[ Druckansicht der Seite: https://www.e-teaching.org/projekt/fallstudien/fallstudie_freiburg/organisation_uni_freiburg/index_html ]

Logo

Organisation Uni Freiburg

Die Verantwortung für die IuK an der Albert-Ludwigs-Universität trägt maßgeblich der CIO, der als Prorektor für Kommunikation und Wissenstransfer in der Hochschulleitung mitwirkt und zusätzlich die Leitung des Rechenzentrums und einen Lehrstuhl am Institut für Informatik (Kommunikationssysteme) innehat. Ihm sind weitere zentrale Einrichtungen wie die Universitätsbibliothek und Verwaltungs-EDV direkt zugeordnet. Der IuK-Ausschuss mit Vertretern aus verschiedenen Fakultäten unterstützt den CIO in der Umsetzung der IuK Strategie der Universität, dem flächendeckenden und zielgerichteten Einsatz moderner Medien. Zur Umsetzung des Medienentwicklungsplans hat die Universität Freiburg ein weit gespanntes organisatorisches Netzwerk aus überwiegend bestehenden und z.T. neuen Einrichtungen ins Leben gerufen, das die vorhandenen Zuständigkeiten, Kompetenzen und Ressourcen im Rahmen einer virtuellen Organisation integriert. Das so genannte New Media Net macht den Kern dieses Netzwerks aus, an dem weitere Einrichtungen angeschlosesen sind.


Organisatorische Verankerung der Supportleistungen
  • Prorektor für Wissenstransfer und Kommunikationstechnologien als CIO
  • Kommunikationsstelle für Neue Medien
  • New Media Center (NMC)
Aufgabenschwerpunkte
  • 5 Kernhandlungen der Kommmunikationsstelle für Neue Medien:
1. Informieren: zentrale Anlaufstelle zur Erstinformation in Medienfragen
2. individuelle Beratung
3. Qualifizieren: Bestehend aus einem Workshopkonzept
4. Unterstützung bei Umsetzung von medienunterstützten Lehrveranstaltungen durch ein fachkundiges Medien-Team
5. Vernetzen von universitären und außeruniversitären Mitgliedern und Institutionen
  • NMC: Bündelung aller Dienstleistungen zur Medienproduktion
Prozessverbindlichkeit
  • Prorektor für Wissenstransfer und Kommunikationstechnologie
Aufbau dezentraler Supportstrukturen
  • Fachbereiche/Lehrende sollen zentral mit ausreichenden Kompetenzen ausgestattet werden, um im eigenen Ermessen das Wissen und die Kenntnisse zu implementieren
  • Koordinatoren für Multimediaaktivitäten auf Fakultätsebene
Nutzung bestehender Strukturen und Prozesse
  • Bestehende Strukturen und Prozesse werden im Rahmen des Medienentwicklungsplans durch ein integratives Verwaltungssystem vernetzt

Links im Artikel

Zitation

e-teaching.org (2015). Organisation Uni Freiburg. Zuletzt geändert am 08.04.2015. Leibniz-Institut für Wissensmedien: https://www.e-teaching.org/projekt/fallstudien/fallstudie_freiburg/organisation_uni_freiburg/index_html. Zugriff am 24.09.2018