Förderprogramme

Kein Durchblick bei Fördermöglichkeiten? Informieren Sie sich hier, vielleicht finden Sie Programme, die Sie bei der Umsetzung Ihres E-Teaching-Projekts unterstützen können.
Förderprogramm des BMBF zu Offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OERinfo). Veröffentlicht am 15.01.2016
Ziele sind die breite Sichtbarmachung der mit OER verbundenen Potenziale durch die Förderung einer zentralen Informationsstelle und der Aufbau von Kompetenzen zur Nutzung, Erstellung und Verbreitung von offenen Bildungsmaterialien. Der Gegenstand der Förderung teilt sich in zwei Teile auf:
  1.     Informationsstelle (es wird ein Einzelvorhaben gefördert)
  2.     Maßnahmen zur Sensibilisierung und Qualifizierung  (es werden sowohl Einzel- als auch Verbundvorhaben gefördert)
Gefördert werden Maßnahmen der praktischen Umsetzung ohne Forschungsanteil. Die zu fördernden Maßnahmen sollen an die Ergebnisse vorangehender und aktueller Förderaktivitäten des BMBF zum Thema OER anknüpfen. In der ersten Verfahrensstufe sind dem Projektträger bis spätestens 13. März 2016 zunächst Projektskizzen in elektronischer Form vorzulegen.
Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf der Webseite des BMBF.
Förderprogramm des MWK-Baden-Württemberg "Digital Innovations for Smart Teaching - Better Learning" veröffentlicht am 25.11.2015.

Gefördert werden sollen insbesondere strukturbildende Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Lehre. Hierzu gehören die Verbesserung der Medienkompetenz, die Entwicklung innovativer Projekte zum Einsatz neuer Technologien in der Lehre und der offene Zugang zu digitalen Inhalten durch hochschulübergreifende Plattformen.

Projektskizzen können bis 1. Februar 2016 eingereicht werden.
Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf der Webseite des Ministeriums.

Förderung von Offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OERinfo). Veröffentlicht am 15.01.2016.

Der Gegenstand der Förderung teilt sich in zwei Teile auf: Informationsstelle (es wird ein Einzelvorhaben gefördert) Maßnahmen zur Sensibilisierung und Qualifizierung (es werden sowohl Einzel- als auch Verbundvorhaben gefördert) Gefördert werden Maßnahmen der praktischen Umsetzung ohne Forschungsanteil. Die zu fördernden Maßnahmen sollen an die Ergebnisse vorangehender und aktueller Förderaktivitäten des BMBF zum Thema OER anknüpfen. In der ersten Verfahrensstufe sind dem Projektträger bis spätestens 13. März 2016 zunächst Projektskizzen in elektronischer Form vorzulegen. Die Ausschreibung finden Sie online auf den Seiten des BMBF.>

BMBF-Forschungsprogramm "Erfahrbares Lernen" 29.10.2014 - 20.02.2015

Gefördert werden Projekte, die unter einem oder mehreren der folgenden Aspekte Fortschritte gegenüber dem aktuellen Stand der Forschung aufweisen:

  • Erfahrbares Lernen durch die Entwicklung neuer Formen der Interaktion
  • Individuelle Anpassung an Wissensstand und Lernanforderungen
  • Direkte Rückspiegelung des Lernfortschritts
Bei der Entwicklung der neuen Technologien ist ein systemischer Ansatz zu verfolgen: Technische Innovationen müssen im Kontext von kognitionswissenschaftlichen und didaktischen Konzepten entwickelt werden.
 
Projektskizzen können bis spätestens 20. Februar 2015 eingereicht werden. Nähere informationen enthält die Förderrichtlinie auf den Seiten des BMBF.
Bund-Länder-Wettbewerb "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen"

Bei der zweiten Runde des Wettbewerbs werden Gesamtkonzepte gefördert, die die Entwicklung von Angeboten in den folgenden Bereichen beinhalten:
  • berufsbegleitende Studiengänge sowie entsprechender Studienmodule,
  • duale Studiengänge und Studiengänge mit vertieften Praxisphasen sowie entsprechende Studienmodule, insbesondere mit der Ausrichtung auf weiterbildende Angebote,
  • andere Studiengänge, Studienmodule und Zertifikatsangebote im Rahmen des lebenslangen wissenschaftlichen Lernens.
Projektskizzen können bis spätestens 25. Oktober 2013 eingereicht werden. Nähere informationen enthält die Förderrichtlinie auf den Seiten des BMBF.
Förderprogramm "Innovative Studieneingangsphase"

Das Förderprogramm der Heinz Nixdorf Stiftung und des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft möchte Hochschulen dabei unterstützen, ein Studieneingangssystem zu entwickeln, das auf die besonderen Anforderungen einer zunehmend heterogenen Studierendenschaft eingeht, Bildungsreserven erschließt, den Studienerfolg erhöht und die Qualität der Lehre verbessert. Insbesondere geht es darum, Strukturen und Inhalte einer systematisch neu gestalteten Studieneingangsphase curricular mit dem disziplinären Studium zu verknüpfen. Es sollen neue Konzepte gefördert werden, die den Studienbeginn als Orientierungs- bzw. Einstiegsphase entwickeln. Die Konzepte sollen sich auf die ersten Semester und/oder den Zeitraum vor Aufnahme eines Studiums beziehen.
Die Konzepte werden jeweils mit bis zu 250.000 Euro gefördert. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 10. Februar 2014.
Nähere Informationen gibt es auf der Website des Stifterverbands und in einer Detaillierten Ausschreibung.
"Jahresprogramm 2014" der Gemeinschaftsinitiative Lehren

Die Gemeinschaftsinitiative Lehren des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, der Joachim Herz Stiftung, der NORDMETALL-Stiftung, der Alfred Toepfer Stiftung und der VolkswagenStiftung fördert die Zusammenarbeit von Personen aus der Lehre, der Hochschulleitung, der Didaktik und dem Management. Mit der Ausschreibung des Jahresprogramms 2014 erhalten 32 Führungskräfte aus der Wissenschaft und dem akademischem Management die Möglichkeit, neben einer dauerhaften Zusammenarbeit im Lehren-Netzwerk an fünf Workshops teilzunehmen.
Sie werden im Programm aufgenommen mit einem Projekt zur Entwicklung der Lehre an Ihrer Hochschule. Lehren gibt Ihrem Projekt ein Forum und begleitet es über den gesamten Zeitraum des Programms. Weitere Informationen zur Ausschreibung sowie das Formular zur Interessensbekundung finden Sie auf der Webpräsenz von Lehren.
Einsendeschluss für Ihre Unterlagen ist der 3. Januar 2014.
EU-Bildungsprogramm "Lifelong Learning" 2007-2013

Zu Beginn des Jahres 2007 starteten die neuen EU-Bildungsprogramme. Das neue Lifelong Learning Programme (LLP) fasst das Programm LEONARDO DA VINCI (berufliche Bildung) sowie die bisherigen SOKRATES-Aktionen COMENIUS (Schulbildung), ERASMUS (Hochschulbildung) und GRUNDTVIG (Erwachsenenbildung) als sektorale Programme unter einem gemeinsamen Dach zusammen.
Internetseiten der Europäischen Kommission, die dazu informieren:

 

Letzte Änderung: 20.01.2016
Druckansicht

Newsletter schon abonniert?

Sie wollen über Entwicklungen im E-Teaching auf dem neuesten Stand sein? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Ihre E-Mail-Adresse