Kommunikation

Beim Einsatz virtueller Lehrformen erhöhen sich die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen den Dozierenden und den Studierenden. Allerdings ergeben sich im Gegensatz zur Präsenzveranstaltung wegen der räumlichen und zeitlichen Trennung der Beteiligten weniger spontane und zufällige Möglichkeiten zum direkten Austausch. Es gilt demnach die Kommunikationswege und –mittel sorgfältig zu planen und ausreichend Möglichkeiten für einen Austausch bereitzustellen. Dabei sollte einerseits eine individuelle Betreuung gewährleistet, andererseits aber auch die Diskussion der vermittelten Inhalte in einer größeren Runde unterstützt werden.

Bei der Analyse und Bearbeitung komplexer Aufgabenstellungen im Rahmen von Projektveranstaltungen sind die Studierenden mit verschiedenen Fragestellungen konfrontiert. In Ihrer Sprechstunde können Sie diese Fragen individuell oder auch mit allen Mitgliedern der Arbeitsgruppe klären.

Da bis zur Realisierung eines studentischen Projekts oft auch viel Arbeit in Kleingruppen stattfindet, bietet es sich an, die Veranstaltung durch eine Art „Sammelbecken“ für Fragen und Online-Diskussionen z. B. in Form eines virtuellen Forums für alle Projektteilnehmer zu ergänzen.

In den folgenden Unterrubriken erhalten Sie nützliche Informationen zu diesen Kommunikationsmöglichkeiten und zudem zu einer Form der virtuellen Betreuung, dem Teletutoring.

Letzte Änderung: 03.06.2015

PDF erstellen

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt