News aus den Hochschulen

22.07.2011: *** TU-Online plus II ** 800.000 EUR für Projekt zu Austauschbeziehungen ** Neues Lernzentrum für Zahnmediziner ** Ende Förderphase des RCO ** Virtuelles Schnupperstudium ***


TU Darmstadt fördert innovative E-Learning-Szenarien
Mit dem Ziel die herkömmliche Präsenzlehre zu erweitern, hat die Technische Universität Darmstadt ein Förderprogramm zur Durchführung von E-Szenarien und Vorlesungsaufzeichnungen ins Leben gerufen. Lehrende und Studierendeder der TU Darmstadt können sich  bis zum 15. August um Fördermittel aus dem Projekt „TU-Online plus II“ bewerben.
Weitere Informationen über das Bewerbungs- und Vorschlagsverfahren finden Sie auf www.e-learning.tu-darmstadt.de/ausschreibungen.
Quelle: elc Blog der TU Darmstadt, 14.07.2011

800.000 EUR für ein Forschungsprojekt in Kooperation mit studiumdigitale
„Uni:prise, Universities as Enterprises“ lautet das Projekt, das im Rahmen des Programms „Wissenschaftsökonomie“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine dreijährige Förderung von 800.000 EUR gewinnen konnte. In Kooperation mit studiumdigitale, der zentralen E-Learning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt und Lehrstühlen der Universität Magdeburg und der TU Dortmund sollen die monetären und nicht-monetären Austauschbeziehungen zwischen Hochschulen und ihrer Umwelt sowie auch zwischen Einrichtungen innerhalb der Hochschulen untersucht werden. Das Zentrum studiumdigitale spielt bei dem Projekt eine zentrale Rolle: einerseits hat es zahlreiche Erfahrungen in der Gestaltung von Austauschbeziehungen und der Ausprägung von Geschäftsmodellen, andererseits ist es eine große Chance für die Einrichtung sich stärker in Forschungsfragen zu etablieren.
Quelle: studiumdigitale, 15.07.2011

Neues E-Learningzentrum für Tübingens Zahnmediziner
Das Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Tübingen hat ihren Studierenden ein neues Lernzentrum eingerichtet, um eine möglichst praxisbezogene Ausbildung sicherzustellen. In einem E-Learning-Bereich mit 14 PC-Arbeitsplätzen können Studierende zukünftig zahnmedizinische Kurse online über die Lernplattform Ilias abrufen und bearbeiten. Der Seminarraum kann/soll darüber hinaus auch als Lesesaal und Treffpunkt für Arbeitsgruppen genutzt werden.
Quelle: tagblatt.de, 16.07.2011

Ende der Förderungsphase des RuhrCampusOnline
RuhrCampusOnline (RCO) heißt das hochschulübergreifende Projekt der Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen, das inzwischen über rund 70 E-Learning-Veranstaltungen verfügt und in den letzten drei Jahren von rund 8000 Studierenden genutzt wurde. RCO ermöglicht ihnen online Kurse zu besuchen, die an der eigenen Uni anerkannt werden. Ende Juli endet die Modellphase und damit auch die Förderung durch die Stiftung Mercator, die seit Projektbeginn 2008 800.000 EUR bereit gestellt hatte. Aus diesem Grund wurde am 19. Juli 2011 ein Abschlussworkshop veranstaltet, bei dem das vielfältige Spektrum des RCO vorgestellt und Pläne geschmiedet wurden, wie es weitergehen soll. Elf neue Kurse stehen schon für das kommende Wintersemester in den Startlöchern.
Quelle: Uni Duisburg-Essen, 15.07.2011

Schnupperstudium per USB-Stick
800 Schüler/-innen besuchen jährlich im Sommer und Herbst die Uni-Schnupperveranstaltungen der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften (MIN) der Universität Hamburg. Als Give-Away hat sich die MIN-Fakultät nun etwas Neues einfallen lassen: Per USB-Stick können Schüler/-innen nun die Eindrücke des Schnupperstudiums der Studienfächer Chemie, Computing in Science, Informatik, Mathematik und Physik nachbereiten bzw. mehr erfahren. Dazu wurden kleine E-Learning-Einheiten konzipiert, die den Schüler/-innen das Thema spielerisch näher bringen sollen. Wer nicht die Möglichkeit hat selbst einmal an einem Uni-Schnuppertag teilzunehmen und einen USB-Stick zu ergattern, der findet die E-Learning-Kurse auch hier online.
Quelle: Universität Hamburg, Juli 2011

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)