e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Alle Blogeinträge

Anzahl Einträge: 3765
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Forum eLearning” findet diese kostenlose Veranstaltung am 6. November 2014 von 15:00 bis 18:00 Uhr an der TH Wildau statt. Anmeldungen sind per E-Mail möglich.
Quelle: th-wildau.de

Initiatoren des „Forum eLearning” sind das Projekt eCampus der Fachhochschule Potsdam, das ServiceZentrum Lernen und Lehren [SeL²] an der TH Wildau [FH] und die Arbeitsgruppe eLEARNiNG der Universität Potsdam.

Inhalt: Die Anwendung von Learning Analytics Methoden auf Lehr- und Lernprozesse verspricht neue Erkenntnisse, gerade für das E-Learning. Was ist aber unter diesem mittlerweile geläufigen Begriff eigentlich zu verstehen? Welche Ziele und Verbesserungen lassen sich erreichen und welche Einschränkungen gibt es in der Praxis? Das webbasierte Tool LeMo bietet Lehrenden, eLearning-Anbietern und Wissenschaftlern die Möglichkeit, das Verhalten von Studierenden in eLearning-Plattformen zu analysieren sowie die gewonnenen Ergebnisse zu visualisieren.

Die Referentin Prof. Dr. Margarita Elkina lehrt an der HWR Berlin und forscht seit Jahren im fachlichen Kontext technologieunterstütztes Lernen mit dem Schwerpunkt Learning Analytics.

Die Veranstaltungsreihe „Forum eLearning” bietet eine Plattform für Information und Austausch zur Nutzung digitaler Medien in der Lehre und findet ca. zweimal im Jahr statt. Nach einem Expert/-innenvortrag und anschließender Diskussion kann das Gespräch in angenehmer Atmosphäre bei einem kleinen Imbiss fortgesetzt werden.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer der Veranstaltung.

Diesen und weitere Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.
RSS-Feed abonnieren

Gepostet von: phohls am 30.10.2014 um 12:05 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen

„Die Welt von morgen bereichern” (Enriching Tomorrow) ist das Motto der 10. internationalen Konferenz für Informations- und Kommunikationstechnologien in Entwicklung, Aus- und Weiterbildung in Afrika. Sie findet unter der Schirmherrschaft der äthiopischen Regierung vom 20. bis zum 22. Mai 2015 in Addis Abeba statt.
Quelle: elearning-africa.com

Aus dem Ausschreibungstext:

„Die jährliche eLearning Africa-Konferenz ist das größte Treffen von Experten für E-Learning und IKT-gestützte Aus- und Weiterbildung in Afrika und somit die wichtigste Netzwerkveranstaltung in diesen Themenfeldern für Praktiker, Manager, Berater, Unternehmen und Regierungen aus Afrika und der ganzen Welt. Jedes Jahr bringt sie etwa 1 500 Politiker, führende Fachleute, Praktiker, Lehrer und Innovationsführer aus fast 70 Ländern zusammen.”

„Bei der eLearning Africa 2015 sollen Themen wie innovative Finanzierungsstrategien, Befähigung der Bürger, IKT-unterstützte Ausbildung in wichtigen Industriebereichen und offener Wissensaustausch sowie die besten afrikanischen Innovationen vorgestellt werden. Folgende Unterthemen werden behandelt:

  • In Fortbildung investieren
  • Nach 2015: Entwicklung und Umsetzung von Richtlinien
  • Das Zeitalter der Offenheit
  • Lokale Kulturen, Vielfalt und IKT
  • Die IKT von morgen
  • Entwicklung von IKT-Kompetenzen”

Die Veranstalter eröffnen zudem den internationalen Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für die Konferenz. Er bietet Fachleuten aus Bildung, Entwicklung und Technologie die Möglichkeit außergewöhnliche Projekte und nachhaltige Initiativen vorzuschlagen. Die eLearning Africa ruft potenzielle Redner vom afrikanischen Kontinent und aus der ganzen Welt auf, unter dem Hauptthema „Die Welt von morgen bereichern” (Enriching Tomorrow) ihre Ideen, Innovationen und Forschungen einzureichen.

