Technik

Die Verwaltung von Werbeanzeigen findet in der Regel über einen Ad-Server statt. Das datenbankbasierte Managementsystem übernimmt neben der Einblendung des Werbebanners auch die Zählung von Einblendungen und Klicks auf das Banner (Ad-Click-Rate).

Gemessen wird das Verhältnis zwischen der Anzahl der Einblendungen und Anzahl der Klicks, die Klickrate. Der Ad - Server liefert somit eine Möglichkeit die Resonanz oder den Erfolg einer Werbeschaltung feststellen zu können, z.B. in Form von Statistiken die den Besucherstrom auswerten. Das ist wichtig, da die Kunden bei Online-Werbung einen detaillierten Nachweis über den Kampagnenverlauf erwarten.
Bei der Verwaltung über einen Ad-Server wird anstelle des Werbebanners ein HTML -Code des Ad-Servers in die Webseite eingebunden. Durch das Öffnen der Seite wird automatisch eine Anfrage an den Ad-Server geschickt und ein Werbebanner aus dem Pool, ggf. mit entsprechendem Targeting (d.h. Ausrichtung auf die Zielgruppe), wird eingeblendet. Erfolgt ein Klick auf das Banner, wird dieser zunächst zur Protokollierung an den Ad-Server weitergeleitet. Der Nutzer wird schließlich auf die Seite des Werbenden weitergeleitet, ohne den Umweg über den Ad-Server bemerkt zu haben.
Die Kosten zur Einrichtung eines Ad-Servers sind recht hoch. Die Institution benötigt eine leistungsfähige Internetverbindung und Hardwareausstattung. Zudem fallen Kosten für Software und Hardware -Pflege sowie zusätzliches Personal für die Verwaltung an. Neben der Installation eines eigenen Ad-Servers, besteht die Möglichkeit Server von Dienstleistungsunternehmen zu nutzen. Zum Teil können Hard- und Software auch vom Anbieter gemietet werden.

Letzte Änderung: 08.04.2015
Druckansicht