Hybride Lernräume

In dieser Sammlung stellen wir Ihnen kleine, aber auch umfassendere Lösungen für die Gestaltung hybrider Lernräume in der Hochschullehre vor. Gestaltungselemente werden dabei jeweils detailliert erläutert und anhand von Beispielen veranschaulicht. Die Sammlung befindet sich derzeit im Aufbau und wird fortlaufend erweitert.

18 Einträge:

Anmeldung nicht erforderlich

Auch wenn Benutzerkonten Teilnehmende im digitalen Raum identifizierbar machen, verzögern dafür notwendige Login-Verfahren die tatsächliche Zusammenarbeit. Ad-hoc-Anwendungen beseitigen diese Einstiegshürde mithilfe kurzfristig zugeordneter Konten, w [...] mehr...

Hybrider Gastvortrag

Externe Personen können als Gastvortragende und Diskussionspartner Lehrveranstaltungen an Hochschulen sehr bereichern. Die Zuschaltung der eingeladenen Expertinnen und Experten per Videokonferenzsystem kann dabei den Aufwand für die externen Gäste de [...] mehr...

Hybrider Video-Seminarraum

Ein hybrider Video-Seminarraum verfügt über eine vorinstallierte Technik, die es ermöglicht, ohne besonderen Vorbereitungsaufwand ein Seminar zu gestalten, bei dem nur ein Teil der Studierenden im Seminarraum physisch anwesend ist und ein relevanter [...] mehr...

Initialer Zündfunke für digitale Räume

Um Lernenden in hybriden Lehrveranstaltungen eine schnelle und effektive Bearbeitung der Aufgaben zu ermöglichen, sollten Anwendungen mit möglichst geringen Einstiegshürden ausgewählt werden. Indizien für solche Anwendungen sind unter anderem der Ver [...] mehr...

Inverse Konferenz

Bei inversen Konferenzen reisen die Studierenden nicht als Teilnehmende zu einer Konferenz, sondern es wird ein Konferenzrahmen auf dem Campus geschaffen, bei dem die Beiträge per Videostream von einer tatsächlich stattfinden Fachkonferenz übernommen [...] mehr...

Kontextgerechte Vorlagen

Anwendungen mit großem Funktionsumfang neigen zur Unübersichtlichkeit. Möglichkeiten zur Anpassung des digitalen Arbeitsbereichs sind dann zwar hilfreich, verzögern jedoch auch die tatsächliche Nutzung. Dedizierte Vorlagen für unterschiedliche Nutzun [...] mehr...

Livetranskription und -übersetzung von Vorträgen

Eine simultane, maschinelle Transkription und Übersetzung während Vorlesungen oder Konferenzbeiträgen kann in Lehre und Studium Barrieren abbauen und die Internationalisierung in der Wissenschaft unterstützen. mehr...

Lokale Sicherungskopie

In Lehrveranstaltungen werden häufig Online-Anwendungen eingesetzt, welche für eine Ad-hoc-Verwendbarkeit auf Benutzerkonten verzichten, wodurch allerdings die langfristige Speicherung, schnelle Verteilung und spätere Fortsetzung der Arbeitsergebniss [...] mehr...

Makergarage

Eine Makergarage ist ein kleiner Gruppen- oder Werkstattraum, der über einen längeren Zeitraum von einer Projektgruppe gebucht werden kann, um kontinuierlich an einem Umsetzungsprojekt zu arbeiten. Dabei entsteht ein physischer Prototyp, z.B. eine Sk [...] mehr...

Makerspace

Ein Makerspace ermöglicht die Umsetzung von Prototypen durch Bereitstellung von Materialien, digitalen Bausteinen, Werkzeugen, 3D-Druckern, Laser-Cuttern, Nähmaschinen und weiteren Geräten. Es handelt sich um eine Werkstatt, die von mehreren Projektt [...] mehr...

Mobile Videokonferenzanlage

Eine transportable Videokonferenzanlage ermöglicht die Durchführung von Videokonferenzen mit bis zu 25 teilnehmenden Personen im Raum, ohne dass ein fest installiertes System benötigt wird. mehr...

Mündliche Videoprüfung

Mündliche Prüfungen sind eine bewährte Form des Leistungsnachweises an Hochschulen. Durch die Nutzung digitaler Übertragungstechniken können alle beteiligten Personen räumlich flexibel an mündlichen Prüfungen teilnehmen, wodurch sich beispielsweise e [...] mehr...

QR-Code-Verknüpfung

Durch die Verwendung von QR-Codes können digitale Ressourcen gezielt mit der physischen Umgebung verknüpft werden. Lernende und Lehrende können so beispielsweise während Präsenzveranstaltungen einfach und schnell auf digitale Lernressourcen zugreifen [...] mehr...

Standortübergreifendes Hybridseminar

Ein standortübergreifendes Hybridseminar kombiniert die Vorteile einer Online-Veranstaltung mit der produktiven Gruppendynamik einer traditionellen Seminardiskussion in physischer Präsenz. Dieses Format ist insbesondere für den interdisziplinären und [...] mehr...

Standortverknüpfte Lernressourcen

Sollen Studierende selbstgesteuert eine studienrelevante Umgebung erkunden, so benötigen sie vor Ort Zugang zu begleitenden Lernressourcen. Dafür können Objekte der physischen Lernumgebung mit digitalen Lernressourcen z.B. über QR-Codes oder GPS-Stan [...] mehr...

TED-Sessions

TED-Vorträge sind online verfügbar und fassen ein aktuelles wissenschaftliches Thema in ca. 12 Minuten durch eine ausgewiesene Expertin bzw. einen Experten zusammen. In einer TED-Session schauen Studierende und Dozierende gemeinsam mehrere TED-Vorträ [...] mehr...

Umgekehrter Beitrittsmechanismus: zentrale Referenz statt individueller Einladungen

In hybriden Szenarien werden kollaborative Tätigkeiten oft mithilfe zusätzlicher, digitaler Arbeitsbereiche vollzogen, zu welchen alle Teilnehmenden Zugriff erhalten müssen. Für Ad-hoc-Tätigkeiten sind dann Einzeleinladungen zu zeitaufwändig, sodass [...] mehr...

Virtuelle Kopie

Oftmals sind für die Hochschullehre relevante Objekte, wie archäologische Fundstücke oder technische Bauteile, nicht oder nur schwer zugänglich. Jedoch können sie als virtuelle Kopie, d.h. als digitales Abbild des Objekts, in Lehre und Studium eingeb [...] mehr...
Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt