e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Alle Blogeinträge

Anzahl Einträge: 2864
Im Rahmen der erfolgreichen Teilnahme an der Ausschreibung "Qualitätspakt Lehre" ist an der Dualen Hochschule in Karlsruhe zum 01.04.2012 eine Stelle zu besetzen.

Das Projekt ist auf 4,5 Jahre angelegt. Durch die Zusammenarbeit mit der Helmut-Schmidt-Universität wird die Möglichkeit zur Promotion gegeben.

Aufgabenbereich:
  • Erstellung von Konzepten und Dokumentationen zur rechtssicheren Durchführung computergestützter Prüfungen (E-Assessment) unter Berücksichtigung didaktischer, technischer, rechtlicher und organisatorischer Anforderungen im Kontext mathematischer Grundausbildung
  • Ganzheitliche also auch technische Umsetzung dieser Konzepte (in der Prüfungsplattform ILIAS)
  • Organisation und Begleitung der Einführung von E-Assessment in der Praxis
  • Erstellung von Schulungs- und Beratungsunterlagen, Durchführung von Workshops

Einstellungsvoraussetzungen:
  • Master- oder Diplomabschluss einer Universität im MINT-Bereich und/oder in Hochschul- und Mediendidaktik
  • Idealerweise Erfahrung mit E-Learning-Anwendungen
  • Ausgeprägte soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Fähigkeit zur Arbeit in interdisziplinären Teams
  • Ausgeprägte Kompetenz zum proaktiven und selbstständigen Arbeiten

Die DHBW bietet mit der Stelle eine hochinteressante Aufgabe in einem modernen und gut ausgestatteten Umfeld in zentraler Lage von Karlsruhe. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis EG 13 TV-L. Die Einrichtung der Stelle erfolgt unter dem Vorbehalt der Mittelzuweisung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Bewerbungen sind bis zum 08.03.2012 unter Angabe der Kennziffer KA-QL 1/3 einzureichen an die

Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe
Personalverwaltung
Erzbergerstraße 121, 76133 Karlsruhe

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.dhbw-karlsruhe.de.

Gepostet von: mmueller am 15.02.2012 um 15:32 Uhr
Kategorien: Jobangebote

14.-15.03.2012 an der Technische Universität Dortmund, Internationales Begegnungszentrum (IBZ)

Die Zukunftswerkstatt der DINI-AG E-Learning beschäftigt sich im Jahr 2012 mit sozialen Netzwerken im Kontext von Lehren und Lernen. Welche Potenziale und Herausforderungen stecken darin, soziale Netzwerke stärker in der Hochschullehre zu verwenden und wie kann dies die Qualität des Lehrens und Lernens verändern? Können bestehende soziale Netzwerke sinnvoll integriert werden oder sind neue hochschulspezifische Lösungen notwendig? Und wie können zentrale Einrichtungen, vor allem Medien- und Rechenzentren auf diese Entwicklungen geeignet reagieren? Diese Fragen sollen diskutiert und Zukunftsperspektiven entwickelt werden.

Weitergehende Informationen und die Anmeldung erfolgen über die Webseite der Zukunftswerkstatt.

Diese und weitere interessante Events haben wir für Sie im e-teaching.org-Veranstaltungskalender zusammengetragen!

Gepostet von: crenz am 14.02.2012 um 14:44 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen

an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München


Quelle: http://www.hm.edu//

Moodle ist eine Software für Online-Lernplattformen und wird seit 2009 an der Hochschule München eingesetzt. Weltweit gibt es kein Lernmanagementsystem mit größerer Verbreitung.

In den angebotenen Kursen erfahren Sie, wie Sie Ihrer ersten Schritten auf der Moodle-Plattform machen können. Es wird gezeigt, wie Kurse Sie beantragen, diese mit Inhalten füllen und dann Ihren Studierenden zugänglich machen können.

