[ Druckansicht der Seite: https://www.e-teaching.org/projekt/fallstudien/uni_st_gallen/oekonomie_st_gallen/index_html ]

Logo

Ökonomie Uni St. Gallen

Das Finanzierungsmodell der Universität St. Gallen ist nicht primär auf Vermarktungseinnahmen ausgerichtet, sondern stützt sich auf interne Finanzierungsmechanismen.

Finanzierung von Entwicklungsaufgaben

  • Innovationsfond (abnehmend): Förderung von Projektentwicklungen («Leuchtturmprojekte» in den Abteilungen)
Finanzierung Infrastruktur (insb. Supportstruktur) Budget innerhalb des Universitätshaushalts
Vermarktung von E-Learning-Produkten
  • Bislang keine Vermarktungsstrategie, ggf. E-Learning als Element zur Weiterentwicklung der bestehenden Weiterbildungsangebote
  • Geklärte Rahmenbedingungen für Verwertungs- und Nutzungsrechte von E-Learning-Angeboten
Strategie-/Projektcontrolling
  • Strategische Evaluation von Innovationsprojekten
  • Vergabe von relativ kleinen Projektbudgets
  • Projektcontrolling in Projektbegleitung/bereits in die Beratung integriert, kein eigenständiges Controlling
Kooperationen mit externen Institutionen
  • z. T. Outsourcing von technischen und Medienproduktionsaufgaben

Links im Artikel

Zitation

e-teaching.org (2015). Ökonomie Uni St. Gallen. Zuletzt geändert am 08.04.2015. Leibniz-Institut für Wissensmedien: https://www.e-teaching.org/projekt/fallstudien/uni_st_gallen/oekonomie_st_gallen/index_html. Zugriff am 17.01.2021