Bibliotheken und Kataloge

Die Bibliothek ist an jedem Hochschulstandort der zentrale Einstiegspunkt für die netzgebundene Recherche. Bibliotheken bieten mittlerweile nicht nur ihren eigenen Katalog als Bestandsnachweis, sondern organisieren auch den Zugriff auf Datenbanken, elektronische Zeitschriften etc. und sind mancherorten auch im Bereich der Hochschulpublikationen tätig.

Die meisten Bibliotheken besitzen Fachreferate. In Fragen der Beschaffung und des Zugriffs auf wissenschaftlicher Information sollten Sie das betreffende Fachreferat kontaktieren.

Der Bibliothekskatalog

Ein Bibliothekskatalog ist vor allem ein Nachweismittel über die am Ort vorhandenen Bücher und Medien. Als solcher verzeichnet er mit einigen Ausnahmen nur sogenannte "selbständige Schriften", also keine Aufsätze aus Zeitschriften oder Sammelbänden.

Die Bibliotheksverbünde

Die deutschen Hochschulbibliotheken sind heute in Verbünden organisiert, die gemeinsame Verbundkataloge pflegen. Über diese Verbundkataloge ist heute eine flächendeckende Recherche möglich, die vor Anfang der neunziger Jahre noch nicht denkbar war. Auch Ihre Hochschulbibliothek wird in einem dieser Verbünde organisiert sein:

Bundesweit: Der KVK und die Bibliotheken mit Nationalbibliothekscharakter

Der Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK) bietet die Möglichkeit, eine simultane Anfrage an alle diese Verbünde und diverse Nationalbibliotheken zu schicken.

Zusätzlich gibt es die drei großen Bibliotheken mit Nationalbibliothekscharakter: Die Deutsche Bibliothek in Frankfurt und Leipzig, die Staatsbibliothek/Stiftung Preußischer Kulturbesitz zu Berlin und die Bayerische Staatsbibliothek

Fachlich: Das System der Sondersammelgebiete

Sondersammelgebiete sind fachliche Sammelschwerpunkte an einzelnen Bibliotheken. Diese werden von der DFG dabei unterstützt, spezialisierte Literatur zu erwerben und im Fernleihverkehr zur Verfügung zu stellen. Auf diesem Wege wird eine bundesweite Versorgung mit hochspezialisierter und zumeist teurer Fachliteratur gewährleistet. Es gibt 121 Sammelschwerpunkte an über 40 Bibliotheken.
Auch die Sondersammelgebiete sind virtuell präsent, in WEBIS, ihrem zentralen Verzeichnis im Netz. Außerdem werden im Zusammenhang mit den SSGs auch häufig die Virtuellen Fachbibliotheken aufgebaut, auf die in einem eigenen Abschnitt eingegangen wird.

International

Sollten Sie an den Katalogen internationaler Verbünde und Nationalbibliotheken interessiert sein, bietet wiederum der Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK) eine schnelle Einstiegsmöglichkeit. Gabriel ist ein Portal der europäischen Nationalbibliotheken; es bietet Zugriff auf die Seiten der Bibliotheken und umfasst auch Sammlungsprojekte. Mit WorldCat von OCLC gibt es auch eine Art Weltbibliothekskatalog, dessen Nutzung allerdings kostenpflichtig ist.

 

Letzte Änderung: 09.07.2015

PDF erstellen