Vom E-Learning zur Digitalisierung – Mythen, Realitäten, Perspektiven

„E-Learning ist tot, es lebe die Digitalisierung“ - diesen Satz haben Vorstand und Editorial Board der GMW dem Call for Papers für den Herausgeberband „Vom E-Learning zur Digitalisierung – Mythen, Realitäten, Perspektiven“ vorangestellt. Die darin versammelten Beiträge sollen einschlägige Narrative im Zusammenhang mit dem Digitalisierungsbegriff offenlegen und aus wissenschaftlicher wie praktischer Sicht diskutieren. Bereits vor dem Erscheinen des Bandes greift nun Univ.-Prof. Dr. habil. Peter Baumgartner in einem „Video-Epilog“ Aspekte aus verschiedenen Beiträgen auf und skizziert Ideen zur Entwicklung der Hochschulbildung im digitalen Zeitalter.

Im als Video-Dialog konzipierten Epilog hebt Peter Baumgartner, GMW-Fellow und Professor für Technology Enhanced Learning an der Donau-Universität Krems, ausdrücklich hervor, dass sein Kommentar zu dem GMW-Band nicht etwa als Evaluation oder Bewertung zu verstehen sei, sondern vielmehr als ein (weiterer) Beitrag zum titelgebenden Thema – und macht damit auch neugierig auf das Erscheinen des Bandes.

Von einzelnen Buchbeiträgen ausgehend, skizziert Peter Baumgartner Ideen, wie sich (Hochschul-)Bildung unter den Bedingungen der Digitalität weiterentwickeln könnte. Er spricht u.a. über seine Auffassung von Blended Learning und technologie-unterstütztem Lernen, Fragen der Didaktik, die Kluft zwischen medienphilosophischen Ansätzen und den Veränderungsprozessen an den Hochschulen sowie die Theorien mittlerer Reichweite (engl. middle range theory) von Robert K. Merton und ihre Elemente bzw. Aspekte im Rahmen des Digitalisierungsdiskurses. Peter Baumgartner plädiert dafür, von den allgemeinen Grundsätzen des kollaborativen kooperativen Lernens hin zu den Fachdidaktiken wie bspw. Sprachdidaktik, Mathematik-Didaktik etc. zu gehen, um das Konzept des erfahrungsbasierten Lernens stärker in diesen Fächern zu verankern und gleichzeitig den didaktischen Mehrwert von Technologie-Unterstützung und E-Learning-Szenarien aufzuzeigen. Die GMW, so Peter Baumgartner, könnte hier eine wichtige Rolle als Vermittlerin spielen.

Den Dialog führte Dr. Reinhard Bauer, Mitglied im Editorial Board der GMW und Mitarbeiter am Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte (IBS) der Pädagogischen Hochschule Wien.

PDF erstellen

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt