TeXnicCenter

LaTeX-Entwicklungsumgebung
TeXnicCenter ist eine umfangreiche, projektorientierte Entwicklungsumgebung zur Erstellung von LaTeX -Dokumenten unter Windows. Es ist als Open-Source -Software unter der Gnu General Public Licence kostenlos erhältlich. Durch die grafische Benutzeroberfläche (GUI) mit diversen ein- und ausblendbaren Symbolleisten wird vor allem Neulingen das Arbeiten mit LaTeX erleichtert.

Vorteile

  • Sehr umfangreich (es werden viele in LaTeX verfügbare Zeichen, Ziffern und Steuerelemente aufgelistet)
  • Leicht zu bedienen (Buttons und Menüeinträge ersetzen umständliche Tastatureingaben)
  • Anzeige und Ausgabe in PDF, PS (PostScript), DVI ; weitere Ausgabeprofile definierbar
  • Einfaches Einfügen von LaTeX-Anweisungen über Icons
  • Detaillierte Anzeige von Fehlerprotokollen
  • Unterstützt Templates
  • Mehrsprachig (bisher Englisch und Deutsch); um weitere Sprachen erweiterbar
  • Eine LaTeX-Referenz zu allen gängigen Befehlen ist in die Hilfe integriert.
  • Der Editor unterstützt Syntaxhervorhebung, automatische Rechtschreibprüfung (auch in Deutsch), unbegrenzte Undo-Funktion ("rückgängig machen"), Sprungmarken, Suchen/Ersetzen uvm.

Nachteile

  • Für LaTeX-Neulinge anfangs sehr unübersichtlich
  • Inkompatibel mit anderen Betriebssystemen
  • Hilfe und Referenz nur in Englisch erhältlich

Einstiegslevel

Wer bereits Kenntnisse in LaTeX besitzt, dem fällt der Einstieg nicht schwer. Ohne diese Kenntnisse ist jedoch eine Menge Geduld und Zeit erforderlich, um sich an die LaTeX-Welt zu gewöhnen und einigermaßen schnell Dokumente erstellen zu können. Ist diese Hürde jedoch erst einmal genommen, so beherrscht man eine der flexibelsten und mächtigsten Texterstellungstechniken.

Tutorials

Hinweise

  • Einige Hinweise zur Einrichtung
    • Nach der Installation von TeXnicCenter wird automatisch der Konfigurationsassistent gestartet. Dieser fordert Sie zunächst dazu auf, das Verzeichnis, in dem die ausführbaren LaTeX-Dateien liegen, auszuwählen. Dabei handelt es sich, falls Sie die MiKTeX-Distribution verwenden, um den Ordner "...\MiKTeX X.X\miktex\bin".
    • Anschließend kann ein Programm und spezielle Kommandozeilenparameter zur Anzeige von PostScript -Dateien festgelegt werden. Diesen Schritt können Sie überspringen, wenn Sie vorhaben, PDF-Dateien zu erstellen.
    • Nach Beendigung des Assistenten wählen Sie oben in der Symbolleiste, wo standardmäßig "LaTeX=>DVI" eingestellt ist, "LaTeX=>PDF" aus.
    • Anschließend erstellen Sie am besten ein einfaches LaTeX-Dokument (Quelltext z. B. von hier verwenden) und testen durch drücken der Tasten Strg+Umschalt+F5 ("Aktives Dokument erstellen und betrachten"), ob die PDF-Datei erstellt werden kann. Im Normalfall öffnet sich automatisch ihr Acrobat Reader und stellt die erzeugte Datei dar. TeXnicCenter ist nun korrekt eingerichtet und Sie können loslegen. Natürlich können Sie noch viele weitere Einstellungen (Extras->Optionen, Extras->Anpassen usw.) vornehmen.

Alternativen

  • LyX
  • WinEdt

Kompatibilität

Anforderungen

Zum Betrachten der PDF-Dateien wird der Adobe Acrobat Reader oder der Ghostscript Reader benötigt. Zudem wird eine Latex-Distribution für Windows benötigt, TeXnicCenter empfiehlt die LaTeX-Distribution MiKTeX.

Formate

.pdf, .tex, .dvi, .ps usw.

Plattformen

  • Windows

Technische Voraussetzungen

Windows

- Keine speziellen Hardware-Anforderungen
- Microsoft Windows ME, XP oder Vista

Allgemeines

Getestete Version

Version 1.0 Stable RC1 Notes

Hersteller

Preis