e-teaching.org   Infobanner
  Login     FAQ     Glossar     Mindmap    
   
Lesetipps » Gestaltung

Lesetipps zum Thema Gestaltung

Zur lernförderlichen Gestaltung von Medien exisitieren eine Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen. In dieser Zusammenstellung finden Sie sowohl Lektürehinweise zu allgemeinen Arbeiten als auch zu Spezialaspekten der Gestaltung, z.B. Webdesign.
Handke, S. & Schäfer, A. (2012) E-Learning, E-Teaching und E-Assessment in der Hochschullehre. Eine Anleitung. München: Oldenbourg.
Von der Konzeption über die Programmierung bis hin zur Nutzung in allen denkbaren Varianten, zeigen uns die beiden Autoren, wie und wo E-Learning funktionieren kann. Das Marburger "Linguistic Engineering Teams" beleuchtet in seinem Buch nicht nur die verschiedenen Facetten des E-Learning und E-Teaching, sondern es stellt am Ende jedes Kapitels einen Leitfaden zur Verfügung. Dieser stellt auf der Basis funktionierender E-Learning Szenarien dar, wie E-Learning und E-Teaching gewinnbringend in der Hochschullehre eingesetzt werden können.
Panke, S. (2009). Informationsdesign von Bildungsportalen. Struktur und Aufbau netzbasierter Bildungsressourcen. Boizenburg: Werner Hülsbusch Verlag.
In ihrer Untersuchung geht es Stefanie Panke darum, Portale – als zentrale Informationsangebote für bestimmte Zielgruppen – dahingehend zu analysieren, wie es ihnen gelingt, Zugangsmöglichkeiten zu situativ und individuell relevanten Informationen zu erschließen. Die vollständige Rezension von Joachim Wedekind finden Sie hier.
Plötzner, R., Leuders, T. & Wichert, A. (Hrsg.) (2009). Lernchance Computer. Strategien für das Lernen mit digitalen Medienverbünden. Münster: Waxmann.
Der Band stellt eine gelungene Kombination aus Grundlagenforschung und Anwendungsorientierung dar und ist zudem größtenteils leicht lesbar. Alle Lehrenden, die multimediale Lernsettings einsetzen oder entwickeln und ihre Studierenden beim Lernen mit digitalen Medien(verbünden) unterstützen wollen, finden hier wissenschaftlich fundierte Grundlageninformationen und zahlreiche praktische Anregungen. Die vollständige Rezension von Anne Thillosen finden Sie hier.
Reinmann-Rothmeier, G. (2003). Didaktische Innovation durch Blended-Learning. Bern: Hans Huber.
Am Beispiel einer teilvirtualisierten Vorlesung gibt die Autorin einen Einblick in das Gebiet des Blended Learning. Sie zeigt auf, dass Lernangebote, die Lernen mit digitalen Medien und Präsenzlernen verbinden, auch unter schwierigen Rahmenbedingungen didaktisches Innovationspotenzial entfalten können. Es wird sowohl auf didaktische Überlegungen als auch auf technische Anforderungen eingegangen. Eine Reihe von Leitlinien und Checklisten machen das Buch zu einem anwendungsorientierten Hilfsmittel. 
Schnettler, B. & Knoblauch, H. (Hrsg.) (2007). Powerpoint-Präsentationen. Neue Formen der gesellschaftlichen Kommunikation von Wissen. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft mbH.
Die Publikation behandelt eine empirische Untersuchung von Powerpoint-Präsentationen innerhalb historischer und systematischer Vergleiche. Lesen Sie hier die ausführliche Rezension von Anne Thillosen.

Webdesign: 

Hellbusch, J.E. & Mayer, T. (4. Auflage, 2006). Barrierefreies Webdesign. Praxishandbuch für Webgestaltung und grafische Programmoberflächen. Heidelberg: dpunkt.verlag.
Das Internet bietet Zugang zu nahezu allen Themengebieten und hat sich zu einer der wichtigsten Informationsquellen entwickelt. Leider steht es nicht allen Menschen offen. Denn Menschen mit Behinderungen finden dort neue, digitale Barrieren vor, die Ihnen den Zugang zu Wissen versperren. Zahlreiche Initiativen, allen voran die Web Accessibility Inititiative (WAI) des W3C, haben in den letzten Jahren Wissen darüber aufgebaut, wie ein Internet ohne Barrieren gestaltet sein sollte. Jan Eric Hellbusch, selbst sehbehindert, legt mit seinem Praxishandbuch ein Kompendium vor, das die wesentlichen Erkenntnisse einer barrierefreien Gestaltung von Webseiten und grafischen Programmoberflächen in einer übersichtlichen Form zugänglich macht. Unterstützt durch zahlreiche Mitautorinnen und Autoren, von denen viele selbst behindert sind, wird das Thema praxisorientiert in all seinen Facetten dargestellt. Für Sie als E-Teacher ist das Thema Barrierefreiheit nicht zuletzt auf Grund gesetzlicher Regelungen relevant, die zumindest für öffentliche Anbieter zukünftig einen barrierefreien Zugang verbindlich machen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Autors.

Letzte Änderung: 16.05.2012


Kommentare (0)

Um eigene Kommentare zu verfassen, melden Sie sich bitte an.

Seitenanfang MindMap
 
  Impressum Kontakt Portalinfo