Beratungsmöglichkeiten

Bei größeren Förderprojekten mit komplizierten Rechtsfragen und aufwändiger Kooperationsstruktur wird zum Teil vom Fördergeber selbst geraten, zumindest ergänzend externe Hilfe in Anspruch zu nehmen. Außerdem finden Sie im Netz diverse Informationsquellen. Wir haben einige Hinweise zusammengestellt.

Als erster Ansprechpartner für Rechtsfragen kann die Hochschulverwaltung dienen. Hier werden die haushaltsrechtlichen Vorgaben eines Projektes überprüft. In Förderprojekten wird zudem häufig durch die Ausschreibungsbedingungen festgelegt, dass nicht das Entwicklerteam sondern die Hochschule Verwalter oder Träger der Nutzungsrechte ist. Hinzu kommt, dass die vertragliche Abwicklung eines Projekts, beispielsweise der Abschluss von Werkverträgen, von den Hochschulverwaltungen übernommen wird.

Bei komplizierten Rechtsfragen kann eine professionelle Rechtsberatung nötig sein. Es gibt mittlerweile eine Reihe von Rechtsanwaltskanzleien, die sich auf Fragen des Urheberrechts spezialisiert haben. Die Kosten für die Beauftragung eines Rechtsanwalts können in diesen Fällen in der Regel aus den Fördermitteln finanziert werden.

Weitere Informationen:

  • Zur Vermittlung allgemein verständlicher Informationen zu Rechtsfragen des E-Learning biete der ELAN e.V. seinen Mitgliedern das webbasierte Wissensportal eLLa (eLearning and Law) an.
  • Das Multimedia Kontor Hamburg stellt einen Praxis-Leitfaden zu Rechtsfragen bei E-Learning (2009) von Rechtsanwalt Dr. Till Kreutzerals als PDF zum Download bereit.
  • Zwei Ratgeber zum Thema Internetrecht (2008) und IT-Recht (2011) von Prof. Dr. Thomas Hoeren, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster, gehen auf Rechtsfragen im Zusammenhang mit Internetangeboten ein.
Letzte Änderung: 16.06.2015

PDF erstellen