L3T-Camp e-teaching.org | Tübingen

Im Rahmen des Projekts "L3T 2.0" wurde das "Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien" in einer intensiven Schreibphase vom 20. bis 28.8.2013 an verschiedenen Standorten im deutschsprachigen Raum überarbeitet. e-teaching.org war als Gastgeber am Standort Tübingen vertreten.

Zum Hintergrund: Im Februar 2011 ging das Open Access-Lehrbuch L3T online (die Abkürzung steht für "Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologien"). Es umfasste 50 Kapitel, die von 115 Autor/innen und 80 Gutachter/innen innerhalb von 10 Monaten erstellt worden waren. Zwei Jahre später zählte das inzwischen preisgekrönte Lehrbuch weit über 200.000 Downloads.

Das Projekt L3T 2.0: Für die Neuauflage von L3T hatten die Herausgebenden, Sandra Schön (Salzburg Research / Bims e.V) und Martin Ebner (TU Graz) eine ganz besondere Idee: Es sollten nicht nur alle Kapitel von L3T auf den aktuellen Stand gebracht werden und einige neue Kapitel dazu kommen, sondern diese Neuauflage sollte in nur sieben Tagen fertig gestellt werden ...

Um das zu schaffen, fanden vom 20. bis 28. August 2013 in Hochschulen und wissenschaftlichen Institutionen in Deutschland und Österreich acht L3T-Camps statt, bei denen die Teilnehmenden vor Ort arbeiten und sich miteinander austauschen können. Alternativ oder zusätzlich konnte man über Online-Kooperation und -Kommunikation mitmachen. Schließlich waren es über 260 Fachleute aus der Community oder andere engagierte Unterstützende, die ehrenamtlich und teilweise rund um die Uhr für L3T 2.0 gearbeitet haben.

Auch das Team von e-teaching.org und weitere Gäste am Camp-Standort Tübingen waren dabei. Am Leibniz-Institut für Wissenmedien entstand ein neues L3T-Kapitel über Freie Online-Angebote für Selbstlernende, es wurden Reviews geschrieben, lektoriert und layoutet. Jeden Morgen um 9 Uhr gab es eine Live-Schaltungen zwischen allen Camps, und auch sonst wurde intensiv Camp-übergreifend online gearbeitet und kommuniziert. Bis zum Schluss wurde geschwitzt, gegrübelt, geschrieben diskutiert –und der Community-Gedanke gefeiert, vor allem, als das Ende in Sicht kam!

Das Ergebnis: Am 28. August wurde die Neuauflage von L3T in einer öffentlichen Abschlusspräsentation freigeschaltet. Der neue Band mit knapp 60 Kapiteln ist kostenfrei und offen online zugänglich, auch über Apps. Die L3T-Philosophie steht für die Erstellung und Verbreitung frei zugänglicher und modifizierbarer Ressourcen, Inhalte und Informationen, für Kollaboration, Crowdsourcing und Multimedialität rund um das Thema Lehren und Lernen mit Technologien. Die neue Ausgabe von L3T 2.0 erlaubt über die Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA Modifizierungen der Texte für einen noch flexibleren Einsatz in der Lehre. Auch eine Printversion des Lehrbuchs – oder auch nur einzelner Kapitel des Lehrbuchs – ist erhältlich.

Das Projekt L3T 2.0 stand unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO Kommission. Es wurde getragen von der Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H., der Technischen Universität Graz und dem Bildung Innovation Migration Soziale Exzellenz e.V. (BIMS e.V.) und ko-finanziert durch das österreichische Förderprogramm “netidee”.

 

Weiterführende Informationen

    • Die 59 Kapitel von L3T 2.0 stehen unter einer CC-BY-SA-Lizenz allen frei zur Verfügung: http://l3t.eu/homepage/.

 

  • Der Verlauf dieses einmaligen Experiments ist auf der Projekthomepage dokumentiert: http://l3t.eu/2.0/.
Letzte Änderung: 30.04.2015

PDF erstellen