e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
Produkte

EndNote
EndNote
Einsatzgebiet
Literaturverwaltung
Beschreibung

EndNote

HTML       Flash
EndNote ist ein kostenpflichtiges Literaturverwaltungsprogramm, das aus einem Desktop-Programm und einem Web-Account (EndNote Web) besteht. Es kann Einzelpersonen oder Arbeitsgruppen sowohl bei der Strukturierung vorhandener als auch bei der Recherche von neuen Literaturquellen unterstützen. Bei der Installation von EndNote wird im Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word eine eigene Registerkarte angelegt, die verschiedene EndNote-Funktionen bereitstellt. So lassen sich beispielsweise Quelleneinträge, die sich in einer EndNote-Literatursammlung (Library) befinden, als Literaturnachweise in das geöffnete Word-Dokument einfügen – gleichzeitig wird dabei das passende Literaturverzeichnis erstellt. Literaturnachweise und Literaturverzeichnis können an verschiedene Zitationsstile angepasst werden, z.B. "Harvard" oder "APA 6th".

Das Desktop-Programm ermöglicht eine Verbindung zu Online-Datenbanken, in denen dann nach bestimmten Quellen gesucht werden kann. War die Suche erfolgreich, können die gewünschten Treffer als neue Quelleneinträge zu einer vorhandenen EndNote-Literatursammlung hinzugefügt werden. Die Treffer lassen sich aber auch als neue Literatursammlung abspeichern. Beides wird unter dem Begriff "Import" zusammengefasst. Um importieren zu können, müssen jedoch zuvor die entsprechenden Import Filter-Dateien installiert worden sein. Nach dem Import eines Treffers kann überprüft werden, ob für das gefundene Werk im WWW eine Volltext-PDF-Datei existiert.

Einen Überblick zu den Funktionen von EndNote gibt es unter http://www.endnote.com/eninfo.asp.
Vorteile
  • Bereits vorhandene Word-Literaturnachweise im Dokument können zusammen mit den entsprechenden Einträgen im Quellen-Manager von Word ins EndNote-Format konvertiert werden (sog. Export).
  • Bei der Recherche in Online-Datenbanken können Treffer nach EndNote importiert werden.
  • Das Desktop-Programm lässt sich durch den Web-Account synchronisieren.
  • Im Desktop-Programm existiert ein PDF-Viewer, der es ermöglicht, in der PDF-Ansicht Textmarkierungen vorzunehmen oder Kommentare hinzuzufügen.
  • Jeder Quelleneintrag kann innerhalb einer Literatursammlung verschiedenen Kategorien zugeordnet und mit mehreren PDF-Dateien versehen werden.
  • Über eine Suchfunktion können Duplikate ausfindig gemacht und dann bearbeitet oder gelöscht werden.
Nachteile
  • Es handelt sich um kostenpflichtige Software.
  • EndNote ist nur in englischer Sprache erhältlich.
  • Um mit dem Programm vertraut zu werden, ist eine intensivere Einarbeitung nötig.
Getestete Version
EndNote X5 (Bld 5478)
Hersteller
Thomson Reuters (http://www.endnote.com/)
Preis
Plattform(en)
  • Windows
  • Macintosh
Technische Voraussetzungen
Windows
- Windows XP (SP3), Vista, 7
- Intel Pentium Prozessor (min. 450 MHz)
- 180 MB freier Festplattenspeicher
- 256 MB RAM
- Browser (Internet Explorer, Mozilla Firefox, Safari)


Mac
- Mac OS X (10.5.x +)
- 400 MB freier Festplattenspeicher
- 256 MB RAM
- Browser (Internet Explorer, Mozilla Firefox, Safari)


Anforderungen

Es wird ein Browser (Internet Explorer, Mozilla Firefox, Safari) benötigt.

Einstiegslevel
Wer zum ersten Mal mit EndNote arbeitet, benötigt i.d.R. eine gewisse Einarbeitungszeit, da das Programm nicht sofort intuitiv zu bedienen ist. Vom Desktop-Programm aus ist eine Anleitung zu EndNote aufrufbar, die Nutzern bei den ersten "Geh-Versuchen" hilft. Ebenfalls zeitintensiv ist zu Beginn der Import von Quellenangaben, die in Online-Datenbanken recherchiert wurden. Hierbei ist ab und zu einen Blick in die Hilfestellung erforderlich.
Tutorials
Hinweise
Um EndNote an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, sollte bei der Installation nicht die "Typical Installation", sondern die "Custom Installation" ausgewählt werden. Diese Option ermöglicht es jedem Benutzer, die entsprechenden Filter, Connections und Output Styles, die er benötigt, mitzuinstallieren.
Alternativen

Letzte Änderung: 11.09.2012

Seitenanfang MindMap
 
  Impressum