Technik-Uni Basel

Die Universität Basel stellt den sieben Fakultäten ein Portfolio an zentralen Kommunikationsmedien, Werkzeugen und Plattformen für den Einsatz von E-Learning zur Verfügung.

Die Zusammenstellung des Portfolios orientiert sich am Spektrum der «Basler E-Learning-Szenarien» und bietet damit auch Werkzeuge für einen niedrigschwelligen Zugang. Neben dem Betrieb der Systeme wird Support in Form von Schulung und Beratung angeboten (Bachmann et al., 2003, S. 29).

Technologische Basis
  • Portfolio an Kommunikationswerkzeugen und Plattformen für unterschiedliche Lernsysteme (u. a. WebCT, BSCW, EVA, FlexiForm, Forum ASP, Chat (Conference Room), Videoconferencing)
Integration in bestehende Infrastruktur
  • Anbindung an vorhandene Administrationssysteme geplant, wie beispielsweise mit SAP Campus Management.
Unterstützungsleistungen
  • Begleitmaßnahmen für die Einführung von Systemen (z. B. Informationsveranstaltungen, Schulungen zu technischen Tools und Plattformen wie EVA oder FlexiForm)
  • Technischer Support bei Veranstaltungen mit komplexeren Systemen, wie z. B. Videoconferencing
Sicherstellung der technologischen Qualität
  • Lauffähigkeit und Stabilität
  • Benutzerfreundlichkeit, einfache Handhabung, z. B. Alternative zu BSCW («EVA», ein System für «Einfache Virtuelle Ablage») als Eigenentwicklung des URZ
  • Didaktische Kriterien bei der Auswahl technologischer Tools
Etablierung
  • Standards im Sinne eines Portfolios von Lernplattformen
  • Keine Verwendung internationaler Standards, wie z. B. LOM als Metadaten von E-Learning-Modulen (zu stark auf den Einsatz von Medien (produktorientiert) ausgerichtet)

Zu den Implementierungs-dimensionen Didaktik Ökonomie , Organisation und Kultur .
Letzte Änderung: 08.04.2015
Druckansicht