Kontakt: ICWE GmbH, Rebecca Stromeyer
Tel.: +49 (0)30 310 18 18-0
E-Mail: info@elearning-africa.com

Weitere Informationen zur Konferenz und zur Einreichung von Vorschlägen unter: www.elearning-africa.com

Diesen und weitere Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.
RSS-Feed abonnieren

Gepostet von: phohls am 30.10.2014 um 11:44 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen, Ausschreibungen

Der Ratgeber „Offene Bildungsressourcen (OER) in der Praxis”, herausgegeben von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) enthält interessante Informationen für Lehrende an Schulen und Hochschulen. Jetzt ist die 2. Auflage erschienen.

Der Ratgeber „Offene Bildungsressourcen (OER) in der Praxis“ erläutert in drei Kapiteln Grundprinzipien, aktuelle Entwicklungen und praktische Anwendungen der so genannten Open Educational Resources.
Er liefert eine umfangreiche Definition, beschreibt Eigenschaften und vor allem praktische Aspekte wie das Thema „Partizipation als Qualitätsfaktor bei der Erstellung von OER”, zum Produktionsaufwand oder den Fragen „Wie finde ich passende OER?”, „Woran erkenne ich OER im Netz?” und  „Wie kann ich selber OER frei geben?”. Natürlich liefert die Broschüre auch einen Überblick über die wichtigsten Open Content Lizenzen.  Enthalten sind außerdem Interviews mit Praktikern vorwiegend aus dem Schulkontext sowie ein  Experteninterview mit Dr. Cable Green, Director of Global Learning bei Creative Commons über die Stärken und Schwächen der OER-Idee. 


Die Broschüre wurde vom iRights.Lab umgesetzt, Autor ist John Weitzmann.
Die Broschüre lässt sich als Print-Ausgabe bestellen oder steht online zum Download zur Verfügung.

Auch auf e-teaching.org finden Sie umfangreiche Informationen zum Thema Open Educational Resources sowie zu OER-Datenbanken.

Gepostet von: haug am 30.10.2014 um 11:05 Uhr
Kategorien: Materialien

Diese Woche unter anderem mit einem neuen Förderprogramm des BMBF für digitale Medien in der Bildung, dem E-Learning-Konzept der HfTL, dem aktuellen Studierendensurvey und der neuen Mobilseite von OPAL.
Quelle: bmbf.de

BMBF startet Förderprogramm für digitale Medien in der beruflichen Bildung
Bis zum 25. Januar nimmt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Projektskizzen für das neue Förderverfahren für digitale Medien in der beruflichen Bildung an. „Übergreifendes Ziel […] ist es, in der beruflichen Aus- und Weiterbildung neue Bildungskonzepte durch den sinnvollen Einsatz digitaler Medien zu etablieren”, so heißt es in der Bekanntmachung. Antragsberechtigt sind die für die Aus- und Weiterbildung zuständigen Sozialpartner, Bildungsträger, überbetriebliche Ausbildungszentren, Kammern und Berufsverbände, Forschungsinstitute/Hochschulen sowie kleine und mittlere Unternehmen.
Quelle: bmbf.de

Quelle: hftl-lepizig.de

Leipziger Hochschule beteiligt Studierende an E-Learning-Konzept
Studierende der Wirtschaftsinformatik entwickeln im Rahmen eines neuen E-Learning-Konzeptes der Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HtFL) E-Learning-Ressourcen, die anschließend von anderen Studierenden genutzt werden können. Dahinter steht der Gedanke, dass gerade Studierende der Wirtschaftsinformatik über das zur Konzeption von E-Learning-Angeboten nötige interdisziplinäre Wissen verfügen. Das erste Produkt des „Student2Student”-Konzepts ist die Plattform VBA@HtFL, die bereits zur Einführung in die Programmierung eingesetzt wird und große Resonanz erhält.
Quelle: idw-online.de