Termine: 12.03.12 / 14.03.12 / 27.03.12
Anmeldeschluss: 09.03.12 / 12.03.12 / 23.03.12
Kosten: keine Teilnahmegebühren, Teilnehmende der Hochschule München haben Vorrang
Ansprechpartner: Gisela Prey

Weitere Informationen zum Einführungsworkshop finden Sie hier! Diese und weitere interessante Weiterbildungen finden Sie in unserer e-teaching.org-Weiterbildungsdatenbank.

Gepostet von: crenz am 13.02.2012 um 14:58 Uhr
Kategorien: Weiterbildung

08.03.2012 von 10.00 - 17.00 Uhr, Hochschule RheinMain, FB Ingenieurwissenschaften/Campus Rüsselsheim, Centrum für Berufsintegriertes Studieren (CeBiS)

Wir schreiben das Jahr 2012 und unsere Entwicklung ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass wir unser Telefon als Computer nutzen, die neuesten Autos selbst einparken können und 3D-Fernseher für den normalen Bürger zu kaufen sind. All diese Dinge zeigen, wie viel Arbeit in unserer technologischen Forschung und Entwicklung steckt. Aber Technologien wie Braille-Zeilen, Bildschirmlesegeräte und digitale Lupen sind der breiten Öffentlichkeit weniger bekannt! Obwohl es diese Geräte schon seit über 10 Jahren auf dem Markt gibt und immer weiterentwickelt sowie verbessert werden, bleibt für die meisten die Frage, was das für Geräte genau sind und aus welchem Bereich sie stammen. Auf dem Fachforum geht es um Fragen wie: Was ist denn überhaupt die BITV (rechtliche Grundlage der Barrierefreiheit Informationssystemen)? Kann ich als blinder oder gehörloser bzw. anders körperlich beeinträchtigter Mensch normal am Arbeitsleben teilnehmen bzw. an einer Hochschule studieren? Was ist eine Braille-Zeile? Wie "sehen" Blinde Informationssysteme? Und als Kernfrage für unsere Studierenden: Welche Berufschancen existieren im Bereich Barrierefreiheit? Dazu wird es neben Vorträgen und einer Podiumsdiskussion auch eine kleine Messe und Workshops geben.

Hier gehts zur Anmeldung - weitergehende Informationen finden Sie auch hier!

Noch mehr Events haben wir für Sie im e-teaching.org-Veranstaltungskalender zusammengetragen!

Gepostet von: crenz am 13.02.2012 um 14:14 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen

20.03.2012 von 13.00 - 16.30h an der Philipps-Universität Marburg, Lenkungsgruppe Neue Medien, Zentralbibliothek Marburg

Zeitdruck und Bequemlichkeit, Unkenntnis der wissenschaftlichen Regeln und die Anonymität des Internets, Copy and Paste und die daraus resultierende Niederschwelligkeit des Verstoßes - es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die das Thema "Plagiate finden und ahnden" nicht erst seit den bekannten Skandalen zu einem wichtigen Gegenstand des universitären Alltags machen. In welchem Maße hilft der Einsatz einer Software zur Plagiat-Erkennung? Wie können Fachbereiche und Einrichtungen ein organisatorisches Regelwerk zur Aufdeckung und Behandlung möglicher Plagiatsfälle entwickeln? Wo sind gemeingültige Ansätze möglich und wo die Besonderheiten der Fachkultur zu berücksichtigen? Und wie kann die konkrete Umsetzung in technischer und organisatorischer Hinsicht aussehen? In der Menge der zu betrachtenden Aspekte soll das Fachforum "Plagiat-Erkennung in der Lehre" der Universität Marburg auf einen der brennendsten Punkte fokussieren und Wege suchen, wie Dozentinnen und Dozenten dem Plagiieren bei Seminar- und Abschlussarbeiten begegnen können.

Anmeldung und weitere Informationen: http://www.e-learning-hessen.de/fachforen.

Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte: http://www.e-learning-hessen.de/fileadmin/elearninghessen/fachforen/2012/Fachforum-2012.03.20-Uni-Marburg.pdf.

Weitere interessante Veranstaltungen finden Sie in unserem e-teaching.org-Veranstaltungskalender.

Gepostet von: crenz am 13.02.2012 um 14:04 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo