Glossar

Der Glossar von e-teaching.org enthält sprachliche Erklärungen zum Wortschatz der Website. Die enthaltenen Definitionen sollen das eindeutige Verständnis der verwendeten Begriffe ermöglichen.

670 Glossarbegriffe:

Computer-Based Training (CBT)

Als CBT werden computerunterstützte multimediale Lernprogramme bezeichnet, die umfangreiche, hypermedial strukturierte Lernmaterialen enthalten. Ein CBT ist inhaltlich abgeschlossen und der Zugriff auf Inhalte erfolgt in der Regel internetunabhängig. Dies ist vor allem dann günstig, wenn eine Internetverbindung nicht konstant vorhanden ist (z.B. in Entwicklungsländern) oder aus rechtlichen Gründen nicht ermöglicht werden kann oder soll (z.B. Jugendschutz in Grundschulen). CBT wird vorwiegend zum Erlernen von Computeranwendungen oder Sprachen, in Kinderlernprogrammen sowie in der betrieblichen Weiterbildung eingesetzt.

Im Gegenzug zum CBT wird Web-Based Training (WBT) über das Internet zur Verfügung gestellt.

In der Portalrubrik Medientechnik finden Sie weiterführende Informationen zur Aufbereitung von CBT und WBT.

Concept Maps

Concept Maps (auf Deutsch etwa: Wissens-Landkarten) sind grafische Darstellungen, die die Relationen und Hierarchien zwischen Elementen (Personen, Objekte, Geschehenskerne) wiedergeben können. In Concept Maps kann mit mehreren Schlüsselbegriffen gearbeitet werden, die in Beziehung zueinanderstehen. Concept Maps können im Bereich elektronischer Medien auch als Image Maps umgesetzt werden und so die Navigation innerhalb einer Webseite unterstützen. Image Maps sind Concept Maps, bei denen einzelne Elemente mit Links hinterlegt sind.
Weitere Informationen bietet der Artikel "Concept Maps & E-Learning".

Constructive Alignment

Als "Constructive Alignment" wird ein didaktisches Modell bezeichnet, das von dem australischen pädagogischen Psychologen John Biggs 1999 erstmals vorgestellt wurde. Diesem Konzept liegt die Idee einer „konstruktiven Abstimmung“ zugrunde, wonach die Lernziele ("Learning Outcomes"), die Lehr- und Lernmethoden sowie die Prüfungsform(en) bei der Planung einer Lehrveranstaltung aufeinander abgestimmt werden. Konkret werden dabei sowohl der Aufbau und die Struktur als auch die Inhalte der Lehrveranstaltung an den Prüfungsaufgaben ausgerichtet. Die Lehrveranstaltung selbst gewinnt somit an Kohärenz und Transparenz. Eine ausführliche Beschreibung des Konzepts, in der auch auf Vor- und Nachteile des Ansatzes, praktische Beispiele und weitere Details hingewiesen wird, finden Sie in der Vertiefung "Constructive Alignment".

Containerformat

Ein Containerformat definiert eine Struktur, die beschreibt, wie Inhalte in einer Datei aufzubewahren sind. Der Container fungiert dabei als Behälter für ein Dateiformat.

Content

Unter Content (dt.: Inhalt) wird alles vom ausschließlichen Schreiben fachlicher Texte, welche die Grundlage eines Lernmoduls darstellen können, bis hin zum fertigen Kurs bzw. Studiengang verstanden.

Cookie

Cookies sind in der HTML-Information enthalten, die zwischen dem Arbeitsplatz und dem Server ausgetauscht wird. Die kleinen Informationseinheiten werden von einem Webserver generiert und auf dem Computer des Benutzers, genauer im Speicher des Browsers – vom Nutzer meistens unbemerkt - abgelegt und stehen für einen weiteren – auch unbemerkten - Aufruf zur Verfügung. Cookies wurden mit dem Ziel entwickelt, die Webinformationen an die Benutzer anzupassen. Über Cookies lassen sich Webseiten (etwa Suchmaschinen) personalisieren oder persönlichen Informationen der Benutzer, die sie in eine Seite eingegeben haben, speichern, um beispielsweise schnellere Logins zu ermöglichen. Die meisten Browser speichern nur eine begrenzte Zahl von Cookies im Order "Temporary Internet Files". Viele Internetbrowser erlauben die Kontrolle oder das Sperren von Cookies.

