Zielgruppen

Der Markt für Bildungsanbieter gliedert sich in die Bereiche Ausbildung und Weiterbildung.

Mögliche Zielgruppen für E-Learning-Angebote sind
1. der betriebliche Sektor (Unternehmen),
2. der universitäre Sektor: z.B. Alumni der eigenen Hochschule oder Studierende anderer Hochschulen und
3. der private Sektor.

Bisher wird E-Learning hauptsächlich von großen Unternehmen nachgefragt und in der Weiterbildung eingesetzt. Es ist allerdings damit zu rechnen, dass zukünftig mehr klein- und mittelständische Unternehmen sowie private Kunden E-Learning Produkte nachfragen (Cleuvers 2003) z.B. in Berufsfeldern in denen regelmäßige Weiterbildungen unabdingbar sind. 

In Bezug auf den privaten Sektor stellen Menschen über Fünfzig eine interessante Zielgruppe dar. Diese nutzen bisher das Hochschulangebot kaum bzw. nur als Gasthörer in Präsenzveranstaltungen. Innerhalb dieser Zielgruppe besteht Interesse an einem weiten Themenkreis, der besonders auch von geisteswissenschaftlichen Fächern bedient werden kann (Dohmen & Simons, 2003). Allgemein werden im E-Learning Bereich bisher hauptsächlich IT- und EDV-Inhalte nachgefragt. In Zukunft ist mit einer Diversifizierung der Themen sowie der Zielgruppen zu rechnen (Cleuvers 2003).

Beispiele:


Letzte Änderung: 08.04.2015

PDF erstellen