Quelle: bmbf.de

Studierendensurvey: Höhere Zufriedenheit an Hochschulen
Der kürzlich von Bildungsministerin Johanna Wanka vorgestellte 12. Studierendensurvey liefert aktuelle Ergebnisse zu Einstellungen und Situation deutscher Studierender. Von ihrem Studium versprechen sich diese vor allem einen sicheren, interessanten Arbeitsplatz und ein hohes Einkommen. Rund Zweidrittel der Befragten beurteilen Aufbau und Struktur ihres Studiengangs positiv und fast Dreiviertel studieren gern - mehr als noch vor einigen Jahren. Aber auch ein sinkendes politisches Interesse der Studierenden ist festzustellen. Der Survey wurde im Wintersemester 2012/13 mit rund 5000 Befragten durchgeführt und dient der Evaluierung der Hochschulpolitik.
Quelle: bmbf.de

Quelle: bps-system.de

OPAL bietet neue Mobilseite
Die sächsische Lernplattform OPAL ist ab dem 29. Oktober 2014 auch mit mobilen Endgeräten nutzbar und bietet unter anderem ein responsives, mobilfähiges Design. Die Beta-Version der Mobilseite wird Studierenden zunächst Einschreibungen, Foren und Downloadordner für die testweise Nutzung bereitstellen. OPAL ist die zentrale Lernplattform der sächsischen Hochschulen und wird von fast 70.000 Studierenden und Mitarbeitern der Hochschulen genutzt.
Quelle: bps-system.de

Quelle: irrold.org

Neue Online-Artikel zu MOOCs
Das E-Journal „The International Review of Research in Open and Distance Learning” (IRRODL) veröffentlichte kürzlich eine frei zugängliche Sonderausgabe zu Massive Open Online Courses (MOOCs) und der aktuellen Forschung zum Thema. Ein Artikel auf netzpiloten.de beschäftigt sich zudem mit neuen Entwicklungen bei der ECTS-Anerkennung von MOOCs. Außerdem befasste sich der RBB jüngst mit „MOOCs in Brandenburg”, während das ARD-alpha Campusmagazin einen „Selbstversuch mit MOOCs” wagte und die Kurse im Campus Interview thematisierte.
Quelle: irrodl.org, netzpiloten.de, rbb-online.de, br.de

EuGH-Beschluss zum Einbetten fremder Inhalte
Ein aktueller Beschluss des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) stellt klar, dass das Einbetten fremder Inhalte in der Regel keine Urheberrechtsverletzung darstellt. Zuvor hatte der Gerichtshof entschieden, dass Verlinkungen von den Rechteinhabern nicht erlaubt werden müssen, wenn damit kein neues Publikum eröffnet wird. Ähnliches gilt laut irights.info nun auch für das Einbetten, „soweit das betreffende Werk weder für ein neues Publikum noch nach einem speziellen technischen Verfahren wiedergegeben wird, das sich von demjenigen der ursprünglichen Wiedergabe unterscheidet.”
Quelle: irights.info


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: mwolf am 28.10.2014 um 12:48 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Haben Sie an der Befragung teilgenommen, die von Juli bis August 2014 die Mediennutzung und Interessen der e-teaching.org-Community erhob? Im gestern neu erschienenen Newsletter Nr. 36 präsentieren wir Ihnen eine Auswahl der Ergebnisse.

Der e-teaching.org-Newsletter berichtet seit über 10 Jahren in regelmäßigen Abständen über die Neuigkeiten im Portal und blickt dabei auch hinter die Kulissen der Redaktion. Die aktuelle Ausgabe 36 ist zeitgleich mit dem neuen e-teaching.org-Themenspecial Mobiles Lernen erschienen. In Beiträgen und Praxisberichten befassen wir uns in den kommenden Monaten mit der Frage, ob und wie mobile Endgeräte Lehre, Lernen und Studienalltag verändern.

Außerdem enthält der Newsletter wie gewohnt eine Zusammenstellung neuer Portalinhalte, Softwareempfehlungen, Tagungshinweise, Link- und Lesetipps - und etwas ungewöhnliche Gruppenfotos, die bei dem Besuch des kanadischen E-Learning-Experten Stephen Downes bei e-teaching.org im Mai entstanden sind.

Sie können den Newsletter im Portal herunterladen (PDF, 3,1 MB) und sich für die kommenden Ausgaben per E-Mail informieren lassen.

Gepostet von: pmey am 24.10.2014 um 12:50 Uhr
Kategorien: Neu im Portal, Kurznachrichten






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo