Forschung & Lehre

Als hochschulweites Lernmanagementsystem (LMS) wird Stud.IP eingesetzt und in Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen insbesondere mit dem Zentrum zur Unterstützung virtueller Lehre der Universität Osnabrück weiterentwickelt. Stud.IP ist ein Open-Source-Produkt und steht unter der GNU Public License (GPL). Es unterstützt die Lehre im Bereich des Veranstaltungsmanagements (Stundenplaner, Raumplaner, Anmeldung, Teilnehmerverwaltung) und der Lehre (Verteilung von CBT-Einheiten und Dokumenten, WiKi, Foren, Online-Chat, Evaluation und Abstimmungen). Die Nutzer können das System an ihre Bedürfnisse anpassen. Die Anmeldung erfolgt über den zentralen Verzeichnisdienst (LDAP).

Im Rahmen des BMBF-Projektes "Integration von E-Learning in die Hochschullehre" werden die E-Learning-Aktivitäten entlang der gesamten Prozesskette der Hochschullehre und ihrer Schnittstellen entwickelt und aufeinander abgestimmt. In den Fakultäten werden Online-Trainer ausgebildet. Hierbei wird die didaktische Gestaltung von E-Learning-Material als auch der kommunikative Umgang im Kontext von Online-Lehre bearbeitet.

In den Fakultäten finden regelmäßig zu Semesterbeginn Einführungsseminare zum LMS für Studierende und Lehrende statt.

Durch regelmäßige Evaluationen werden die Anforderungen an das LMS und die Erfahrungen mit dem LMS aus Sicht der Benutzer gesammelt und wissenschaftlich ausgewertet. Außerdem wird die Nutzung des LMS über die grafische Aufarbeitung von Log-Dateien (Anmeldungen, Zugriffsverhalten, Belastung usw.) aufgearbeitet.

Einige Fakultäten betreiben in eigener Regie unterstützende Systeme im E-Learning-Bereich wie z. B. Videokonferenz/-aufzeichnung und Multimediamitschnitt von Lehrveranstaltungen.

Im Rahmen der W-Besoldung wird als ein Aspekt bei der Gewährung von Leistungszulagen der Einsatz von multimedialen Elementen in der Lehre und Nutzung des LMS gewürdigt.

Letzte Änderung: 08.04.2015

PDF erstellen