Betreuung der Recherche

Die Notwendigkeit für die Betreuung Studierender innerhalb der Lehre nimmt auch im elektronischen Zeitalter nicht ab. Im Zusammenhang der Wissenschaftlichen Recherche geht es dabei vor allem um die Unterstützung der ersten Schritte und darum, den Studierenden den Umgang mit der Informationsflut zu vereinfachen.
Bild_2.17

In den Kapiteln Lehrszenarien und Medientechnik erhalten Sie Tipps für den Einsatz neuer Technologien in der Betreuung und Kommunikation mit einzelnen Studierenden oder ganzen Seminargruppen. Darüber hinaus gibt es aber auch Unterstützung für die Betreuung, die speziell auf den Bereich Recherche zugeschnitten ist:

  • Selbstlernhilfen stehen im Internet zur Verfügung und bieten zum Teil interaktive Tutorien zur Einübung in grundlegende Recherchetechniken.
  • Literaturverwaltungsprogramme schaffen Übersicht bei der Verfassung von Hausarbeiten. Einige dieser Programme stehen zum studentenfreundlichen kostenlosen Download im Internet bereit.
  • Außerdem wird in Seminaren zunehmend das Problem des Zitierens elektronischer Publikationen auftreten. Informieren Sie sich über die Problematik und finden Sie Links zu entsprechenden Seiten im Internet.
Letzte Änderung: 16.07.2015
Druckansicht

Weitere Inhalte zum Thema

Selbstlernhilfen

Im Internet finden sich bereits viele Selbstlernhilfen, die den Umgang mit elektronischen Suchmöglichkeiten verdeutlichen. Diese können Ihnen direkt helfen, verschiedene Suchweisen und -mittel kennen zu lernen. Sie können Ihnen aber auch Muster für eigene Entwicklungen an Ihrer Hochschule, in Ihrem Fach sein.

Hausarbeitenhilfen

Die Verwaltung von Literaturnachweisen, Zitaten und ganzen Bibliographien ist eine Aufgabe, die heute natürlich ohne Zettelkasten gelöst werden kann. Mit entsprechender Software ist der Überblick über recherchierte Literatur leicht zu behalten.

Richtig zitieren

Elektronisches Publizieren ist heute weit verbreitet und längst auch in der Wissenschaft anerkannt. Im Prinzip ist als Nachweis eines Zitats aus dem Internet der sogenannte URL (Uniform Resource Locator) anzugeben, die Web-Adresse der betreffenden Seite. Doch treten beim Zitieren elektronischer Publikationen, vor allem auch von Internetseiten, einige spezifische Probleme auf.