e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
NotizBlog

Alle Blogeinträge

Anzahl Einträge: 3212
*** Das MMKH im Interview ** Schnupperkurs im Rahmen des Fernstudientags ** Aus Radio & Presse: DRadio und Die Welt über den digitalen Campus ***
Das MMKH im Interview
Quelle: www.mmkh.de/home.html
Seit seiner Gründung vor rund zehn Jahren haben sich die Aufgaben des Multimedia Kontor Hamburg gewandelt. In einem Interview spricht Dr. Marc Göcks über die Veränderungen und die aktuellen Anforderungen, zu denen das MMKH ein IT-Positionspapier formuliert hat. Hierin werden die Besonderheiten und Potenziale der Hochschul-IT an Hamburgs Hochschulen adressiert.
Zum Interview mit dem MMKH.
Im selben Newsletter geben zwei weitere Interview-Partner einen ersten Überblick zum Thema "Rechtssicherheit" bzw. "E-Assessments" an Hochschulen: Thomas Molck, Datenschutzbeauftragter der Fachhochschule Düsseldorf (zum Interview) und Yvonne Winkelmann vom BPS Bildungsportal Sachsen (zum Interview).
Quelle: Newsletter Checkpoint elearning, 04.02.2013

Schnupperkurs im Rahmen des Fernstudientags
Im Rahmen des bundesweiten Fernstudientages 2013 bietet die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg Interessierten die Möglichkeit, die E-Learning-Module ihrer Lernplattform kostenlos auszuprobieren. Wie funktioniert E-Learning? Was ist virtuelle Teamarbeit? Die Teilnehmenden sollen erleben, ob diese Lernform das Richtige für sie ist. Das Kurskonzept baut auf Kooperation und Kollaboration auf und wird von einem Moderatorenteam betreut. Inhaltlich beschäftigen sich die Module mit Themen der Betriebswirtschaftslehre wie Personalentwicklung oder Qualitätsmanagement. Der Schnupperkurs läuft vom 15.02. - 22.02.2013 und dauert ca. 8 Stunden (verteilt auf mehrere Tage). Zur Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung bis 12.02.2013 erforderlich.
Quelle: Mitteilung der AWW Hamburg, 29.01.2013

Aus Radio & Presse: DRadio und Die Welt über den digitalen Campus

Quelle: http://wissen.dradio.de
Eine Beitragsreihe auf der Webpräsenz von Deutschlandradio Wissen beleuchtet den Studienalltag mit digitalen Medien. Angefangen von Smartboard und Lernplattform bis hin zur YouTube-Vorlesung werden die prominentesten Elemente der digitalen Lehre vorgestellt. Dabei, so verspricht bereits die Anmoderation, "hinken manche Universitäten in Sachen Internet noch hinterher".
Auch Die Welt berichtet über E-Learning an Hochschulen, geht vor allem auf wirtschaftliche Aspekte und die Pioniere ein. Für Kenner der Szene bietet die Bestandsaufnahme wenig Neues: Das Geschäft mit Lernsoftware wächst, ebenso die Nachfrage nach flexiblen Lernmodellen, die deutschen Hochschulen kommen den USA nur allmählich nach und der reale Campus wird auch in Zukunft nicht abgeschafft. "Es gibt nur wenige Hochschulen, die die Digitalisierung ihrer Lehrinhalte zum strategischen Ziel erklärt haben", wird Jörg Dräger, Geschäftsführer des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), zitiert.
Quelle: DRadio Wissen, 03.02.2013  und Die Welt, 01.02.2013
Gepostet von: mmueller am 07.02.2013 um 17:03 Uhr
Kategorien: Kurznachrichten

Beiträge für das "Journal of Universal Computer Science" können bis 9. Juni 2013 eingereicht werden
Quelle: http://elearningblog.tugraz.at/cfp-massive-courses


Eine für 2014 geplante Ausgabe des J.UCS (Journal of Universal Computer Science) wird sich mit dem Thema Interaction in Massive Courses beschäftigen. Hierfür rufen die Herausgeber zur Einreichung von wissenschaftlichen Beiträgen auf, die bis 9. Juni 2013 entgegengenommen werden.

Aus dem Call:
"The Special Issue aims to gather research works in the field of massive courses with a special focus on enhancing interaction between lecturers-students or students-student in face-to-face situations or completely online by using different kind of technologies (MOOC). For example, some few information systems created some years ago, summarized by the term Audience Response Systems (ARS). Here students are able to make votes on lecturers’ questions by using mostly special hardware (Anderson et al, 2003).
Other possibilities are the use of Web 2.0 technologies (Purgathofer & Reinhard, 2008) or Social Media (Ebner, 2011) to enhance students’ engagement in live-lecturing-situations. In the last years, the above-mentioned MOOCs attracted the interest of thousands of students. Obviously this leads to new challenges on how to overcome the management of a huge number of occurring interactions and makes new strategies necessary.
Assuming that rich interactions in large groups of learners are even more critical in the development of academia this Special Issue of the Journal of Universal Computer Science is dedicated to research on media fostering interaction in massive courses."

Den ausführlichen Call for Papers finden Sie hier als PDF.

