Übung / Tutorium

Übungen dienen dazu, den in der Vorlesung vermittelten Stoff einzuüben und anhand von Aufgaben zu vertiefen. Die Lehrveranstaltungsform versteht sich demnach als komplementäres Angebot zur Vorlesung.

Inhalt und Aufbau der Übungen nehmen auf die praktischen Ziele des Studiums Rücksicht und zielen – zumindest teilweise – auf die Entwicklung berufsrelevanter Fähigkeiten und Kompetenzen ab. Übungen dienen weiterhin oftmals der Vorbereitung auf eine Klausur, in welcher der Wissenskanon des Gegenstandbereichs der Vorlesung abgefragt wird.

Bild_2.14

Der Ablauf einer Übung kann unterschiedlich konzipiert werden. Häufig werden Aufgaben von den Lehrenden exemplarisch an der Tafel gelöst, oder aber die Studierenden bearbeiten die Aufgaben selbständig und holen bei Verständnisschwierigkeiten den Rat der anwesenden Betreuer ein.

Beispiele:

  • Latinum electronicum ist ein interaktiver Lateinkurs, der viel Wert auf die didaktische und multimediale Gestaltung legt. Die Lerninhalte können mittels Flash-Animationen, Visualisierungen und kleinen Spielen erschlossen und geübt werden.

  • Das Projekt Stoffwechsel ist eine interaktive Ergänzung zur Präsenzlehre die das vermittelte Wissen in Übungen vertiefen soll. Es wird Wert gelegt auf eine breite didaktische Vermittlung der Inhalte durch die Stimulierung verschiedener Sinne, da zu den einzelnen Übungen die passenden Seiten im Skript auch vorgelesen werden können.

  • Der Nahtkurs dient dem Vertiefen des Präsenzunterrichts zu chirurgischen Basiskompetenzen. Das Besondere an diesem Lernangebot ist, dass die Studierenden zum Erlernen der praktischen Fertigkeiten entweder Videos mit Experten beim chirurgischen Eingriff ansehen können oder selbst spielerisch in Übungen an diese Kompetenz herangeführt werden.

Tutorien sind eine Spezialform der Übungsveranstaltung. Dabei unterstützen Studierende höherer Semester ihre Kommilitonen bei der Bearbeitung der Übungsaufgaben.

Beispiel:

  • Das ViT bietet Studierenden eine Lernplattform, mit der sie individuell ihr Wissen vertiefen und anwenden können, aber zusätzlich auch die Möglichkeit, haben mittels Foren Feedback von Tutoren oder anderen Studierenden zu bekommen. Ausgangspunkt für die Entwicklung dieses Online-Tutoriums war die Überlastung des Lehrangebots zum Thema empirische Forschungsmethoden.

Für den Einsatz digitaler Medien im Rahmen einer Übung oder eines Tutoriums bieten die Kategorien Inhalte, Kommunikation und Organisation verschiedene Ansatzpunkte. Wählen Sie einen Bereich, an dessen medialer Unterstützung Sie interessiert sind.

 

Letzte Änderung: 17.06.2015
Druckansicht

Weitere Inhalte zum Thema

Inhalte

In Übungen und Tutorien steht die praktische Bearbeitung von Übungsaufgaben im Vordergrund. Folglich nehmen die zu bearbeitenden Aufgaben innerhalb der Kategorie Inhalt einen zentralen Stellenwert ein. Speziell für den Bereich der virtuellen Lehre kommen computergestützte Übungsprogramme hinzu.

Übungsprogramme

Die Virtualisierung von Übungen kann mit Hilfe computerunterstützter Lernprogramme erfolgen...

Aufgaben

Im Gegensatz zu Projektveranstaltungen, in denen semesterfüllende Aufgabenstellungen angeboten werden, sind in Übungen beziehungsweise Tutorien die Aufgaben strukturierter und vom Umfang her begrenzter.

Gruppenarbeit

Es gibt viele gute Gründe für Lehrveranstaltungen die Sozialform der Gruppenarbeit zu wählen.

Semesterapparat

Die Virtualisierung herkömmlicher Semesterapparate birgt wesentliche Vorteile hinsichtlich Flexibilität und Organisation.

Kommunikation

Sprechstunde

In Übungen und Tutorien treten bei der praktischen Anwendung des theoretischen Wissens auf Seiten der Studierenden Rückfragen auf. Diese müssen im direkten Austausch zwischen den Lehrpersonen und den Studierenden geklärt werden.

Diskussion

Auch im Rahmen von Übungen stellt die Diskussion in der Lehrveranstaltung eine zentrale didaktische Komponente dar.

Teletutoring

Lernen mit Neuen Medien entfaltet erst dann seine Stärken, wenn innerhalb der virtuellen Lernumgebung Menschen zu Rate gezogen werden können.

Organisation

Ankündigung

Die Ankündigung einer Veranstaltung umfasst das Abstract mit einem inhaltlichen Abriss zum behandelten Themengebiet sowie organisatorische Hinweise.

Semesterplan

Es empfiehlt sich neben der Ankündigung auch einen Semesterplan mit einer inhaltlich/zeitlichen Strukturierung der Vorlesung im Internet abzulegen.

Teilnehmerliste

Teilnehmerlisten können prinzipiell im Internet abgelegt und elektronisch verwaltet werden.