Diskussion in der Projektveranstaltung

Projektveranstaltungen zeichnen sich durch einen intensiven Austausch der Projektgruppenmitglieder einschließlich der Dozierenden aus.

Da bis zur Realisierung eines studentischen Projekts oft auch viel Arbeit in Kleingruppen stattfindet, bietet es sich an, die Veranstaltung durch ein virtuelles Forum für alle Projektteilnehmer zu ergänzen. Dieses bietet allen Gruppen und Teilnehmenden die Möglichkeit der Kommunikation und Kooperation und sorgt dafür, dass das konzeptionelle Gesamtziel nicht aus den Augen verloren wird.

Als virtuelle Plattform zur Diskussion der Lehrinhalte kommen Newsgroup, Forum oder Chat in Frage. Nähere Informationen zu diesen Werkzeugen finden Sie im Bereich Kommunikation und Kooperation der Rubrik Medientechnik.

Bild_2.19

Auch in Online-Diskussionen sind – vergleichbar mit Präsenzveranstaltungen – spezielle Regeln zu beachten, um die Diskussion in Schwung zu bringen und am Leben zu erhalten. So müssen gegebenenfalls vom Dozierenden erste Fragen gestellt werden, um die Diskussion zu initiieren. Provokative Zuspitzungen oder direkte Aufforderungen können passive Studierende zu einer Teilnahme motivieren. Zusammenfassende Statements strukturieren die Diskussion. Neben dieser direkten Übertragung von Regeln aus Präsenzsituationen kommen weitere Anforderungen für virtuelle Umgebungen hinzu. Die Gesamtheit der hier umrissenen Anforderungen zur Betreuung einer Online-Diskussion wird unter dem Begriff E-Moderation zusammengefasst.

Vertiefte Informationen zum Thema E-Moderation finden Sie in diesem Artikel.

Letzte Änderung: 03.06.2015

PDF erstellen