Rezension: "E-Learning Theorien, Gestaltungsempfehlungen und Forschung"

25.09.2009: Neu erschienenes Lehrbuch zum E-Learning
Rey. G. D. (2009). E-Learning Theorien, Gestaltungsempfehlungen und Forschung. Bern: Verlag Hans Huber.

Dieser Band ist als Lehrbuch für Lernende und Dozierende, Praktiker sowie Forscher gedacht, die sich für die psychologischen Grundlagen des Lehrens und Lernens mittels elektronischer Medien interessieren (so der Klappentext). Dementsprechend werden in einem umfangreichen Kapitel "Theorien" die (üblicherweise genannten) drei Hauptströmungen (Behaviorismus, Kognitivismus, Konstruktivismus) nur knapp skizziert, dafür aber die Cognitive Load Theory, die kognitive Theorie multimedialen Lernens von Mayer, Spiros kognitive Flexibilitätstheorie, das DeFT Framework von Ainsworth sowie die Rahmenmodelle von Najjar bzw. Hede sehr ausführlich dargestellt und bewertet.

Auch im Kapitel "Gestaltung" werden die ausgewählten Gestaltungsempfehlungen zu diesen theoretischen Ansätzen in Beziehung gesetzt und auf empirische Befunde verwiesen. Allerdings beschränken sich diese auf Materialien für das individuelle Lernen. Die momentan mehr im Fokus stehenden kollaborativen Lernformen werden lediglich im Schlusskapitel "Ausblick" auf zwei Seiten abgehandelt.

Ein Kapitel "Forschung" ist der Planung und Durchführung empirischer Untersuchungen zum Thema E-Learning gewidmet. Allerdings werden die einzelnen Schritte, Methoden und Werkzeuge jeweils so knapp abgehandelt, dass dies für die Umsetzung realer Untersuchungen kaum ausreichend sein dürfte.

So stellt sich die Frage, wem dieses ansonsten klar und verständlich geschriebene Buch empfohlen werden kann, steht es doch in Konkurrenz zu einer ganzen Reihe weiterer Bücher mit ähnlicher Ausrichtung. Bleiben diejenigen, denen Kompendien (vgl. Niegemann et al. oder Issing & Klimsa) zu umfangreich sind und denen die psychologische Schwerpunktsetzung zusagt. Eine gute Entscheidungshilfe vor dem Buchkauf liefert jedenfalls die vom Autor eingerichtete Website (www.elearning-psychologie.de).

Gepostet von: mschmidt
Kategorie:

Kommentare (0)