Internet of Things

Erstellt am 05.07.2012

"Smart Objects", intelligente Objekte, können mithilfe einer Informationsübertragung im Internet adressierbar und somit auffindbar werden. Jederzeit lassen sich Informationen von ihnen abrufen bzw. auf sie übertragen. Mittels dieser Informationen kann dann beispielsweise der Zustand von Gegenständen überwacht werden. Richtig relevant wird das Internet der Dinge für den Alltag der meisten Menschen in nächster Zeit nicht werden. Im Bildungssektor kommt es bisher hauptsächlich für organisatorische Zwecke zum Einsatz.

Die Online-Ringvorlesung fand im Rahmen des OPCO12 statt. Weitere Informationen finden Sie auf der Programmseite des Kurses und der Themenspecialseite im Portal.