Gepostet von: mmueller am 06.02.2013 um 15:20 Uhr
Kategorien: Ausschreibungen

Der Tagungsband der Tagung "Science and the Internet", die von 1.-3. August 2012 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf stattfand, kann nun frei im Internet abgerufen werden.
Initiatoren und Organisatoren der Veranstaltung waren die Mitglieder einer gleichnamigen interdisziplinären Nachwuchsforschergruppe bestehend aus Alexander Tokar, Michael Beurskens, Susanne Keuneke, Merja Mahrt, Isabella Peters, Cornelius Puschmann, Timo van Treeck and Katrin Weller.  Dabei wurde das Internet im Zusammenhang mit “der Wissenschaft” aus mehreren Disziplinen betrachtet. Die Artikel gliedern sich in folgende Themenbereiche:
 
  • The Internet and Scholarly Practices from a Cross-Cultural Perspective
  • The Internet and Teaching
  • The Internet and Legal Issues
  • The Internet and New Modes of Scholarly Communication
  • The Internet and Scholarly Impact
  • The Internet and the Future of Science
Science and the Internet
von Alexander Tokar, Michael Beurskens, Susanne Keuneke, Merja Mahrt, Isabella Peters, Cornelius
Puschmann, Timo van Treeck and Katrin Weller (Eds.)
Düsseldorf 2012
ISBN 978-3-943460-16-2
Die Publikation als PDF ist hier online abrufbar.
Einzelne Artikel auch über die Homepage der Tagung.

Gepostet von: haug am 06.02.2013 um 10:25 Uhr
Kategorien: Materialien

Call for Presentations für die Nachwuchstagung der Fachgesellschaften ; 07. - 08.06.2013 an der Universität Potsdam

Quelle: http://uni-potsdam.de/agelearning/jfmh13/

Medienpädagogik, Medien- und Hochschuldidaktik sowie E-Learning sind Arbeits-, Forschungs- und Handlungsfelder, um Prozesse an Hochschulen zu gestalten und zu erforschen und damit den Bildungsort Hochschule zu entwickeln.

Hochschulentwicklung gelingt vor allem dann erfolgreich, wenn Forschungs- und Praxiserfahrungen sich vernetzen.

Die Nachwuchstagung am 7. und 8. Juni 2013 an der Universität Potsdam bringt daher junge Forschende und Professionals (z.B. aus Qualitätsmanagement, E-Learning und Weiterbildung) aus der Mediendidaktik, Medienpädagogik und Hochschuldidaktik zusammen und bietet ihnen die Möglichkeit eines Erfahrungstransfers.

Zur gemeinsamen Nachwuchsinitiative laden dghd, GMW, die Sektion Medienpädagogik (DGfE) und die Fachgruppe E-Learning (GI) alle Interessierten herzlich nach Potsdam ein.

Wir laden Young Researchers und Young Professionals aus den Bereichen Hochschuldidaktik, Mediendidaktik und -pädagogik sowie E-Learning recht herzlich dazu ein, Beiträge zu den unten aufgeführten Tracks einzureichen.

Hier geht es zum Call for Presentations Track „Young Researchers“ und zum Call for Presentations Track „Young Professionals“.

Einreichungen bitte an: jfmh13@uni-potsdam.de

Ansprechpartnerinnen für Fragen der Forumsorganisation sind Marlen Schumann  und Christin Schramm.

Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Konferenz-Homepage!: http://uni-potsdam.de/agelearning/jfmh13/
Gepostet von: crenz am 05.02.2013 um 17:14 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen

June 20-21, 2013 in Rostock, Germany

Quelle: http://www.elearning-baltics.eu/
The 6th »eLearning Baltics 2013 Conference« (eLBa 2013) brings together international researchers, practitioners, scientific and business people who all use, produce, investigate in and disseminate eLearning products, services, tools and platforms.

eLBa 2013
covers all aspects of learning and teaching by considering digital media of various settings such as classroom, university, workplace, home or mobile environments.

In the scope of eLBa 2013 you’ll find formal and informal methods, approaches and technologies as being used in different market niches places such as construction, manufacturing and, more specifically - office or shop-floor-level manufacturing, but also approaches in education and research.

eLBa 2013 addresses issues and perspectives, technologies and theories, platforms and tools of various eLearning methodologies and approaches comprising very divergent fields, including but not limited to: computer science, pedagogy, psychology and design.

eLBa 2013 is structured into tracks and floors:

eLBa 2013 Science Track – international scientific paper presentation
eLBa 2013 Business Track – business congress and user forum
eLBa 2013 Exhibition Floor – exhibition of eLearning products and services.

Important Dates:
February 24, 2013: Scientific Track - Extended Abstracts due to
March 10, 2013: Business Track - Workshop Specifications due to
March 28, 2013: all Contributors' Acceptance Notifications due to
April 21, 2013: Camera-Ready Proceeding's Scientific Full Papers due to
May 12, 2013: Early Bird Registration due to
June 20-21. 2013: eLBa' 13 conference

The eLearning Baltics is organised by the Network E-LEARNING@MV, a partnership of organisations from research, industry education and consulting.

The Network is acting under the umbrella of the regional association of the IT branch IT-Initiative Mecklenburg-Vorpommern.

Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte: http://www.elearning-baltics.eu/
Gepostet von: crenz am 05.02.2013 um 16:10 Uhr
Kategorien: Veranstaltungen






Seitenanfang MindMap
Zuletzt kommentiert
RSS 2.0 Feed

Suche im Blog

Kategorien
 
  Impressum Kontakt Portalinfo