Pre-Call #GMW14: Lernräume gestalten - Lernen, Räume und Gestaltung in Bildungskontexten neu Denken

09.01.2014: Für die Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft vom 2.-4. September 2014 in Zürich werden Beiträge gesucht.
Quelle: www.gmw2014.ch

Bei der diesjährigen Tagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) geht es um die  Gestaltung von Lernräumen. Im Kontext von Lehre und Lernen spielt die Raummetapher eine wichtige Rolle, deren Bedeutung mit dem Aufkommen des Internet und der Entstehung neuer virtueller Räume (wie Lernplattformen und Portalen) noch zugenommen hat: Physische und virtuelle Räume verschränken sich wechselseitig, an der Gestaltung dieser Räume sind Lernende und Lehrende gleichermaßen beteiligt, in ihnen verbinden und verständigen sie sich.

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der (Bildungs-)Technologien und Dienste, z.B. mobile Geräte, WLAN, Projektionstechnik, Cloud-Services, Videoportale usw., prägen heute auch die Hochschulen und verändern Methoden, Lernwege oder Lernstrategien der Studierenden. Dies hat Auswirkungen auf die Gestaltung der physischen und virtuellen Orte und Umgebungen des Lernens, insbesondere auf die Frage nach der Kombination von Tools, die die Räume verbinden und zur Konstruktion von Wissen beitragen. Neben didaktischen Aspekten geht es hier auch die Bereitstellung von Infrastrukturen für das Lernen.

Schließlich darf bei der Auseinandersetzung mit Räumen nicht vergessen werden, dass "abgeschlossene" Räume nicht (mehr) existieren. Vielmehr geht es auch um Zwischenräume, um Grenzen und Grenzüberschreitungen und eine neue Durchlässigkeit zwischen verschiedenen Räumen, z.B. Schule und Hochschule oder Hochschule und Berufswelt.

  • Die Tagungsthemen orientieren sich konsequent an der Raummetapher: Freiräume, Eigen-Räume, Raum-Wechsel, Entgrenzte Räume, Sozialräume, Prüfungs-Räume, Fachräume, Bilderräume, Spielräume, Unkonventionelle Räume.
  • Geplant sind unterschiedliche Formate: Pre-Conference, EduCamp, Vorträge, Poster; auch innerhalb dieser Formate sind verschiedene Einreichungs- und Präsentationsformen möglich, von Papers aus Forschung und Empirie bis zu Workshops oder Praxis- und Hands-on-Sessions. 

Der Call for Papers and Contributions folgt auf der Grundlage des Pre-Calls am 31. Januar. Beiträge müssen bis zum 28. März eingereicht werden.
Weitere Informationen zum Call und zur #GMW14 finden Sie auf der Homepage der PH Zürich, die die Tagung ausrichtet.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung Veranstaltungshinweis Ausschreibung

Kommentare (0)