Kahnwald (2013)

Die Dissertation von Nina Kahnwald befasst sich mit unterschiedlichen Nutzungspraktiken im Web 2.0 bzw. mit der Frage, welche Konsequenzen daraus in Bezug auf Lernprozesse und informelle Lernformen resultieren. Ziel ist die Entwicklung von Unterstützungsszenarien für das Lernen in virtuellen Gemeinschaften. Ein zentrales Ergebnis ihrer mittels Fallstudienmethode erhobenen Daten ist, dass der – offensichtlich nur scheinbar – passive Zugriff auf Foren, Blogs, Wikis oder Social-Networking-Seiten, deutlich stärker zu Lernprozessen beiträgt, als es zunächst den Anschein hat.

Titel: Informelles Lernen in virtuellen Gemeinschaften. Nutzungspraktiken zwischen Information und Partizipation

Autor(en): Kahnwald, Nina

Auflage: Medien in der Wissenschaft, Bd. 62

Ort: Münster etc.: Waxmann

Erscheinungsjahr: 2013

Kahnwald, Nina (2013): Informelles Lernen in virtuellen Gemeinschaften. Nutzungspraktiken zwischen Information und Partizipation (Medien in der Wissenschaft, Bd. 62): Münster etc.: Waxmann

Die ausführliche Rezension von Dr. Klaus Wannemacher (DZHW) finden Sie hier