Ipsos MORI & JISC, 2008

JISC (Joint Information Systems Committee), die E-Learning Organisation für Forschung und Entwicklung zum Einsatz von Medien in Hochschulen (UK) erhebt in einer Studie, welche Erwartungen Studierende zu Anfang eines Studiums an den Medieneinsatz an ihrer Hochschule mitbringen. Die Studie macht vor allem deutlich, wann den Studierenden der Einsatz bestimmter Werkzeuge nicht angenehm ist.

Titel: Great Expectations of ICT. How Higher Education Institutions are measuring up.

Autor(en): Joint Information Systems Committee

Ort: London, England

Erscheinungsjahr: 2008

Joint Information Systems Committee (2008): Great Expectations of ICT. How Higher Education Institutions are measuring up.: London, England

URL: https://www.webarchive.org.uk/wayback/archive/20140616001632/http://www.jisc.ac.uk/media/documents/publications/jiscgreatexpectationsfinalreportjune08.pdf

Beispielsweise zeigt sich, dass Studierende den Einsatz von Social Networks wie Facebook im Rahmen von Seminaren nicht besonders schätzen. Ebenso sind viele unerfahren, was die Nutzung und Erstellung von Podcasts und Wikis angeht und fühlen sich dementsprechend unsicher. Auch bei der Abgabe von Studienarbeiten über das Internet besteht noch Unsicherheit. Trotz fehlender Vorerfahrungen haben Studiernde dagegen scheinbar keine Probleme im Umgang mit dem Lernmanagementsystem WebCT oder bei der Adressierung von Online Tutoren über das Web.