenz. Im Gegensatz zu traditionellen Konferenzen werden die konkreten Inhalte dieser Veranstaltung nicht von den Organisatoren bestimmt, sondern von den Teilnehmern vor Ort selbst ausgestaltet.

Den Schwerpunkt der EduCamps bilden zumeist medienpädagogische Fragestellungen, aber auch generell die Formen und Methoden des Lehrens und Lernens. Die Inhalte konzentrieren sich hierbei meist auf den Einsatz von Medien im Bildungskontext sowohl an Schulen und Hochschulen als auch im Unternehmensumfeld.

Das kommende EduCamp in Hattingen wird das erste 48-Stunden-Barcamp sein und in einem Tagungszentrum stattfinden. Die Teilnehmenden werden neben dem gemeinsamen Arbeiten und Lernen daher auch im gleichen Haus übernachten und können das BarCamp dadurch flexibel gestalten.

Wann: Freitag, den 03. Oktober, ab ca. 12 Uhr bis Sonntag, den 05. Oktober, ca. 13 Uhr.

Wo: DGB Bildungszentrum Hattingen, Am Homberg 46-50, 45529 Hattingen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 99 Euro pro Person für zwei Nächte im Einzelzimmer bzw. 89 Euro im Doppelzimmer (Frühstück bzw. Brunch inklusive). Kinder bis 17 Jahre können kostenlos mitkommen.

Das Anmeldeformular sowie weitere Details finden Sie auf der Homepage des #echat14.

Diese und weitere Termine finden Sie auch in unserem e-teaching.org Veranstaltungskalender.

Gepostet von: ataeschner am 19.08.2014 um 16:42 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo