Ausschreibung: Hessischer Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre

19.11.2021: Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst schreibt zum 13. Mal den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre aus. Die Auszeichnung wird für herausragende und innovative Leistungen in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung verliehen und ist 2022 insgesamt mit 115.000 Euro dotiert. Hochschulleitungen können je bis zu fünf Vorschläge einsenden. Einreichungsfrist ist der 11.02.2022.

Der Hessische Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre soll die herausragende Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses in Hessen sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre zu engagieren und sie über den eigenen Wirkungsbereich hinaus zu fördern.

Ablauf

Wenn Sie an einer der 30 hessischen Hochschulen in Hessen studieren, lehren oder in der Verwaltung tätig sind, können Sie Ihrer Hochschulleitung geeignete Projekte für den Preis vorschlagen.

Nach Ablauf der Einreichungsfrist am 11. Februar 2022 werden die von den Hochschulpräsidien eingereichten Anträge einer Jury übermittelt. Die Mitglieder der Jury, die sich aus Lehrenden und Studierenden sowie einer Vertreterin des Wissenschaftsministeriums zusammensetzt, begutachten dann die eingereichten Vorschläge. Nach Sichtung sämtlicher Anträge werden ausgewählte Projekte besucht, um sich vor Ort oder online ein genaues Bild der eingereichten Vorschläge zu machen.

Für das Antragsformular werden neben dem Namen des Projekts eine aussagekräftige Begründung sowie weitere Unterlagen benötigt und wenn möglich eine Evaluation. Die Jury wird nach einer ersten Auswahlrunde aufgrund der schriftlichen Anträge einige Projekte näher kennenlernen. Daher ist auf dem Antragsformular eine Empfehlung zu geben, welche Lehrveranstaltung vor Ort oder online besucht werden soll. Über das detaillierte Verfahren an Ihrer Hochschule können Sie sich bei der entsprechenden Kontaktperson informieren.

Kategorien

Es werden vier Preise in zwei Kategorien ausgeschrieben: Für den Lehrpreis können sich Arbeitsgruppen entweder mit einer bewährten Lehrveranstaltung oder mit einer erfolgreichen digitalen Lehr- und Lernform, zu der auch hybride Lehrformate zählen, bewerben. Als dritte Möglichkeit in dieser Kategorie können auch Lehrveranstaltungen ausgezeichnet werden, die eine Bildung für nachhaltige Entwicklung fördern. Die Jury kann jeweils einen Lehrpreis in Höhe von maximal 60.000 Euro, 30.000 Euro und 15.000 Euro vergeben. Dabei ist der erste Lehrpreis deutschlandweit die großzügigste Kategorie eines Landespreises für herausragende und innovative Leistungen in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung an Hochschulen.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis der zweiten Kategorie richtet sich an studentische Initiativen, die sich mit einem in der Praxis bewährten Projekt bewerben können.

Weitere Informationen zum Preis erhalten Sie auf der Webseite des Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Bildquelle auf Facebook: Pixabay (bearbeitet), Lizenz  

Termin

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: sgatzka
Kategorie: Ausschreibung

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt