Partnerprogramme

Partnerprogramme (auch bekannt als Affiliate Programme) sind interessant für Kooperationen mit Webseiten, die ähnliche Produkte und Dienstleistungen anbieten oder die gleiche Zielgruppe ansprechen.

Der Partner (Affiliate) wirbt für Produkte oder Dienstleistungen anderer Anbieter auf seiner Webseite und erhält für jeden Klick, der auf diese Weise generiert wird, eine Werbe-Provision.
Intensiv genutzt wird z.B. das Partnerprogramm des Online-Handels Amazon mit inzwischen 900.000 Teilnehmern weltweit. Wer auf seiner Seite die Bücher von Amazon über einen Link erreichbar macht, erhält vom Händler eine Werbe-Provision. Die Partner agieren dabei wie Vertriebspartner, die Höhe der Provision wird vertraglich festgelegt.
Unterschieden werden muss zwischen Meta-Partnerprogrammen/Affiliate-Netzwerken und Einzel-Programmen. Innerhalb von Netzwerken übernimmt ein Untenehmen die Vermittlung zwischen Webseiten-Besitzer und Werbeanbieter, sowie die Verwaltung und Abrechnung des Partnerprogramms. Die größten Partnerprogramm-Netzwerke sind www.100partnerprogramme.de, Zanox (www.zanox.de) und Tradedoubler (www.tradedoubler.de).
Bei Einzel-Programmen tritt der Werbekunde direkt mit dem Werbeanbieter in Verbindung (so z.B. bei Amazon). Einen Überblick über verschiedene Einzel-Programme bieten folgende Verzeichnisse: www.partnerprogramme.com und www.partner-programme.de. Ein internationales Verzeichnis ist: www.refer-it.com.

Bei Auswahl und Abschluss eines Partnerprogramms sollten Sie folgendes beachten:

  • Reputation des Anbieters,
  • Abrechnungsmodalitäten,
  • Form des Trackings,
  • Kündigungs-Modalitäten,
  • Kontroll- und Überprüfungsmöglichkeiten sowie Informationsleistungen für den Kunden,
  • Verpflichtungen und Einschränkungen (z.B. hinsichtlich anderer Anbieter) und
  • Supportleistungen.

Positiv betrachtet ermöglichen Partnerprogramme neue Formen der Kooperation zwischen Anbietern und Werbe-Partnern. Webseiten können durch kommerzielle Angebote ergänzt werden, die dennoch im Zusammenhang zum Inhalt stehen. Möglich ist zum Beispiel die Bereitstellung eines Bücherboards zu den behandelten Themen innerhalb eines Seminars oder einer Liste von Computerzubehör.

Letzte Änderung: 08.04.2015

PDF erstellen