Serielle Datenübertragung

Bei der seriellen Datenübertragung werden Informationen Bit -weise hintereinander übermittelt. Dies geschieht über verschiedene Standards, die die dafür notwendige Hardware (Kabel) beschreiben. RS 232 bezeichnet die standardisierte serielle Schnittstelle. Über serielle Schnittstellen können Peripheriegeräte (etwa Drucker oder Scanner) angeschlossen werden. Die seriellen Schnittstellen befinden sich auf der Geräte-Rückseite. Die Stecker, sogenannte COM-Ports, sind genormt. Normstecker für die serielle Schnittstelle am PC ist der 9- oder 25-polige SUB-D-Stecker. Im Gegensatz zur seriellen Datenübertragung erfolgt die parallele Datenübertragung gleichzeitig über verschiedene Leitungen. Der USB soll die herkömmlichen seriellen und parallelen Schnittstellen ablösen.
Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt