E-Learning entwickelt sich weiter

Immer mehr Hochschulen setzen auf E-Learning. So nutzen aktuell bereits deutlich über 60 % der Studierenden der FH Mainz und der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, das LMS Blackboard im Rahmen ihrer Lehrveranstaltungen. Auch die anderen Hochschulen in RLP sind aktiv im E-Learning-Bereich. So konnte in den letzten Jahren ein deutlicher Anstieg von vielfältigen E-Learning-Aktivitäten festgestellt werden. Während noch vor einigen Jahren die einfache Bereitstellung von Inhalten im Zentrum vieler Aktivitäten stand, sind die E-Learning-Angebote inzwischen erheblich komplexer und auch kommunikativer geworden. Derartige hochwertige E-Learning-Angebote erfordern jedoch umfangreiche didaktische, technische und organisatorische Kenntnisse von den Lehrenden. Engagierte Lehrende stehen bald vor diversen Fragen: Welches didaktische E-Learning-Szenario bietet sich an, welche Tools kann ich dafür verwenden, wie soll Online-Kommunikation gefördert werden, wie kann ich die Aktivität der Studierenden erhöhen, wie können Prüfungen online abgewickelt werden oder welche rechtlichen Aspekte gilt es zu berücksichtigen? Speziell für ProfessorInnen, wissenschaftliche MitarbeiterInnen und Lehrende wurde deshalb das modularisierte TBDL-Programm entwickelt. In zwölf unabhängigen, jeweils sechs wöchigen Modulen können Hochschullehrende genau die Kompetenzen erwerben, die sie für die Umsetzung ihrer eigenen E-Learning-Szenarien benötigen. Je nach Vorkenntnissen können mit Hilfe des TBDL-Programms Wissenslücken geschlossen bzw. vorhandene Kenntnisse und Know-how ausgebaut und vor allem praktische E-Learning Erfahrungen gesammelt werden. Gleichzeitig erleben die Lehrenden die Vielfalt des E-Learning aus der Teilnehmerperspektive. Besondere Vorteile des TBDL-Programms liegen laut Umfrage bei den bisherigen TeilnehmerInnen in der Flexibilität des asynchronen Lernens, den Kontakten zu den anderen TeilnehmerInnen und der guten Online-Betreuung. Bereits 2005 wurde das Online-Qaulifizierungsprogramm TBDL entwickelt, mit dem Ziel, die Qualität der E-Learning-Angebote der Hochschulen zu optimieren. Nach vier Jahren erfolgreicher Umsetzung wurde das gesamte Weiterbildungskonzept jetzt überarbeitet und an geänderte Rahmenbedingungen und neue Entwicklungen im E-Learning-Bereich angepasst. Herausgekommen ist eine vielfältige, flexible Online-Weiterbildung für Hochschullehrende. Die Module werden verteilt über das Jahr angeboten. Das nächste Modul TBDL01 mit dem Thema „Technik – E-Learning Tools“ startet im Februar. Anmeldungen sind noch bis zum 4.2. per Online-Formular (http://vcrp4.vcrp.de/vcrp/TBDL_Anmeldung.jsp) möglich. Weitere Termine können der VCRP-Homepage entnommen werden. Weitere Informationen unter http://www.vcrp.de/index.php?id=16&no_cache=1 Für Fragen steht Ihnen Frau Hemsing zur Verfügung.

Zum Projekt

Ansprechpartner für diesen Eintrag

Um Kontaktinformationen zu sehen, müssen Sie eingeloggt sein.

Fachbereich

  • Geistes- und Sozialwissenschaften

Kategorie

  • Lernumgebung

Website