Cracker

siehe Hacker

CSCL/Computer-Supported Cooperative Learning

CSCL ist ein Forschungsbereich, der sich auf computerunterstütztes kooperatives oder auch kollaboratives Lernen bezieht und den Wissenserwerb von und in Gruppen fokussiert. Ein verwandter Begriff ist Collaborative Learning.
Siehe auch: Artikel "Kooperatives E-Learning" zur Einordnung der Begriffe.

CSCW/Computer-Supported Cooperative Work

CSCW ist das Forschungsgebiet, das sich mit der Rolle von Informations- und Kommunikationstechnologien bei der Gruppenarbeit beschäftigt. Der Begriff Groupware bezeichnet die beforschte Technologie (Hard- und Software) selbst.

CSS/Cascading Style Sheets

CSS ist eine Stylesheet-Sprache, mit der Formatvorlagen für strukturierte Dokumente erstellt werden können. Stylesheet-Sprachen arbeiten nach dem Prinzip der Trennung von Inhalten und Layout. Das Erscheinungsbild (etwa Farbe, Größe, Schrift) einzelner Elemente einer Webseite kann dadurch an das verwendete Ausgabemedium (etwa auch Mobiltelefon, Drucker) angepasst werden. CSS-Formatvorlagen können verschiedenen Webseiten oder HTML-Tags zugeordnet und immer wieder verwendet werden. Das Layout ist dadurch flexibel und kann geändert werden. CSS ist ein Standard, der vom W3C entwickelt wurde und inzwischen von den meisten Browsern unterstützt wird.

CSV (Comma-separated values)

Beim CSV-Format handelt es sich um ein Dateiformat, dass gewöhnlich zum Importieren oder Exportieren von Listen oder Tabellen genutzt wird. CSV-Dateien sind einfache Textdateien mit der Dateinamenserweiterung .csv. Eine Liste lässt sich in einer solchen Textdatei durch eine Zeile abbilden, deren Einträge durch Kommas voneinander abgetrennt sind. Für Tabellen gilt: Jede Zeile in der Textdatei bildet auch eine Zeile der Tabelle ab. Jeder durch Komma abgetrennte Eintrag in der Zeile symbolisiert eine Tabellenspalte.

Beispiel:

Max, Musterstrasse 23, Musterort
Erika, Musterstrasse 23, Musterort

 

CVS/Concurrent Versions System

Das CVS (Concurrent Versions System) ist ein Programm zur Versionsverwaltung von Dateien. Es wird zumeist für Quelltext verwendet, zum Beispiel um bei größeren Softwareprojekten die Arbeit verschiedener Entwickler zu koordinieren. Ein CVS speichert alle Dateien eines Softwareprodukts an einer zentralen Stelle, dem Repository. Einzelne Dateien können jederzeit verändert werden, es bleiben aber auch alle früheren Versionen erhalten, einsehbar und wiederherstellbar.

Dateiformat

Das Dateiformat legt fest, wie die innere Struktur einer Datei aussehen muss. Es handelt sich dabei um eine fest vereinbarte Konvention. In der Regel werden Dateiformate innerhalb eines Betriebssystems bestimmten Anwendungen zugeordnet, die in der Lage sind, die darin abgelegten Informationen zu interpretieren.

Datenbank

Eine Datenbank ist ein Archiv, in dem Informationen (Daten) anhand von Masken, Filter- und Sortiersystemen strukturiert gesammelt, verwaltet, kontrolliert und miteinander verknüpft werden. Ein Datenbanksystem besteht aus der Datenbasis mit den Primärdaten, einer Datenbankbeschreibung, die Informationen über den Aufbau und die Organisation der Datenbank enthält, und einer entsprechenden Datenbank-Software.
Weitere Informationen zu diesem Glossarbegriff finden Sie in unserem Portal.

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt