megadigitale

megadigitale ist das Projekt der Goethe-Universität Frankfurt, mit dem die eLearning-Strategie studiumdigitale der Universität umgesetzt wird. megadigitale ist eine Weiterentwicklung der E-Learning-Strategie STUDIUMdigitale der Universität Frankfurt. Ziel des BMBF-geförderten Projekts ist es, im ständigen Austausch zwischen dezentralen, fachbereichspezifischen Aktivitäten und zentralen Serviceleistungen, den Einsatz Neuer Medien hochschulweit zu verankern und somit die Qualität bereits bestehender E-Learning-Aktivitäten sowie der Lehre in allen Fachbereichen zu verbessern. Dabei entwickeln die Fachbereiche jeweils ihre eigenen, fachspezifischen E-Learning-Konzepte, die mittels eines Stufenplans realisiert und in eine universitäre Gesamtstrategie eingebettet werden. Die zentralen Unterstützungsangebote umfassen neben diversen Infrastrukturmaßnahmen den Betrieb einer Lernplattform, ein umfassendes Qualifizierungs- und Beratungskonzept sowie Unterstützung vor Ort durch das so genannte Student Consulting, bei dem qualifizierte Studierende den Fachbereichen bei speziellen Fragestellungen konkrete Lösungen anbieten.

Beschreibung

Ziel ist, im ständigen Austausch mit den dezentralen fachbereichsspezifischen Aktivitäten (bottom-up) und in Kombination mit zentralen Serviceleistungen (top-down) einen auf Nachhaltigkeit angelegten Einsatz Neuer Medien in der Lehre hochschulweit zu implementieren.

Dabei entwickeln und realisieren alle 16 Fachbereiche ihre eigenen, fachspezifischen eLearning-Konzepte, um die ihrem Fach eigenen Mediennutzungspotenziale zu realisieren. Die Einzelvorhaben werden stufenweise in einem umfassenden Organisationsentwicklungskonzept in eine universitäre Gesamtstrategie eingebettet, die den Erhalt und die Verbesserung der Qualität der eLearning-Aktivitäten und damit der Lehre in allen Fachbereichen zum Ziel hat. Dies geschieht unter besonderer Berücksichtigung der fachspezifischen Anforderungen und der interdisziplinären Potenziale der Goethe-Universität Frankfurt.

Organisation und Struktur

megadigitale implementiert eLearning hochschulweit durch einen ständigen Austausch zwischen dezentralen fachbereichsspezifischen Aktivitäten (bottom-up) und zentralen Serviceleistungen (top-down). Auf verschiedenen Ebenen bestehen Netzwerke, um diesen Austausch zu gewährleisten:

Das Collegium studiumdigitale ist ein hochschulweites Gremium, bestehend aus Vertretern zentraler Einrichtungen und der Fachbereiche. Das Collegium studiumdigitale berät das Präsidium bei der Fortentwicklung und Umsetzung der eLearning-Strategie der Hochschule.

Das Netzwerk megadigitale führt alle Akteure der Fachbereiche und zentraler Einrichtungen zusammen und verbindet das zentrale Kernteam megadigitale mit den eLearning-Stellen in den Fachbereichen. In regelmäßigen Treffen und Arbeitskreisen werden gesamtuniversitäre Maßnahmen abgestimmt, Einzelvorhaben vorangetrieben und der Informationsaustausch gewährleistet.

Das Kernteam megadigitale besteht aus den Hauptakteuren zur Umsetzung der eLearning-Strategie der Universität und verbindet verschiedene zentrale Einrichtungen miteinander (Hochschulrechenzentrum, Zentrum für Weiterbildung und darin das Kompetenzzentrum für Neue Medien in der Lehre) in einem organisationsweiten Netzwerk.

In den Fachbereichen werden durch das Projekt megadigitale entlang eines stufenweisen Umsetzungskonzeptes eLearning-Stellen eingerichtet, die Teil der verschiedenen Netzwerke sind.
bmbf , digital , gesamtstrategie , zentrale serviceleistungen , neue medien , infrastruktur , lernplattform , student consulting , übergreifend , fachbereichspezifisch

Zum Projekt

Ansprechpartner für diesen Eintrag

Um Kontaktinformationen zu sehen, müssen Sie eingeloggt sein.

Projektteam

Institution

Fachbereich

  • Sonstiges

Kategorie

  • Lernumgebung

Website