Länderportraits

Die Einführung von E-Learning im Hochschulkontext wurde in den Ländern Europas von unterschiedlichen Maßnahmen begleitet und unterschiedliche Einrichtungen übernahmen dabei die Verantwortung.
Wir zeigen in kurzen Zusammenfassungen, welche Institutionen und Akteure in den jeweiligen Ländern maßgeblich an der Implementierung digitaler Medien in die Hochschulen beteiligt waren und zum Teil noch beteiligt sind und welche Ziele innerhalb der Strategieentwicklung im Vordergrund stehen.
Weitere Länderportraits:

  • Im Rahmen eines vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (bm:bwk) geförderten fnm-Projekts (forum neue medien austria) wurden Länderstudien zur Situation des E-Learning in Deutschland, Finnland, den Niederlanden, Schweiz, Slowakei, Spanien und dem Vereinigten Königreich erstellt. Die Ergebnisse finden Sie in der Rubrik FNMA-Projekte der Webseite des fnm.
  • In einem Langtext von Barbara Boahene werden E-Learning Programme und Aktivitäten in Finnland, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich beschrieben.
  • Florin Daniel Salajan stellt in seiner Dissertation die Umsetzung von EU-Programmen in Schweden, Deutschland, Portugal, Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Spanien und dem Vereinigten Königreich dar. Innerhalb seiner Arbeit führte er Interviews mit Entscheidern aus dem E-Learning-Bereich und ermöglicht damit einen erfrischend kritischen Blick hinter die Kulissen der politischen Programme.
  • Das "Institute for Prospective Technological Studies (IPTS)" untersucht und vergleicht seit 2005 die Entwicklungen der neuen EU-Mitgliedsstaaten im Bereich eGoverment, eHealth und E-Learning, sowohl auf nationaler Ebene, wie auch zwischen den einzelnen Staaten. Inzwischen wurden Berichte zu Erfolgen, Grenzen und Schwierigkeiten von E-Learning in den Ländern Zypern, Tschechien, Estland, Ungarn, Litauen, Malta, Polen, Slowenien, Lettland und der Slowakei veröffentlicht.
  • Eine nach Ländern sortierte Auflistung sämtlicher Universitäten, Colleges, High Schools, Akademien und Institute weltweit bietet die Webseite " university directory worldwide ". Gesponsert wird dieses Angebot durch eUni, dem Karriere-Portal für Akademiker.

Die Informationen zu den Länderportraits über Frankreich, Italien, Polen, Schweden, Spanien resultieren aus nationalen Studien, die im Rahmen des eLene-TT ( Teacher Trainer Resource Centre des eLearning network for Teacher Training) entstanden sind.
Letzte Änderung: 08.04.2015
Druckansicht

Weitere Inhalte zum Thema

Frankreich

Die Umstellung des Hochschulsystems im Rahmen des Bologna-Prozesses stellte die Initialzündung für die Bildung einer nationalen E-Learningstrategie in Frankreich dar.

Italien

Zentralstaatliche Normen und Richtlinien bestimmen die Initiativen im Bereich E-Learning in Italien. Zentrale Institutionen, die mir der Umsetzung von E-Learning in der höheren Bildung beauftragt sind, sind das Ministerium für Bildung, Universitäten und Forschung (MIUR) sowie die Conferenza dei Rettori delle Università Italiane (CRUI).

Österreich

Die große E-Learning-Initiative in Österreich nannte sich Neue Medien in der Lehre (NML) und startete im Juni 2000. Wir stellen ihnen die Aktivitäten rund um E-Learning und E-Teaching von Beginn der Initiative bis heute vor.

Polen

In Polen sind zwei nationale Strategien von der Regierung lanciert worden, die sich unter anderem mit der Umsetzung von E-Learning in der Hochschulbildung befassen.

Schweiz

Im folgenden Artikel stellen wir Ihnen die E-Learning-Programme und Aktivitäten in der Schweiz vom Start des großen Förderpramms Swiss Virtual Campus bis heute vor.

Schweden

E-Learning Initiativen im Hochschulbereich in Schweden gehen insbesondere von den IKT- Supporteinrichtungen der Hochschulen aus, deren Aufgabenspektrum dem der E-Learning Supportzentren deutscher Hochschulen weitgehend entspricht.

Spanien

Zwar gab es in Spanien auf Regierungsseite Initiativen zur Verbreitung von Informations- und Kommunikationstechnologien, jedoch bezogen sich diese nicht speziell auf das Bildungssystem.