Intervallskalen

Die Intervallskala ist ein Skalenniveau in der Statistik. Weitere Skalenniveaus sind etwa die Nominalskala (Tageszeiten sind z. B. nominalskaliert: Morgen, Mittag, Abend) oder die Ordinalskala (z. B. Schulnoten: 1 - 6). Intervallskalen haben ein noch höheres Messniveau als Ordinalskalen, indem sie gleiche Abstände der Intervallmesspunkte voraussetzen. Allerdings haben Intervallskalen keinen Nullpunkt. Ein Beispiel für ein intervallskaliertes Merkmal sind Jahreszahlen. Die Gleichabständigkeit der Messpunkte bei Schätzskalen (Ratingskalen) und die darauf gründende Auswertung sowie die Interpretation der Daten sind vieldiskutierte Probleme in den Sozialwissenschaften.
Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt