Organisation

E-Learning und E-Teaching an Hochschulen wurde lange Zeit vorwiegend im Rahmen von Förderprojekten umgesetzt. Inzwischen bekommt E-Learning immer mehr auch strategische Bedeutung, und der Medieneinsatz spielt in vielen Bereichen der Hochschule eine Rolle.
Key Projektmanagement

Spricht man in Bezug auf E-Learning von Projektmanagement, ist die Feststellung wichtig, dass E-Learning-Projekte auf sehr unterschiedlichen Ebenen realisiert werden. Zum einen findet man kleine Projekte von einzelnen Akteuren innerhalb eines Fachbereichs, zum anderen zentral verankerte Projekte auf Hochschulebene; ebenso existieren zahlreiche hochschulübergreifende Verbundprojekte.

Der Aktivitätsradius der Projekte hat sich, u.a. bedingt durch die verschiedenen politischen Fördermaßnahmen, im Laufe der Zeit verändert. Während in der ersten Phase der Einführung von E-Learning an Hochschulen Projekte einzelner Lehrender mit didaktischem Fokus im Zentrum standen, liegt der Schwerpunkt in der folgenden Phase im deutschsprachigen Raum mehr auf Fragen der Integration von E-Learning auf der Organisationsebene. In den Vordergrund treten Themen wie Strategieentwicklung und Hochschulentwicklung. Dabei spielen natürlich auch Entwicklungen auf politischer Ebene wie die Bologna-Reform eine wichtige Rolle.

Im Kapitel "Organisation" geht es deshalb zum einen um klassische Fragen des Managements von E-Learning-Projekten, z.B. Ressourcenmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Wissensmanagement. Ein weiteres, immer wichtiger werdendes Thema stellt bei Projekten das Rechtemanagement dar, auf das hier ebenfalls näher eingegangen wird.

Zum anderen werden in diesem Kapitel organisatorische Fragen der E-Learning-Integration auf Hochschulebene beleuchtet. Lesen Sie hierzu die Kapitel zu den Themen Personalentwicklung, Nachhaltigkeit und Geschäftsmodelle. Der politische Rahmen rund um E-Learning-Vorhaben an den Hochschulen im deutschsprachigen Raum sowie in Europa wird im Kapitel "Politische Faktoren" dargestellt.

Neben der Theorie bieten die "Fallstudien" die Möglichkeit, einen Einblick in die E-Learning-Implementierungsstrategien verschiedener Hochschulen zu bekommen.

Letzte Änderung: 17.04.2015

Weitere Inhalte zum Thema

  • Hochschulentwicklung

    Bei der Projektorganisation beschäftigen Sie sich mit der Einbindung Ihres Projektes in eine Gesamtstruktur, z.B. der Hochschule.

  • Personalentwicklung

    Durch die Integration digitaler Medien verändern sich auch die Ansprüche an das Kompetenzprofil der Hochschullehrenden. Welche Kompetenzen im Kontext digitaler Medien notwendig sind und wie die Hochschulen die Lehrenden unterstützen können, ist Thema des folgenden Kapitels.

  • Rechte und Verwertung

    Die Euphorie über die neuen Medien ist lange vorbei. Das Internet hat seinen Zauber verloren. Niemand schwärmt mehr von unbegrenzten Möglichkeiten und grenzenloser Freiheit. Spätestens seit dem Einsatz von Digital Rights Management Systemen und den heftigen Diskussionen um das neue Urheberrechtsgesetz ist für jeden offensichtlich, dass auch hier handfeste kommerzielle Interessen im Spiel sind und dass es auch im Internet Grenzverläufe gibt, die man kennen muss.

  • Nachhaltigkeit

    Wie wird sichergestellt, dass die mit erheblichem finanziellen und zeitlichen Aufwand produzierte Lehrmaterialien nachhaltig eingesetzt werden können? Dies ist eine Frage, die sich jedes e-learning Projekt gefallen lassen muss. Was passiert, wenn Fördermittel auslaufen, Mitarbeiter wechseln, die Evaluation beendet ist und das Projekt auf genügend Konferenzen vorgestellt wurde? Profitieren Studierende weiterhin von den Multimedia-Entwicklungen oder sprudelt der Medienenthusiasmus nur solange, bis der Geldhahn zugedreht wird?

  • Politische Faktoren

    Auch die Politik beeinflusst, wie sich Hochschulsysteme und Studienstrukturen entwickeln. Die umfangreichsten Veränderungen hängen mit der Erklärung von Bologna zusammen. Allerdings bestanden schon vor Bologna Programme und Initiativen, die auf nationaler und internationaler Ebene die Hochschulpolitik beeinflussten.

  • Geschäftsmodelle

    Der Aufbau und die Integration von E-Learning an der Hochschule wirft sogleich die Frage nach der Finanzierung auf. Lange Zeit wurde E-Learning durch Fördermittel von Bund und Ländern im Rahmen von Förderprojekten finanziert. Zum Teil sollten in diesem Rahmen Geschäftsmodelle entwickelt werden, um die langfristige Finanzierung zu sichern. Im Folgenden werden mögliche Finanzierungsmodelle für E-Learning an Hochschulen dargestellt.

  • Fallstudien

    E-Learning findet an deutschen Hochschulen in sehr unterschiedlicher Form und Ausmaß Anwendung. Angaben zum Stand der Virtualisierung der Lehre existieren nur vereinzelt, es fehlen Daten, die ein übergreifendes Urteil für die gesamte deutsche Hochschullandschaft erlauben. Im Folgenden stellen wir Ihnen vor, welche systematischen Erhebungen es zu E-Learning-Implementierungssstrategien gibt. Ebenso finden Sie von e-teaching.og erstellte Fallstudien.

Newsletter schon abonniert?

Sie wollen über Entwicklungen im E-Teaching auf dem neuesten Stand sein? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Ihre E-Mail-Adresse