SketchBook

SketchBook ist eine Mal- und Zeichen-App, die ein natürliches Zeichenerlebnis ermöglicht. Für digitale Zeichnungen bietet die App eine Vielzahl von Stiftspitzen und eine breite Farbpalette. Das kreative Tool unterstützt je nach Auflösung mehrere Ebenen und erlaubt, in die Arbeitsfläche hereinzuzoomen.
Abb.: Pinseleinstellungen (Android)

Empfohlen von: Nadja Dietze,
Technische Universität Kaiserslautern

Beschriebene Version: SketchBook Pro, iOS-Version 2.9.1

Anbieter:

AutoDesk Inc.

Inhaltliche Beschreibung: SketchBook ist eine Mal- und Zeichen-App, die ein natürliches Zeichenerlebnis ermöglicht. Für digitale Zeichnungen bietet die App eine Vielzahl von Stiftspitzen und eine breite Farbpalette. Dieses kreative Tool unterstützt je nach Auflösung mehrere Ebenen (in den erweiterten Versionen) und erlaubt in die Arbeitsfläche hereinzuzoomen. Des Weiteren stehen Textblöcke mit ausgefallenen Schriftarten zur Verfügung, welche für Überschriften oder als Kommentarfunktion genutzt werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit Bilder zu importieren, was beispielsweise zum Kommentieren von Fotos oder zum Einsatz von Malvorlagen (zum Üben) praktisch ist. Und da sprichwörtlich ein Bild meist mehr als tausend Worte sagt, gibt es zu dieser App-Beschreibung eine Abbildung, die ich mithilfe eben dieser erstellt habe (siehe oben: Grafik „APPventskalender von e-teaching.org” von Nadja Dietze unter CC BY 4.0).

Warum ich diese App empfehle: Diese App war eigentlich für passionierte Zeichner und Künstler gedacht, ist aber auch für nicht-zeichenaffine Lehrende und Studierende sehr empfehlenswert. Denn jede/r von uns hat eigene Begriffsassoziationen, die nicht zuletzt dank visueller Ausdruckfähigkeit dauerhaft(er) im Gedächtnis gespeichert werden können. Die Lernenden können diese App im Studium beispielsweise zum Erstellen von visuellen Notizen nutzen. Die Lehrenden können durch Bildsprache versuchen, komplexe Zusammenhänge einfach zu erklären. Die Pro-Version der App bietet eine Funktion zur Aufnahme des Zeichenvorgangs, die das Erstellen von Erklär- oder Inputvideos ermöglicht. Personen, die beim Notieren wichtiger Punkte gerne am Rand des Blocks malen, müssten ihre Kunst beim Erstellen visueller Notizen nicht mehr verstecken. Zum Einsatz der Sketchnote-Methode beim Lehren und Lernen findet man viele inspirierende Ideen und praktische Tipps im Blog von Ralf Appelt Anker im Kopf.

Welche Nachteile hat die App und gibt es Alternativen?: Diejenigen, die durch die fast unbegrenzten Möglichkeiten von Adobe Photoshop verwöhnt sind, werden manche Funktionen vermissen. Z.B. wird die Anzahl der Ebenen in einer hohen Auflösung auf drei reduziert. Ohne das Objekt auf einer separaten Ebene zu platzieren, ist es nicht möglich, dieses später zu verschieben. Dienigen, die gewohnt sind, visuelle Notizen auf dem Papier zu erstellen, werden auch ohne diese Funktion gut zurechtkommen. Im App Store bzw. Play Store stehen zahlreiche Zeichen-Apps alternativ zum Download, beispielsweise Paint, Bamboo Paper – Notizbuch, Drawer, Magic Doodles, Adobe Ideas u.a.

Zielgruppe: Studierende und Lehrende aller Fachbereiche, die sich durch aktive, visuelle Gestaltung von Inhalten in eigener Struktur am besten mit Themen auseinandersetzen und/oder komplexe Sachverhalte anschaulich auf den Punkt bringen möchten.

Schwerpunkt:

  • Informationsvermittlung
  • Wissenserarbeitung
  • Diskussion & Austausch / Kommunikation, Kollaboration
  • Motivation

 

Welche Funktionen beinhaltet die App?

  • Inhaltspräsentation oder Inhaltserarbeitung: Erstellen visueller Notizen zum Lernen, zum Moderieren oder zum Erklären komplexer Zusammenhänge; Erstellen von Erklär- oder Inputvideos über die Zeitrafferaufzeichnung (Pro-Version);
  • Kollaboration: gemeinsames Visualisieren von Inhalten oder Erstellen von Videos über die Duo Sketch-Funktion (Pro-Version)

 

Usability: übersichtliche, intuitive Bedienung auf einer Freihandzeichen-Plattform

Betriebssysteme und technische Voraussetzungen: Windows 8, Mac mit OS X 10.6.6, Android 4.0 und iOS 6.0 oder höher | Stylus (Eingabestift für Tablets oder Smartphones) und ein Tablet mit einer höheren Empfindlichkeit des Touchscreens sind empfehlenswert.

Sprachen: Laut Hersteller Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch

Kosten: kostenlose Version SketchBook Express und Starter-Version Autodesk SketchBook (mit der Möglichkeit zur Erweiterung der Funktionen per kostenloser Anmeldung in eine Essentials-Version oder per kostenpflichtigem Abo zur Pro-Version); der Preis für den kostenpflichtigen Upgrade zur Pro-Version und die kostenpflichtige Version SketchBook Ink variiert je nach Betriebssystem

Sonstige Anmerkungen: Zum Erstellen visueller Notizen ist die kostenlose App-Version völlig ausreichend. Man muss kein Zeichner oder Künstler sein, um Potenziale dieser App zum Lehren oder Lernen zu nutzen. Statt einer zeitaufwändigen Aufbereitung eines „Kunstwerkes” sollte die Botschaft den Schwerpunkt der Gestaltung ausmachen. Man braucht kein Talent, sondern nur etwas Übung und Geduld, um von den Vorteilen der Visualisierungsmethode und dieser App zu profitieren. Einfach ausprobieren. Ein Versuch lohnt sich!

Letzte Änderung: 12.01.2016

PDF erstellen