Organisationsmodell

Leitungsebene
Die Verantwortung für die I & K an der Albert-Ludwigs-Universität trägt maßgeblich der CIO (Chief Information Officer), der als Prorektor für Kommunikation und Wissenstransfer in der Hochschulleitung mitwirkt und derzeit auch die Leitung des Rechenzentrums und einen Lehrstuhl am Institut für Informatik innehat. Der Senatsausschuss für I & K und Neue Medien mit Vertretern aus verschiedenen Fakultäten unterstützt den CIO in der Umsetzung des Medienentwicklungsplanes der Universität, dem flächendeckenden und zielgerichteten Einsatz moderner Medien in allen Geschäftsfeldern der Universität.

Arbeitsebene

Zur Umsetzung des Medienentwicklungsplans hat die Universität Freiburg ein weit gespanntes organisatorisches Netzwerk aus überwiegend bestehenden und z. T. neuen Einrichtungen ins Leben gerufen, das die vorhandenen Zuständigkeiten, Kompetenzen und Ressourcen im Rahmen einer virtuellen Organisation integriert. Das so genannte New Media Net macht den Kern dieses Netzwerks aus, an das weitere Einrichtungen angeschlossen sind:

  • Das Rechenzentrum betreibt für die gesamte Universität die Netzwerkinfrastruktur (einschließlich Firewall, Spam- und Virenschutz). Darauf setzen zentrale Basisdienste (z. B. E-Mail, Fileserver, Softwareanwendungen, Backup-Service) und komplexere I & K-Technologien (z. B. Contentmanagementsystem, Lernmanagementsystem, Videokonferenzen) auf.
  • Die Universitätsbibliothek verfügt über eine eigene EDV-Abteilung, die den gesamten Informations- und Ausleihbetrieb betreut. Das AV-Medienzentrum komplementiert die Medienservices der Universität im Bereich digitaler Film sowie Audio- und Videoschnitt.
  • Das Verwaltungsdezernat 1 (Organisation/EDV/Statistik/Controlling) ist für den Systembetrieb aller IT-Verwaltungsverfahren (Studierenden- und Prüfungsverwaltung, Finanzen, Personal, Raum und Bau) zuständig. E-Government, Systemintegration und Prozessoptimierung sind zentrale Aufgabenfelder.
  • Die Koordinierungsstelle für Neue Medien fungiert als zentrale Anlaufstelle für Fragen zum Medieneinsatz aus den Bereichen Lehre, Verwaltung und Forschung. Die Koordinierungsstelle berät bezüglich Medienproduktion und –didaktik, leitet aber als zentraler Ansprechpartner auch Anfragen an die jeweils zuständigen Stellen weiter. Ferner betreut die Koordinierungsstelle das „Medienteam“ aus medienkompetenten studentischen Hilfskräften, die von den Lehrenden der Universität Freiburg zur Unterstützung mediendidaktischer Vorhaben angefordert werden können.
Letzte Änderung: 08.04.2015
Druckansicht